Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

CIOs kümmern sich zu wenig um die Zufriedenheit von IT-Anwendern

02.04.2007
"CIO" und Technische Universität München haben umfangreiche Untersuchung zur Zufriedenheit von IT-Anwendern in Unternehmen gestartet / Professor Helmut Krcmar: "Im Fortbildungsbereich wird oftmals falsch investiert" / Ergebnisse der Studie werden auf der "Customer Care Conference" im September vorgestellt / Die zehn besten Unternehmen erhalten den "Customer Care Award"

Während CIOs über neuartige und komplexe IT-Konzepte wie etwa Serviceorientierte Architekturen (SOA) nachdenken, schlagen sich Anwender mit Monitor- und Druckerproblemen herum. Darunter leidet nicht zuletzt das Image der IT. Aus diesem Grund hat das IT-Wirtschaftsmagazin "CIO" gemeinsam mit der Technischen Universität München (TUM) eine umfangreiche Untersuchung zur Zufriedenheit von IT-Anwendern in Unternehmen gestartet.

"Wir hegen den Verdacht, dass CIOs sich zu wenig darum kümmern, wie End-User ihre Leistung beurteilen. Und wenn sie es doch tun, geben sie dafür zu viel Geld aus", erklärt Professor Helmut Krcmar vom Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik an der TUM in der aktuellen Ausgabe von "CIO" (Heft 4/2007). Darüber hinaus werde nach Ansicht Krcmars im Fortbildungsbereich falsch investiert. "Wird in IT-Fragen unspezifisch weitergebildet, sitzen Anwender nach ihren Schulungen umso frustrierter an ihren Rechnern, da sich das Gelernte nicht anwenden lässt."

"CIO" und die TUM haben die "Customer Care Umfrage" so konzipiert, dass die Umfrageergebnisse aus verschiedenen Unternehmen miteinander vergleichbar sind. Die Umfrage enthält zehn Fragen zur IT-Ausstattung, zur Hilfe durch den User-Helpdesk und zu anderen Bereichen, die für die Zufriedenheit der Anwender ausschlaggebend sind. Der Fragebogen kann unter www.cio.de/customer-care eingesehen werden.

... mehr zu:
»CIO »Customer »IT-Anwendern »TUM

Im September 2007 werden dann die Ergebnisse auf der erstmalig stattfindenden "Customer Care Conference" vorgestellt. Eingeladen sind Vertreter für beispielhaftes Management von Kundenzufriedenheit sowie CIOs, die in ihren Unternehmen eine nachhaltige Verbesserung der Anwenderzufriedenheit herbeiführen konnten. Auf der Konferenz werden auch die zehn Unternehmen mit den besten Umfragewerten mit dem "Customer Care Award" ausgezeichnet. Nähere Informationen zur "Customer Care Conference" gibt es in Kürze auch auf dem Event-Portal der IDG Business Media GmbH unter www.idgevents.de/customer-care.

Darüber hinaus haben "CIO" und die TUM aufgrund der großen Resonanz eine Taskforce unter Leitung der "CIO"-Redakteurin Katerina Lebold eingerichtet, um interessierte Unternehmen über die Details der "Customer Care Umfrage" aufzuklären.

Für Rückfragen: Katerina Lebold, "CIO"-Redaktion, Taskforce "Customer Care", Telefon: 089/360 86-379, E-Mail: customer-care@cio.de

Katerina Lebold | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.cio.de

Weitere Berichte zu: CIO Customer IT-Anwendern TUM

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Neue Studie „Education first! Bildung entscheidet über die Zukunft Sahel-Afrikas“
29.11.2017 | Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung

nachricht Zukunftsstudie zum Autoland Saarland veröffentlicht
29.11.2017 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Im Focus: Realer Versuch statt virtuellem Experiment: Erfolgreiche Prüfung von Nanodrähten

Mit neuartigen Experimenten enträtseln Forscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht und der Technischen Universität Hamburg, warum winzige Metallstrukturen extrem fest sind

Ultraleichte und zugleich extrem feste Werkstoffe – poröse Nanomaterialien aus Metall versprechen hochinteressante Anwendungen unter anderem für künftige...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

E-Mobilität: Neues Hybridspeicherkonzept soll Reichweite und Leistung erhöhen

12.12.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Brände die Tundra langfristig verändern

12.12.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Gefäßregeneration: Wie sich Wunden schließen

12.12.2017 | Medizin Gesundheit