Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Offenlegung der Vorstandsgehälter bringt steigende Löhne mit sich

23.11.2006
Studie: Kritik an Gesetzgeber durch leistungskonforme Besoldung

Durch die gesetzlich geplante Offenlegung von Vorstandsvergütungen ab dem 1. Januar 2007 werden diese Gehälter eher noch weiter steigen als sinken. Zu diesem Ergebnis kommen Volkswirtschaftler der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf in Kooperation mit Business-Fachleuten der WHU - Otto Beisheim School of Management.

In der aktuellen Studie "Zur Notwendigkeit des Vorstandsvergütungsoffenlegungsgesetzes" zu den zu veröffentlichten Vorstandsgehältern von Top-Managern machen die Wissenschaftler deutlich, dass sich die "unterbezahlten" Vorstände mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ungerecht entlohnt fühlen werden und folglich mehr Geld fordern. Gegenüber pressetext weist Georg Stadtmann, Lehrstuhlleiter des Fachgebiets Volkswirtschaftslehre an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Düsseldorf, darauf hin, dass "die Lohndifferenzierung zwischen den Mitgliedern eines Unternehmens reduziert werden wird, um Konflikten vorzubeugen". Der Experte geht hierbei davon aus, dass die Aufwendungen für die Vorstandsvergütung damit noch weiter ansteigen werden.

Da es Vergleiche jedoch nicht nur innerhalb eines Unternehmens geben wird, ist eine durchschnittsbezogene Vorstandsvergütung über alle Branchen hinweg berechenbar. Laut Stadtmann sei die durchschnittliche Steigung des Lohnniveaus von Vorständen darauf zurückzuführen, dass unterdurchschnittliche Gehälter schneller ansteigen als überdurchschnittliche Gehälter sinken. So komme es zwangsläufig zu Lohnsteigerungstendenzen. Die gesetzliche Intention, einer "vornehmen Zurückhaltung" sei somit nicht erfüllt, erklärt Stadtmann. Als Beispiele für bereits existierende gesetzliche Festschreibungen zur Offenlegung von Vorstandsvergütungen lassen sich vor allem die angelsächsischen Staaten anführen.

Studien scheinen die These von Stadtmann zu stützen, da fast immer Lohnsteigerungen die Folge waren. "Allerdings gibt es in diesen Ländern einen so genannten ,Combined Code on Corporate Governance', eine gesetzliche Festschreibung, dass eine einmalige Anpassung von Vorstandsgehältern zumindest mittelfristig nicht geändert wird". Laut dem Volkswirtschaftler hätte der deutsche Gesetzgeber dies bei der Formulierung des 2007 in Kraft tretenden Gesetzes mitberücksichtigen sollen. Er verweist in diesem Zusammenhang darauf, dass sich das eigentliche Ziel einer leistungskonformen Besoldung von Vorstandsmitgliedern somit eher kontraproduktiv auswirkt. Die Transparenz der Gehälter führe unweigerlich zur "permanenten Diskussion über die Höhe und damit verbundene neue Gehälter- und Vergütungsfestlegung für Vorstandsmitglieder", so Stadtmann. Die unter http://www.wiwi.uni-duesseldorf.de/lehrstuehle/fachgebvwl/forschung aufzurufende Kooperationsstudie soll 2007 in der "Zeitschrift für Wirtschaftspolitik" publiziert werden.

Florian Fügemann | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.uni-duesseldorf.de
http://www.whu.edu
http://www.wiwi.uni-duesseldorf.de/lehrstuehle/fachgebvwl/forschung

Weitere Berichte zu: Festschreibung Vorstandsvergütung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Neue Studie „Education first! Bildung entscheidet über die Zukunft Sahel-Afrikas“
29.11.2017 | Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung

nachricht Zukunftsstudie zum Autoland Saarland veröffentlicht
29.11.2017 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Was für IT-Manager jetzt wichtig ist

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

30 Baufritz-Läufer beim 25. Erkheimer Nikolaus-Straßenlauf

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungsnachrichten