Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kundenkarten etablieren sich als feste Einkaufsbegleiter

06.11.2006
Größte Kundenbindungseffekte bei Miles & More, Payback und Douglas Aktuelle Studie zu Bonusprogrammen in Deutschland

Durchschnittlich 4,5 Karten stecken in den Geldbörsen der Deutschen. Dies ergab eine aktuelle TNS Emnid-Befragung zum Thema Karten und Kundenkarten in Deutschland. Klarer Favorit bei allen Karten im Portemonnaie ist die EC-Karte, die sich mit 82 Prozent den ersten Platz erobert hat, Rang zwei nimmt mit 77 Prozent die Krankenversicherungskarte ein. An dritter Stelle liegen gleichauf mit jeweils 32 Prozent die Payback Karte sowie Kreditkarten verschiedenster Anbieter.

Bonusprogramme erfreuen sich nach den vorliegenden Ergebnissen offenbar auch immer größerer Beliebtheit. Fast zwei Drittel der Bundesbürger (64 Prozent) tragen mindestens eine Kundenkarte ständig im Portemonnaie mit sich. Somit haben sich die Karten bei vielen Kunden als feste Einkaufsbegleiter etabliert. Für etwas mehr als ein Drittel (34 Prozent) gehören sie inzwischen automatisch zum Shoppen dazu. Dabei nutzen die meisten Kunden die Payback Karte: 36 Prozent der Befragten sind Mitglieder bei diesem Multipartner-Programm, gefolgt von Happy Digits mit 18 Prozent und der Rewe Haushaltskarte mit 12 Prozent.

Nach dem persönlichen Eindruck der Befragten zieht die Mitgliedschaft auch Veränderungen am eigenen Kaufverhalten mit sich. Die größten Kundenbindungseffekte können demnach das Lufthansa-Vielfliegerprogramm Miles & More, Payback sowie die Douglas Card vorweisen: 34 Prozent der Befragten geben an, mehr Buchungen zu tätigen, 38 Prozent, dass sie dies auch lieber tun, seitdem sie Miles & More-Mitglied sind.

Auch die Payback Kunden haben ihr Kaufverhalten geändert: Seit ihrer Programm-Mitgliedschaft kaufen 26 Prozent nach eigenen Angaben mehr bei Payback Partnerunternehmen ein als zuvor, 32 Prozent shoppen lieber als früher. In Bezug auf Douglas geben 25 Prozent der Karten-Nutzer an, verstärkt in diesen Parfümerien zu shoppen, 35 Prozent, dass sie dies auch lieber tun als vor dem Besitz der Karte.

Die Frage nach dem Programm mit dem größten persönlichen Nutzen beantworten 34 Prozent mit Payback, 7 Prozent mit Happy Digits und jeweils 6 Prozent mit Miles & More, Ikea Family und Bahn Comfort, dem Statusprogramm der Deutschen Bahn. Dabei bewerteten die Befragten jeweils nur die Bonusprogramme, die ihnen bekannt waren. Die Bahn darf sich zudem über zusätzliches Potential für die eigene Karte freuen: 9 Prozent der Befragten, die keine Bahncard besitzen, hätten sie gerne, 8 Prozent können sich vorstellen, sich noch die IKEA Family Karte zu besorgen. Eine angebotene Zahlungsfunktion auf der Kundenkarte könnte bei den Deutschen das Interesse noch erhöhen: Für diese Zusatzfunktion begeistern sich immerhin 11 Prozent der Befragten.

Die Einstellung der Konsumenten zu Bonusprogrammen ist positiv: Insgesamt beurteilen 40 Prozent der Studienteilnehmer Bonusprogramme "grundsätzlich gut". 32 Prozent geben an, dass ihnen das Punktesammeln Spaß macht und für 15 Prozent bedeutet die Bonuskarte, sich als bevorzugter Kunde zu fühlen. Wichtigstes Kriterium für eine attraktive Kundenkarte aus Verbrauchersicht ist die Einsetzbarkeit der Karte in mehreren Geschäften (76 Prozent). Sonderangebote und Services, die man nur mit der Karte erhält, nennen 63 Prozent. Beliebt sind auch Coupons, die beim Einkaufen Ersparnis und Vorteile bringen (51 Prozent).

Die repräsentative Studie wurde von der TNS Emnid Medien- und Sozialforschung GmbH im Auftrag der Payback Betreibergesellschaft Loyalty Partner im August 2006 telefonisch durchgeführt. Befragt wurden insgesamt 1.000 Personen ab 16 Jahren. Die Studie und Pressegrafiken stehen zum Download unter www.tns-emnid.com sowie unter www.loyaltypartner.com bereit.

Melanie Arens | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.tns-emnid.com
http://www.loyaltypartner.com

Weitere Berichte zu: Bonusprogramm Einkaufsbegleiter Kundenkarte

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Klimawandel: ungeahnte Rolle der Bodenerosion
11.04.2017 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

nachricht Europaweite Studie zu „Smart Engineering“
30.03.2017 | IPH - Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Berührungslose Schichtdickenmessung in der Qualitätskontrolle

25.04.2017 | Veranstaltungen

Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft

24.04.2017 | Veranstaltungen

3. Bionik-Kongress Baden-Württemberg

24.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Neuer Blue e+ Chiller von Rittal - Exakt regeln und effizient kühlen

25.04.2017 | HANNOVER MESSE

RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Kräftiger Anstieg setzt sich fort

25.04.2017 | Wirtschaft Finanzen

Pharmacoscopy: Mikroskopie der nächsten Generation

25.04.2017 | Medizintechnik