Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internet verändert Gesicht der Einkaufsstraßen

13.10.2006
Mode und Schmuck letzte Schaufenster-Bastion

Das Medium Internet hat weltweit großen Einfluss auf das Kaufverhalten der Konsumenten. Wer sich regelmäßig durch die virtuelle Welt klickt, macht seine Kaufentscheidungen nicht nur von Markenname oder der Popularität eines Produktes abhängig, sondern auch vom Ergebnis seiner Online-Recherchen. Wie eine aktuelle AC Nielsen-Studie zeigt, wird das Internet als Instrument für Kaufentscheidungen immer bedeutender und verändert dadurch auch das Erscheinungsbild der Einkaufsstraßen. Künftig werden manche Branchen nahezu von den großen Shoppingmeilen verschwinden. Besonders betroffen von dieser Entwicklung sind laut Studienergebnis Kategorien, in denen Dienstleistungen langsam zum Massenprodukt werden, wie etwa Banken oder Reisebüros.

"Das Gesicht der Einkaufsstraßen wird sich sicherlich ändern, komplett und ausschließlich in die Online-Welt verschwinden wird aber keine Branche", meint Irene Salzmann, Pressesprecherin von AC Nielsen, gegenüber pressetext. Es müsse sich niemand fürchten, das Internet werde keine Geschäfte verdrängen, sondern nur verlagern bzw. parallel dazu existieren. Branchen, die sich auf jeden Fall weiterhin auf den Shoppingarkaden finden werden, sind solche bei denen der Kunde zur Kaufentscheidung etwas anprobieren, riechen oder anfassen muss. Vor allem in den Bereichen Mode und Schmuck werden nach wie vor beim Schaufensterbummel Einkäufe getätigt. 47 Prozent der Befragten verlassen sich bei diesen Produkten auf die visuelle Präsentation.

Am beliebtesten beim Online-Shopping sind Urlaub und Reisen, MP3 Player sowie Handys. 54 Prozent der Internetuser weltweit treffen ihre Entscheidung für eine Urlaubsreise mittlerweile im Web. 42 Prozent kaufen Musikplayer online und 39 Prozent benutzen das Internet zur Wahl eines neuen Handys. In Österreich ist die Web-Affinität sogar noch stärker ausgeprägt als im globalen Durchschnitt. Fast 70 Prozent der Befragten buchen eine Reise nur noch online und 54 Prozent entscheiden sich virtuell für einen MP3 Player. Für Mode und Schmuck nutzen immerhin auch schon 24 bzw. 20 Prozent der Österreicher das Internet zur Kaufentscheidung.

"In Zukunft wird sich eine Kombination aus Internet und klassischem Einkauf durchsetzen", sagt Salzmann im pressetext-Gespräch. Viele Konsumenten würden etwa in einem Laden Artikel an- oder ausprobieren, diese dann aber online bestellen. "Das Internet wird mehr und mehr in die traditionellen Kaufvorgänge integriert", so Salzmann weiter. Auch für die Werbung hat das Medium Internet zunehmend an Bedeutung gewonnen und ist für Werbetreibende nicht mehr wegzudenken. Dennoch wird es auch in diesem Bereich eine Koexistenz mit konventionellen Werbeformen geben. TV und Printmedien sind weiterhin entscheidend für die Markenbildung und Positionierung eines Produktes (pressetext berichtete: http://www.pressetext.de/pte.mc?pte=061013004 ).

Claudia Zettel | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.acnielsen.at

Weitere Berichte zu: Einkaufsstraße Kaufentscheidung MP3 Player Produkt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Neue Studie „Education first! Bildung entscheidet über die Zukunft Sahel-Afrikas“
29.11.2017 | Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung

nachricht Zukunftsstudie zum Autoland Saarland veröffentlicht
29.11.2017 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik