Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

80 Prozent weniger Malariaopfer durch Albumin

18.09.2006
Weitere Forschung jedoch notwendig

Durch Verabreichung von Albumin - ein auflösbares Protein - können möglicherweise bis zu 80 Prozent der an Malaria erkrankten Kinder gerettet werden, die sonst an den Folgen der Erkrankung sterben würden. Zu diesem Ergebnis ist ein Wissenschaftsteam des Imperial College in London sowie des Wellcome Trust Kenya Medical Research Institute Centre gekommen. Bevor eine solche Behandlung empfohlen werden kann, sei zwar weitere Forschung notwendig, die Wissenschaftler sind jedoch zuversichtlich, einen wichtigen Durchbruch zur Verbesserung der Behandlung erzielt zu haben. Die Studienergebnisse wurden in der aktuellen Ausgabe der Fachzeitschrift Public Library of Science - Clinical Trials veröffentlicht.

Die Forscher verabreichten 88 Kindern mit einer schweren Form von Malaria entweder eine Lösung von Albumin oder ein billigeres Blutplasmasurrogat namens Gelofusin. Beide Mittel reduzierten den Schock, was in erster Instanz auch der Grund war, die Flüssigkeit zu verabreichen. Es stellte sich jedoch heraus, dass 98 Prozent der Kinder, die Albumin bekamen, die Erkrankung überlebten. Von den Kindern, die Gelofusin verabreicht bekamen, überlebten 84 Prozent. In zwei früheren Experimenten starben weniger als fünf Prozent der Kinder, die Albumin bekamen, im Vergleich zu 40 Prozent der Kinder, die mit konventionellen Medikamenten behandelt wurden.

"Das Verabreichen von Flüssigkeit an Kindern mit einer schweren Form von Malaria steht mit der vorherrschenden Praxis in krassem Widerspruch", erklärt Forscherin Kathryn Maitland. In der Vergangenheit wurden an schwer Malaria erkrankten Kindern in keinem Fall zusätzliche Flüssigkeit verabreicht, aus Angst die Gehirnschwellung, die mit der Erkrankung einhergeht, zu verschlimmern. "Es ist daher sehr wichtig, dass wir eindeutig nachweisen können, dass die Ergebnisse stimmen, bevor wir zur Änderung der Praxis raten", so Maitland. Die Forscher sind jetzt auf der Suche nach Geld, um eine großangelegte Studie mit 1.000 Kindern in Ghana, Gambia und Kenya durchführen zu können.

... mehr zu:
»Albumin »DDT »Malaria »Who

Währenddessen gab die Weltgesundheitsorganisation (WHO) http://www.who.int am Freitag bekannt, die Verwendung des Pestizids DDT wieder zu empfehlen, in der Hoffnung, Malaria unter Kontrolle zu bekommen. Die Chemikalie wird zur Abtötung der Malariamücke in Häusern gespritzt. "DDT wurde in den 60er Jahren von der WHO verboten und es scheint aus meiner Sicht sehr zweifelhaft, dass diese Entscheidung jetzt rückgängig gemacht wurde", sagt Helwig Kollaritsch, Reisemediziner und Impfexperte an der Medizinischen Universität Wien http://www.meduniwien.ac.at , im Gespräch mit pressetext. An Malaria sterben laut der WHO jährlich über eine Mio. Menschen, hauptsächlich junge Kinder.

Reanne Leuning | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www3.imperial.ac.uk
http://www.kemri-wellcome.org
http://clinicaltrials.plosjournals.org

Weitere Berichte zu: Albumin DDT Malaria Who

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Neue Studie „Education first! Bildung entscheidet über die Zukunft Sahel-Afrikas“
29.11.2017 | Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung

nachricht Zukunftsstudie zum Autoland Saarland veröffentlicht
29.11.2017 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik