Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

80 Prozent weniger Malariaopfer durch Albumin

18.09.2006
Weitere Forschung jedoch notwendig

Durch Verabreichung von Albumin - ein auflösbares Protein - können möglicherweise bis zu 80 Prozent der an Malaria erkrankten Kinder gerettet werden, die sonst an den Folgen der Erkrankung sterben würden. Zu diesem Ergebnis ist ein Wissenschaftsteam des Imperial College in London sowie des Wellcome Trust Kenya Medical Research Institute Centre gekommen. Bevor eine solche Behandlung empfohlen werden kann, sei zwar weitere Forschung notwendig, die Wissenschaftler sind jedoch zuversichtlich, einen wichtigen Durchbruch zur Verbesserung der Behandlung erzielt zu haben. Die Studienergebnisse wurden in der aktuellen Ausgabe der Fachzeitschrift Public Library of Science - Clinical Trials veröffentlicht.

Die Forscher verabreichten 88 Kindern mit einer schweren Form von Malaria entweder eine Lösung von Albumin oder ein billigeres Blutplasmasurrogat namens Gelofusin. Beide Mittel reduzierten den Schock, was in erster Instanz auch der Grund war, die Flüssigkeit zu verabreichen. Es stellte sich jedoch heraus, dass 98 Prozent der Kinder, die Albumin bekamen, die Erkrankung überlebten. Von den Kindern, die Gelofusin verabreicht bekamen, überlebten 84 Prozent. In zwei früheren Experimenten starben weniger als fünf Prozent der Kinder, die Albumin bekamen, im Vergleich zu 40 Prozent der Kinder, die mit konventionellen Medikamenten behandelt wurden.

"Das Verabreichen von Flüssigkeit an Kindern mit einer schweren Form von Malaria steht mit der vorherrschenden Praxis in krassem Widerspruch", erklärt Forscherin Kathryn Maitland. In der Vergangenheit wurden an schwer Malaria erkrankten Kindern in keinem Fall zusätzliche Flüssigkeit verabreicht, aus Angst die Gehirnschwellung, die mit der Erkrankung einhergeht, zu verschlimmern. "Es ist daher sehr wichtig, dass wir eindeutig nachweisen können, dass die Ergebnisse stimmen, bevor wir zur Änderung der Praxis raten", so Maitland. Die Forscher sind jetzt auf der Suche nach Geld, um eine großangelegte Studie mit 1.000 Kindern in Ghana, Gambia und Kenya durchführen zu können.

... mehr zu:
»Albumin »DDT »Malaria »Who

Währenddessen gab die Weltgesundheitsorganisation (WHO) http://www.who.int am Freitag bekannt, die Verwendung des Pestizids DDT wieder zu empfehlen, in der Hoffnung, Malaria unter Kontrolle zu bekommen. Die Chemikalie wird zur Abtötung der Malariamücke in Häusern gespritzt. "DDT wurde in den 60er Jahren von der WHO verboten und es scheint aus meiner Sicht sehr zweifelhaft, dass diese Entscheidung jetzt rückgängig gemacht wurde", sagt Helwig Kollaritsch, Reisemediziner und Impfexperte an der Medizinischen Universität Wien http://www.meduniwien.ac.at , im Gespräch mit pressetext. An Malaria sterben laut der WHO jährlich über eine Mio. Menschen, hauptsächlich junge Kinder.

Reanne Leuning | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www3.imperial.ac.uk
http://www.kemri-wellcome.org
http://clinicaltrials.plosjournals.org

Weitere Berichte zu: Albumin DDT Malaria Who

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Wiederverwendung von IT- und Kommunikationsgeräten schont Klima und Ressourcen
23.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

nachricht Klimawandel verstärkt Selenmangel
21.02.2017 | Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH Zürich)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mit Künstlicher Intelligenz das Gehirn verstehen

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas über den Schaltplan des Gehirns bekannt.

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas...

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nebennierentumoren: Radioaktiv markierte Substanzen vermeiden unnötige Operationen

28.02.2017 | Veranstaltungen

350 Onlineforscher_innen treffen sich zur Fachkonferenz General Online Research an der HTW Berlin

28.02.2017 | Veranstaltungen

23. VDMA-Arbeitsberatung „Engineering und Konstruktion“ am 2. März 2017 an der TH Wildau

28.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Automatisierungstreff 2017: Experten-Tipps zu EMV und Industrie 4.0-Engineering

28.02.2017 | Seminare Workshops

Das Partnerprogramm von Stellar Datenrettung

28.02.2017 | Unternehmensmeldung

Ein Filter für schweren Wasserstoff

28.02.2017 | Biowissenschaften Chemie