Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Positive Signale für den deutschen Werbemarkt / Deutsches Werbebarometer I/06

27.03.2006

Die Prognose der Medien- und Mediaentscheider für den deutschen Werbemarkt 2006 sieht wieder deutlich positiver aus. Rund 44 Prozent der Befragten gingen im zweiten Quartal 2005 auf Jahressicht von einem wachsenden Werbemarkt aus - aktuell sind es mehr als 70 Prozent. Nur knapp 29 Prozent sehen den Markt in der Stagnation. Diese Trendeinschätzung im Rahmen des aktuellen Deutschen Werbebarometers I/06 von kress und United Internet Media unterstreicht den Aufschwung in der Mediabranche in 2005, der zusätzlichen Aufwind durch das sportliche Großereignis Fußballweltmeisterschaft in diesem Jahr in Deutschland erhält.

Für das Deutsche Werbebarometer I/06 wurden im Zeitraum vom 17. Januar bis 06. Februar 2006 265 Geschäftsführer, Marketingleiter und Werbefachleute unter anderem zur Entwicklung des Werbemarktes 2006 insgesamt und den gesamtwirtschaftlichen Perspektiven für Deutschland befragt. Damit hat sich die Teilnehmerzahl seit der letzten Erhebung verfünffacht.

... mehr zu:
»Online »Werbebarometer »Werbemarkt

Online und Direktmarketing behalten hohe Steigerungsraten bei Von der guten Grundstimmung profitiert vor allem die Mediengattung Online (+13,9% Umsatzwachstumsprognose/ gegenüber +12,0% in II/05), gefolgt vom Direktmarketing (+6,1% Umsatzwachstumsprognose/ +4,0% in II/05). Auch die klassischen Medien werden im Jahr der Fußballweltmeisterschaft in Deutschland zulegen: Für TV gehen die Experten von einem Wachstum von +3,4 Prozent (+2,1% in II/05) aus. In den Mediengattungen Radio (+3,0%/ -1,5% in II/05), Publikumszeitschriften (+1,5%/ -0,1% in II/05) und Fachzeitschriften (+2,5%/ +0,4% in II/05) ist ebenfalls ein positiver Trend gegenüber dem Vorjahr zu verzeichnen - hier profitieren die klassischen Medien sicherlich auch von dem bevorstehenden Großevent des Jahres.

Optimistischere Einschätzung der gesamtwirtschaftlichen Lage stützt Werbeaufschwung

Die wirtschaftliche Lage in Deutschland hellt sich weiter auf. Fast drei Viertel der Entscheider (72,1%) gehen von einer Verbesserung in 2006 aus und können sich im Schnitt sogar ein Wachstum des Werbemarktes um bis zu sechs Prozent vorstellen. Zuletzt äußerten sich erst 63,6 Prozent optimistisch. Nur noch knapp ein Viertel (24,2%) rechnet mit einer unveränderten Wirtschaftslage, ganze 3,8 Prozent erwarten eine Verschlechterung. Als Ursachen werden vor allem die veränderten politischen Rahmenbedingungen und eine Aufbruchstimmung sowohl bei den Konsumenten als auch bei den Unternehmen genannt, die vor allem eine verbesserte Binnenkonjunktur erwarten lassen. Positive Auswirkungen hat auch die als überraschend gut wahrgenommene Arbeit der Großen Koalition in Berlin. Auch Einmaleffekte wie die Fußballweltmeisterschaft und vorgezogene Konsumaktivitäten aus der bevorstehenden Erhöhung der Mehrwertsteuer in 2007 werden als positive Wirtschaftsindikatoren gesehen. Gegenüber dem Deutschen Werbebarometer II/05 hat sich folgerichtig auch die Wachstumsprognose für den Gesamtwerbemarkt von +3,1% auf nun +6,0% fast verdoppelt.

Medienkrise schwächt sich ab

Von dem sehr positiven Drive aus der deutlich optimistischeren Einschätzung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung und der Entwicklung des Werbemarkes profitiert auch der Medienmarkt. Während 2005 klar als Krisenjahr für die Medien gewertet wurde, halten inzwischen 43,4 Prozent die Krise für überwunden (17,4% in II/05). Als mit ausschlaggebend hierfür wird neben den bereits genannten Faktoren auch gewertet, dass die Medien auf strukturelle Änderungen am Markt reagiert und sich entsprechend angepasst haben.

Online gewinnt weiter an Bedeutung - klassische Medien nehmen Fahrt auf

Als mit Abstand die Nr. 1 beim Wachstum und treibender Faktor im Markt kommt dem Internet erneut eine Schlüsselposition unter den Medien im deutschen Werbemarkt zu: Rund 86 Prozent (85,7%) der Entscheider sehen in 2006 steigende Werbeumsätze für Online. Aber auch die klassischen Medien TV, Print und Radio werden von jedem Dritten mit steigenden Umsätzen im Jahr 2006 gesehen. Dies ist eine deutliche Verbesserung der Einschätzung gegenüber dem letzten Jahr.

Über das Entscheider Panel Medien (EPM):

Im Entscheider Panel Medien (EPM) werden Top-Entscheider aller Mediendisziplinen regelmäßig online zu Branchenthemen befragt und liefern damit seit Januar 2005 Indikatoren und interessante Daten und Fakten zum Medien- und Werbemarkt. Die Themenauswahl reicht vom Stellenwert von Werbung und PR im Marketing-Mix, der Bedeutung einzelner Medien für die Unternehmenskommunikation bis hin zu Einschätzungen zur Entwicklung des Werbemarktes - ein Stimmungsbarometer der Branche. Das EPM ist ein Projekt von Kress unterstützt durch die Online-Marktforschung von United Internet Media.

Über United Internet Media AG (UIM):

Die United Internet Media AG (http://united-internet-media.de), der Media-Vermarkter der konzerneigenen Portale der United Internet AG, WEB.DE, GMX und 1&1 sowie des neuen Shoppingportals SmartShopping.de, ist einer der führenden Vermarkter von Online-Media im deutschen und europäischen Medienmarkt. Mit über 4,5 Milliarden Ad Impressions im Monat (Quelle: United Internet Media) und einer Reichweite von über 50 Prozent aller Deutschen im Internet (Quelle: internet facts 2005-II) sowie rund 100 Millionen Onlinern in Europa (Quelle: Nielsen NetRatings/ United Internet Media Research) setzt United Internet Media nicht nur im deutschsprachigen, sondern auch im europäischen Internet Maßstäbe - quantitativ wie qualitativ. United Internet Media bietet Werbekunden mit "1-stop-media-shopping", d.h. mit nur einer einzigen Buchung und aus einer Hand, den schnellen und komfortablen Zugang zu den relevanten Online-Werbeplattformen in Deutschland sowie über das Netzwerk AD Europe in Europa und weltweit. Rund 75 Media- und Advertising-Experten aus allen Mediengattungen betreuen deutsche und internationale Werbekunden in den Segmenten Media- und Kreativ-Agenturen sowie aus der werbetreibenden Industrie (Direktkunden). United Internet Media hat Unternehmensstandorte in Karlsruhe und München und unterhält Niederlassungen in Hamburg und Düsseldorf.

Nadja Elias | presseportal
Weitere Informationen:
http://united-internet-media.de

Weitere Berichte zu: Online Werbebarometer Werbemarkt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Weltweit erste Therapiemöglichkeit für Kinderdemenz CLN2 entwickelt
25.04.2018 | Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf

nachricht Tabakrauchen verkalkt Arterien stärker als reiner Cannabis-Konsum
11.04.2018 | Universität Bern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Starke IT-Sicherheit für das Auto der Zukunft – Forschungsverbund entwickelt neue Ansätze

Je mehr die Elektronik Autos lenkt, beschleunigt und bremst, desto wichtiger wird der Schutz vor Cyber-Angriffen. Deshalb erarbeiten 15 Partner aus Industrie und Wissenschaft in den kommenden drei Jahren neue Ansätze für die IT-Sicherheit im selbstfahrenden Auto. Das Verbundvorhaben unter dem Namen „Security For Connected, Autonomous Cars (SecForCARs) wird durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung mit 7,2 Millionen Euro gefördert. Infineon leitet das Projekt.

Bereits heute bieten Fahrzeuge vielfältige Kommunikationsschnittstellen und immer mehr automatisierte Fahrfunktionen, wie beispielsweise Abstands- und...

Im Focus: Powerful IT security for the car of the future – research alliance develops new approaches

The more electronics steer, accelerate and brake cars, the more important it is to protect them against cyber-attacks. That is why 15 partners from industry and academia will work together over the next three years on new approaches to IT security in self-driving cars. The joint project goes by the name Security For Connected, Autonomous Cars (SecForCARs) and has funding of €7.2 million from the German Federal Ministry of Education and Research. Infineon is leading the project.

Vehicles already offer diverse communication interfaces and more and more automated functions, such as distance and lane-keeping assist systems. At the same...

Im Focus: Mit Hilfe molekularer Schalter lassen sich künftig neuartige Bauelemente entwickeln

Einem Forscherteam unter Führung von Physikern der Technischen Universität München (TUM) ist es gelungen, spezielle Moleküle mit einer angelegten Spannung zwischen zwei strukturell unterschiedlichen Zuständen hin und her zu schalten. Derartige Nano-Schalter könnten Basis für neuartige Bauelemente sein, die auf Silizium basierende Komponenten durch organische Moleküle ersetzen.

Die Entwicklung neuer elektronischer Technologien fordert eine ständige Verkleinerung funktioneller Komponenten. Physikern der TU München ist es im Rahmen...

Im Focus: Molecular switch will facilitate the development of pioneering electro-optical devices

A research team led by physicists at the Technical University of Munich (TUM) has developed molecular nanoswitches that can be toggled between two structurally different states using an applied voltage. They can serve as the basis for a pioneering class of devices that could replace silicon-based components with organic molecules.

The development of new electronic technologies drives the incessant reduction of functional component sizes. In the context of an international collaborative...

Im Focus: GRACE Follow-On erfolgreich gestartet: Das Satelliten-Tandem dokumentiert den globalen Wandel

Die Satellitenmission GRACE-FO ist gestartet. Am 22. Mai um 21.47 Uhr (MESZ) hoben die beiden Satelliten des GFZ und der NASA an Bord einer Falcon-9-Rakete von der Vandenberg Air Force Base (Kalifornien) ab und wurden in eine polare Umlaufbahn gebracht. Dort nehmen sie in den kommenden Monaten ihre endgültige Position ein. Die NASA meldete 30 Minuten später, dass der Kontakt zu den Satelliten in ihrem Zielorbit erfolgreich hergestellt wurde. GRACE Follow-On wird das Erdschwerefeld und dessen räumliche und zeitliche Variationen sehr genau vermessen. Sie ermöglicht damit präzise Aussagen zum globalen Wandel, insbesondere zu Änderungen im Wasserhaushalt, etwa dem Verlust von Eismassen.

Potsdam, 22. Mai 2018: Die deutsch-amerikanische Satellitenmission GRACE-FO (Gravity Recovery And Climate Experiment Follow On) ist erfolgreich gestartet. Am...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Im Fokus: Klimaangepasste Pflanzen

25.05.2018 | Veranstaltungen

Größter Astronomie-Kongress kommt nach Wien

24.05.2018 | Veranstaltungen

22. Business Forum Qualität: Vom Smart Device bis zum Digital Twin

22.05.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Berufsausbildung mit Zukunft

25.05.2018 | Unternehmensmeldung

Untersuchung der Zellmembran: Forscher entwickeln Stoff, der wichtigen Membranbestandteil nachahmt

25.05.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Starke IT-Sicherheit für das Auto der Zukunft – Forschungsverbund entwickelt neue Ansätze

25.05.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics