Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Studie vergleicht Online-Angebot von Fußballvereinen - Bares Geld: Digitales Fußball-Geschäft

02.03.2006


Borussia Dortmund hat unter den 18 Erstligavereinen die Nase vorn: Die Westfalenkicker sind die E-Business-Herbstmeister, denn sie haben den besten Internetauftritt und bieten Fans die meisten Sonderdienste an. Insgesamt nutzen die Bundesligavereine jedoch, trotz einiger guter Ansätze, die Möglichkeiten des digitalen Geschäfts bei weitem nicht aus und verschenken damit bares Geld.



Zu diesem Ergebnis kommt das erste E-Business-Bundesliga-Ranking, das Professor Dr. Tobias Kollmann und Matthias Häsel von der Univer-sität Duisburg-Essen jetzt durchgeführt haben. Die Experten für E-Business und E-Entrepreneurship ermittelten in ihrer wissenschaftli-chen Untersuchung* die Sieger und Verlierer im digitalen Fußball-Geschäft der Saison 2005/06. Fazit: Es gibt ein hohes Verbesserungs-potenzial jenseits der "Fan-Abzocke". Um den unternehmerischen Er-folg zu sichern, sollten die Vereine auch digital am Ball bleiben.



Kollmann: "Die Fußball-Bundesliga ist ein gigantisches Geschäft ge-worden. Das zeigte sich schon deutlich am Wettstreit um die Fernseh-Übertragungsrechte. Einen ähnlichen Stellenwert wird demnächst auch das Internet für die Einnahmen der Vereine bekommen. Denn neben dem Ticketverkauf wird der Online-Verkauf von Fanartikeln und ande-ren Zusatzeinnahmen immer wichtiger werden." Potenziale liegen vor allem bei Internet-Diensten in den Bereichen Unterhaltung und Infor-mation, sowie in virtuellen Fangemeinschaften. Auch die über mobile Endgeräte angebotenen Dienste, wie zum Beispiel die Übertragung der Pressekonferenz, spielen eine immer bedeutendere Rolle.

Untersucht wurden die Internetauftritte in vier Kategorien: "Fanartikel-Shop", "Tickets, Abos und Mitgliedschaften", "Internet-Dienste" und "mobile Dienste". In jeder der vier Kategorien erzielen die Klubs je nach Umsetzung der einzelnen E-Business-Möglichkeiten eine be-stimmte Anzahl von E-Toren, auf Basis derer sich - frei nach dem Prin-zip "Jeder gegen Jeden" - folgende Punkteverteilung ergibt: 3 Punkte für einen Sieg, also mehr E-Tore als der Gegner, 1 Punkt bei Unent-schieden und 0 Punkte für eine Niederlage, wenn weniger E-Tore als der Gegner erzielt wurden. Dabei kommt es pro Kategorie jeweils zu einem Teilergebnis in Form einer "Blitztabelle". Die Blitztabellen erge-ben dann zusammen die E-Business-Bundesligatabelle der Saison 05/06.

Insgesamt hat der Fußballverein Borussia Dortmund am besten abge-schnitten, gefolgt vom Hamburger SV und dem 1. FC Köln. Die Ruhr-gebietsvereine MSV Duisburg und Schalke 04 erreichen die Plätze 14 und 16. Den letzten Platz belegt der 1. FSV Mainz 05.

Da keiner der Vereine in allen vier Kategorien die Topplatzierung er-reicht hat, gäbe es noch sehr viel Verbesserungspotenzial was das E-Business betrifft, ist das Fazit der Wissenschaftler.

Die Vereine aus bekannten Medienstädten wie Hamburg, Köln und Ber-lin haben gut abgeschnitten. "Dies legt die Vermutung nahe, dass die Aufmerksamkeit für das E-Business auch abhängig ist von dem Umfeld der Vereine und damit eventuell externen Anregungen ortsnaher Onli-ne-Dienstleister", so Kollmann. Besonders kleinere Vereine müssten sich dem Thema "E-Business" annähern, um die ohnehin schon gerin-gen Finanzmittel auszugleichen.

Redaktion: Kerstin Artz, Tel 0203/379-1487
Weitere Informationen: www.ebusiness-lehrstuhl.de/presse/mitteilungen/presse2006011702.pdf
Prof. Dr. Tobias Kollmann, Tel 0201/183-2884, tobias.kollmann@uni-due.de

*Kollmann, Tobias/Häsel, Matthias (2006): Die E-Business-Bundesliga: Sieger und Verlierer im digitalen Fußball-Geschäft der Saison 05/06 (Hinrunde), Eigenverlag des Lehrstuhls für E-Business und E-Entrepreneurship an der Universität Duisburg-Essen, ISBN 3-938338-01-6, 1. Auflage, Essen 2006, Schutzgebühr: 20,00 €

Monika Roegge | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-duisburg-essen.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Bedeutung von Biodiversität in Wäldern könnte mit Klimawandel zunehmen
17.11.2017 | Deutsches Zentrum für integrative Biodiversitätsforschung (iDiv) Halle-Jena-Leipzig

nachricht Medizinische Innovationen für Afrika
02.11.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Transparente Beschichtung für Alltagsanwendungen

Sport- und Outdoorbekleidung, die Wasser und Schmutz abweist, oder Windschutzscheiben, an denen kein Wasser kondensiert – viele alltägliche Produkte können von stark wasserabweisenden Beschichtungen profitieren. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben Forscher um Dr. Bastian E. Rapp einen Werkstoff für solche Beschichtungen entwickelt, der sowohl transparent als auch abriebfest ist: „Fluoropor“, einen fluorierten Polymerschaum mit durchgehender Nano-/Mikrostruktur. Sie stellen ihn in Nature Scientific Reports vor. (DOI: 10.1038/s41598-017-15287-8)

In der Natur ist das Phänomen vor allem bei Lotuspflanzen bekannt: Wassertropfen perlen von der Blattoberfläche einfach ab. Diesen Lotuseffekt ahmen...

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Im Focus: «Kosmische Schlange» lässt die Struktur von fernen Galaxien erkennen

Die Entstehung von Sternen in fernen Galaxien ist noch weitgehend unerforscht. Astronomen der Universität Genf konnten nun erstmals ein sechs Milliarden Lichtjahre entferntes Sternensystem genauer beobachten – und damit frühere Simulationen der Universität Zürich stützen. Ein spezieller Effekt ermöglicht mehrfach reflektierte Bilder, die sich wie eine Schlange durch den Kosmos ziehen.

Heute wissen Astronomen ziemlich genau, wie sich Sterne in der jüngsten kosmischen Vergangenheit gebildet haben. Aber gelten diese Gesetzmässigkeiten auch für...

Im Focus: A “cosmic snake” reveals the structure of remote galaxies

The formation of stars in distant galaxies is still largely unexplored. For the first time, astron-omers at the University of Geneva have now been able to closely observe a star system six billion light-years away. In doing so, they are confirming earlier simulations made by the University of Zurich. One special effect is made possible by the multiple reflections of images that run through the cosmos like a snake.

Today, astronomers have a pretty accurate idea of how stars were formed in the recent cosmic past. But do these laws also apply to older galaxies? For around a...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

500 Kommunikatoren zu Gast in Braunschweig

20.11.2017 | Veranstaltungen

VDI-Expertenforum „Gefährdungsanalyse Trinkwasser"

20.11.2017 | Veranstaltungen

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Künstliche neuronale Netze: 5-Achs-Fräsbearbeitung lernt, sich selbst zu optimieren

20.11.2017 | Informationstechnologie

Tonmineral bewässert Erdmantel von innen

20.11.2017 | Geowissenschaften

Hemmung von microRNA-29 schützt vor Herzfibrosen

20.11.2017 | Biowissenschaften Chemie