Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Energieversorger wollen sich stärker vernetzen

02.06.2005


Die Energiebranche in Deutschland steht offensichtlich vor einer Welle von strategischen Kooperationen, Fusionen und Übernahmen. Der überwiegende Teil der Energieversorger beabsichtigt, in den kommenden drei Jahren strategische Kooperationen mit anderen Versorgern sowie mit branchenfremden Unternehmen einzugehen. Nahezu ein Drittel der Versorger plant, ein anderes Unternehmen komplett oder zumindest Unternehmensteile aufzukaufen. Das zeigt der aktuelle "Branchenkompass 2005 Energieversorger" der Unternehmensgruppe Steria Mummert Consulting und des F.A.Z.-Instituts.


Basis der Studie ist eine Forsa-Umfrage unter 100 Topmanagern der Energiebranche in Deutschland. Die Entscheider geben an, dass das Thema Mergers & Acquisitions schon in den kommenden drei Jahren wieder erheblich an Bedeutung gewinnen wird. Im Vergleich zu den Ergebnissen des letzten Branchenkompasses aus dem Jahr 2002 bedeutet das einen Anstieg um 10 Prozentpunkte. 13 Prozent der Unternehmen wiederum erwarten, dass sie bis zum Jahr 2006 zwar nicht gekauft werden oder selbst andere Firmen aufkaufen, wohl aber eine Fusion mit einem Partner auf Augenhöhe eingehen müssen, um am Markt zu bestehen. Besonders expansionslustig sind nach den Ergebnissen der Untersuchung die deutschen Regionalversorger, die Verbundunternehmen sowie die unabhängigen Versorger. Unter ihnen planen sogar mehr als zwei von drei Unternehmen, durch Zukäufe zu wachsen.

Schon jetzt haben die vier großen deutschen Verbundkonzerne RWE, E.ON, Vattenfall Europe und EnBW eine Reihe von Regionalversorgern sowie einige Stadtwerke zumindest teilweise übernommen. Das Quartett vereinigt derzeit vier Fünftel der deutschen Stromproduktion auf sich und betreibt einen großen Teil der Verteilernetze. RWE und E.ON bilden durch den Besitz von mehr als zwei Dritteln der Stromerzeugungskapazität und mehr als der Hälfte des Leitungsnetzes in Deutschland fast ein Duopol. Seit zwei Jahren bremst das Bundeskartellamt weitere Übernahmen durch die vier Konzerne. Stattdessen sollen verstärkt kleinere deutsche oder ausländische Käufer zum Zuge kommen, um den Wettbewerb in Deutschland zu fördern.


Geplante Investitionen in Kooperationen und Beteiligungen (in Prozent der Befragten):

  • Strategische Kooperationen: 71 Prozent
  • Einkaufsgemeinschaften: 68 Prozent
  • Kauf von Unternehmen (komplett/teilweise): 30 Prozent
  • Fusionen: 13 Prozent
  • Verkauf von Unternehmen (komplett/teilweise): 10 Prozent
  • Keine davon: 9 Prozent

Ob das jeweilige Konzept aufgeht, muss sich aber erst noch zeigen. Das Thema Mergers & Acquisitions, das vor allem von Regionalversorgern, Verbundunternehmen und unabhängigen Versorgern forciert wird, ist innerhalb der Branche eine tradierte Vorgehensweise. Demgegenüber kommen das Errichten innovativer Kooperationsformen und das Knüpfen strategischer Allianzen auf Basis neuer Denkansätze in besonderem Umfang auf das Segment der Stadtwerke zu. Der Trennung von Prozessen und Verantwortlichkeiten in der Aufbauorganisation müssen adäquate und integrative Regelungen in der Ablauforganisation entgegenwirken, um die erhofften Synergievorteile auch zu realisieren. Für kleine Stadtwerke ist der Handlungsrahmen dabei oft sehr eng, sofern die Betriebe noch in kommunaler Hand sind. Vor dem Hintergrund leerer Kassen kann nur ein langfristiges und sicheres Ertragspotenzial den drohenden Verkauf abwenden.

Der "Branchenkompass 2005 Energieversorger" der Unternehmensgruppe Steria Mummert Consulting und des F.A.Z.-Instituts zeigt, wie sich die Energieversorger in Deutschland in den kommenden Jahren aufstellen wollen. Mit welchen Maßnahmen begegnen sie den derzeitigen Herausforderungen? Wo werden sie verstärkt investieren? Was tun sie für die Kundenbindung? Für die Studie hat das Meinungsforschungsinstitut Forsa im Januar 2005 100 Topentscheider aus 100 der größten Energieversorger Deutschlands nach ihren Strategien bis 2007 befragt.

Jörg Forthmann | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.mummert-consulting.de

Weitere Berichte zu: Energieversorger RWE Regionalversorger Unternehmensgruppe

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Tabakrauchen verkalkt Arterien stärker als reiner Cannabis-Konsum
11.04.2018 | Universität Bern

nachricht »Zweites Leben« für Smartphones und Tablets
16.03.2018 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

Auf der Hannover Messe 2018 präsentiert die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), wie Astronauten in Zukunft Werkzeug oder Ersatzteile per 3D-Druck in der Schwerelosigkeit selbst herstellen können. So können Gewicht und damit auch Transportkosten für Weltraummissionen deutlich reduziert werden. Besucherinnen und Besucher können das innovative additive Fertigungsverfahren auf der Messe live erleben.

Pulverbasierte additive Fertigung unter Schwerelosigkeit heißt das Projekt, bei dem ein Bauteil durch Aufbringen von Pulverschichten und selektivem...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: innovative 3D printing method for space flight

At the Hannover Messe 2018, the Bundesanstalt für Materialforschung und-prüfung (BAM) will show how, in the future, astronauts could produce their own tools or spare parts in zero gravity using 3D printing. This will reduce, weight and transport costs for space missions. Visitors can experience the innovative additive manufacturing process live at the fair.

Powder-based additive manufacturing in zero gravity is the name of the project in which a component is produced by applying metallic powder layers and then...

Im Focus: IWS-Ingenieure formen moderne Alu-Bauteile für zukünftige Flugzeuge

Mit Unterdruck zum Leichtbau-Flugzeug

Ingenieure des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) in Dresden haben in Kooperation mit Industriepartnern ein innovatives Verfahren...

Im Focus: Moleküle brillant beleuchtet

Physiker des Labors für Attosekundenphysik, der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben eine leistungsstarke Lichtquelle entwickelt, die ultrakurze Pulse über einen Großteil des mittleren Infrarot-Wellenlängenbereichs generiert. Die Wissenschaftler versprechen sich von dieser Technologie eine Vielzahl von Anwendungen, unter anderem im Bereich der Krebsfrüherkennung.

Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt...

Im Focus: Molecules Brilliantly Illuminated

Physicists at the Laboratory for Attosecond Physics, which is jointly run by Ludwig-Maximilians-Universität and the Max Planck Institute of Quantum Optics, have developed a high-power laser system that generates ultrashort pulses of light covering a large share of the mid-infrared spectrum. The researchers envisage a wide range of applications for the technology – in the early diagnosis of cancer, for instance.

Molecules are the building blocks of life. Like all other organisms, we are made of them. They control our biorhythm, and they can also reflect our state of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Von der Genexpression zur Mikrostruktur des Gehirns

24.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Bestrahlungserfolg bei Hirntumoren lässt sich mit kombinierter PET/MRT vorhersagen

24.04.2018 | Medizintechnik

RWI/ISL-Containerumschlag-Index auf hohem Niveau deutlich rückläufig

24.04.2018 | Wirtschaft Finanzen

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics