Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Zählen durch Sprachmangel unmöglich

23.08.2004


Studie kritisiert den linguistischen Determinismus



Die amazonischen Stämme können keine größeren Zahlenaufgaben lösen, da ihnen durch ihr Zählsystem von "eins", "zwei" und "viele" keine weiteren Zahlenbegriffe bekannt sind. Psychologen, Anthropologen und Linguisten erforschen schon jahrelang, ob Zahlen wahrgenommen werden können, auch wenn die nötige Sprache zur Beschreibung fehlt. Eine neue Studie des Verhaltensforschers Peter Gordon von der Columbia Universität hat nun das Sprachverhalten der Piraha-Stämme im Amazonas dahingehend untersucht, ob Menschen ohne Zahlenbegriff zählen können oder nicht. Die Studie sorgte für heftige Diskussionen um den linguistischen Determinismus, berichtete das Wissenschaftsmagazin Nature.

... mehr zu:
»Determinismus »Piraha »Psychologe


"Der Piraha-Stamm ist eine Jäger-und Sammler-Gruppe von rund 200 Menschen. Sie haben die ihnen gestellten Zähl-Aufgaben teilweise sehr mühsam erledigt und konnten bei längeren Zahlen nicht mehr folgen. Sie waren unfähig den Unterschied zwischen vier und fünf Objekten in einer Reihe zu erkennen, da in ihrem Leben noch keine Möglichkeit des Zählens bestand", erklärte Gordon. Bei ansteigender Zahl der Objekte war es ihnen mit der Zeit unmöglich die gestellten Aufgaben zu lösen.

"Es gibt sicherlich einige Dinge, über die wir nachdenken, aber nicht reden können. Ich habe bewiesen, dass eine Sprachbegrenzung die Kognition beeinflusst. Die Studie ist der erste überzeugende Beweis, dass im Falle der Piraha ein Sprachmangel davon abhält über längere Zahlen nachzudenken", sagte Gordon.

Ob die Sprache Gedanken formen kann, sollte unter anderem durch diese Studie bewiesen werden, dennoch sind die Forscher weit von einer Übereinstimmung entfernt. "Der linguistische Determinismus wird also weiterhin heftig diskutiert werden", sagte Randy Gallistel, Psychologe der Rutger Universität in Piscataway, in New Jersey. Lisa Feigenson, Psychologin der John Hopkins Universität in Baltimore, hält die Studie für eines der besten Beispiele um darzustellen wie die Sprache Menschen komplett neu denken lässt. Gallistel glaubt, dass die Piraha es nicht erkannten, wenn ein Objekt mit einem anderem übereinstimmte und so hatten sie ernsthafte Probleme die Aufgaben zu lösen. Er argumentiert, dass es angeboren ist Zahlen zu begreifen und die Sprache nur ein Hilfsmittel zur Verfeinerung darstellt. Die Psychologin Susan Carey der Harvard Universität in Massachusettes behauptet, dass das Gegenteil der Fall sei, denn es mangelt uns an angeborenen Fähigkeiten, wie die Schwierigkeiten der Piraha mit Zahlen beweisen.

Cavita Bolek | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.nature.com

Weitere Berichte zu: Determinismus Piraha Psychologe

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Klimawandel verstärkt Selenmangel
21.02.2017 | Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH Zürich)

nachricht Echtzeit-Feedback hilft Energie und Wasser sparen
08.02.2017 | Otto-Friedrich-Universität Bamberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Wie ehrlich sind unsere Lebensmittel?

21.02.2017 | Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Kleine Moleküle gegen altersbedingte Erkrankungen

21.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Baukasten-System für die Linienfertigung: Die VL-Baureihe von EMAG

21.02.2017 | Maschinenbau

RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Aufwärtstendenz setzt sich fort

21.02.2017 | Wirtschaft Finanzen