Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erstmals verlässliches Zahlenmaterial über den deutschen Fitness - und Wellnessmarkt veröffentlicht

03.06.2004


Die Marktstudie beinhaltet die Ergebnisse und Analysen der Markterhebung zum 31. Dezember 2003 über die Anbieter des deutschen Fitness- und Wellnessmarktes, welche die bisher angenommenen Branchenzahlen nicht unerheblich revidieren.


Um die Transparenz des noch vergleichsweise jungen und bislang wachsenden Fitnessmarktes zu erhöhen, führte Deloitte im Jahr 2003 eine umfassende Marktuntersuchung durch. Telefonisch wurden fast 10.000 mögliche Fitnessanlagen kontaktiert und befragt. So wurden bis zum 31. Dezember 2003 genau 5.651 Fitnessanlagen in Deutschland identifiziert. Weiter stellte sich heraus, dass bisher veröffentlichte Zahlen teilweise nicht verlässlich waren.

Es lassen sich folgende Ergebnisse der Studie "Der deutsche Fitness- und Wellnessmarkt" festhalten:


1. GESAMTMARKT:

Erstmalig liegen einheitliche und einvernehmlich mit den Verbänden DIFW und DSSV abgestimmte Definitionen zur Klassifizierung von Fitness- und Wellnessanlagen vor. Die von Deloitte auf Basis dieser Informationen erhobenen Daten liefern damit einen detaillierten Gesamtüberblick über die Angebotsstrukturen sowie die Verteilung von Fitness- und Wellnessanlagen in Deutschland.

2003 stagnierte das Wachstum des Gesamtmarktes - bezogen auf die Mitgliedschaften über alle Anbieter.

Die Gesamtzahl kommerzieller Fitnessanlagen, die nunmehr neben anderen Kriterien mindestens 200m2 Fitnessfläche aufweisen müssen, um als Fitnessanlage gelistet zu werden, liegt bei exakt 5.651 Anlagen und somit deutlich unter der bisher in der Öffentlichkeit diskutierten Zahl von 6.500 Anlagen

Die Mitgliedschaften werden mit 4,478 Mio. beziffert. Dies entspricht etwa 5,43% der deutschen Bevölkerung.

2. BUNDESLÄNDER UND GROßSTÄDTE:

Die Bundesländer stellen sich äußerst uneinheitlich dar. Es gibt deutliche Unterschiede zwischen den Stadt- und Flächenländern, Osten und Westen sowie Norden und Süden. Die Studie enthält eine detaillierte Darstellung des Fitness- und Wellnessmarktes aller Bundesländer.

Die Marktdurchdringung der einzelnen Bundesländer ist äußerst unterschiedlich. Sie schwankt zwischen fast 9% in Hamburg und nur knapp über 2% in Mecklenburg-Vorpommern.

Ebenso unterschiedlich stellt sich der Marktanteil der Ketten dar. Je nach Bundesland schwankt dieser Wert zwischen etwa 50% in Berlin und unter 10% in Thüringen.

Deloitte hat darüber hinaus die fünf bevölkerungsreichsten deutschen Städte analysiert. Die Ergebnisse werden in der Studie umfassend dargestellt. Alle Städte weisen gegenüber dem restlichen Bundesgebiet durchschnittlich deutlich mehr und größere Studios auf.

3. MARKT DER KETTEN:

Ketten erreichen 2003 einen Marktanteil von 22% bezogen auf die Mitgliedschaften, obwohl auf sie mit nur 10% ein weitaus geringerer Anteil der Anlagen entfällt. Dieses ist im Wesentlichen durch die zum Marktdurchschnitt größeren Anlagen bedingt.

Das durchschnittliche Wachstum der wesentlichen Anbieter (ausgewählte Non Franchise und Franchise Unternehmen) hat sich in 2003 weiter verlangsamt: so lag es nur noch bei 17,2% (zum Vergleich 2002: +23%; 2001: etwa +35%). Das Wachstum der Ketten liegt dennoch erheblich über dem des Gesamtmarktes. (vgl. Anhang 2)

Dieses Wachstum wurde jedoch in 2003 in wesentlich geringerem Umfang durch Neueröffnungen oder Betriebsübernahmen realisiert: Die Anzahl der hinzugekommenen Anlagen ging (von 65% im Jahre 2002) auf 13,6% in 2003 zurück. Dies spiegelt sich auch in einer Erhöhung der durchschnittlichen Anzahl der Mitglieder pro Anlage wider.

Betrachtet man die Mehrzahl aller in Deutschland tätigen Non Franchise Unternehmen, so ergibt sich für das Jahr 2003 ein durchschnittliches Wachstum von nur noch 10% gegenüber 18% für das Jahr 2002 und 29% für das Jahr 2001.

Die Studie enthält weiterhin eine detaillierte Darstellung 16 ausgewählter in Deutschland operierender Ketten und deren Einschätzung für das Geschäftsjahr 2004.

4. FAZIT:

Erstmals liegt einheitliches und vergleichbares Zahlenmaterial vor.

Die ausgewählten Fitnessketten weisen gegenüber dem Gesamtmarkt ein deutlich höheres Wachstum auf.

Es bleibt abzuwarten, ob die Gesundheitsreform der Bundesregierung und die erwartete Konjunkturverbesserung in 2004 zu einer Belebung und einem verstärktem Wachstum des Fitness- und Wellnessmarktes führen.

Die Erwartungen für die Entwicklung des laufenden Geschäftsjahres sind äußerst uneinheitlich. Als wichtigste Einflussgröße wird die gesamtwirtschaftliche Entwicklung genannt.

Die kostenpflichtige Studie kann bei der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Deloitte & Touche GmbH, Düsseldorf, bezogen werden über Frau Christine Mayeres, Tel.: 0211-8772-3566 / E-Mail: cmayeres@deloitte.de

Rund 100 Seiten mit ca. 50 Abbildungen und ca. 100 Tabellen Schutzgebühr: 199,- EUR Deutsch bzw. (zuzügl. gesetzlicher MwSt.); 299,- EUR Englisch (zuzügl. gesetzlicher MwSt.)

Für weitere fachliche Fragen sowie geschäftliche Anliegen stehen Karsten Hollasch und Fabio Mathias Tel.: 0211-8772-3567/ E-Mail fmathias@deloitte.de zur Verfügung.

Karsten Hollasch ist Director im Bereich Corporate Finance und Leiter des Kompetenz Centers Health & Fitness bei Deloitte in Düsseldorf.

Deloitte Deutschland

Deloitte ist eine der führenden Prüfungs- und Beratungsgesellschaften in Deutschland. Als einzige der Big Four bietet Deloitte ein umfassendes Leistungsspektrum aus Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung, Consulting und Corporate Finance-Beratung. Mit mittlerweile 3.200 Mitarbeitern in 18 Niederlassungen betreut Deloitte seit mehr als 90 Jahren Unternehmen und Institutionen jeder Rechtsform und Größe aus fast allen Wirtschaftszweigen. Über den Verbund mit Deloitte Touche Tohmatsu ist Deloitte mit 120.000 Mitarbeitern in nahezu 150 Ländern auf der ganzen Welt vertreten.

Deloitte Touche Tohmatsu ist ein Verein schweizerischen Rechts und haftet als solcher nicht für seine Mitgliedsunternehmen. Die Mitgliedsunternehmen, auch wenn sie unter den Bezeichnungen "Deloitte", "Deloitte & Touche", "Deloitte Touche Tohmatsu" oder einem damit verbundenen Namen auftreten, sind rechtlich selbstständig und unabhängig und haften nicht für das Handeln oder Unterlassen eines anderen Mitgliedsunternehmens.

Leistungen werden jeweils durch die einzelnen Mitgliedsunternehmen und nicht durch den Verein Deloitte Touche Tohmatsu erbracht. Copyright (c) 2004 Deloitte & Touche GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft. Alle Rechte vorbehalten.

Antonia Wesnitzer | Deloitte & Touche
Weitere Informationen:
http://www.deloitte.de

Weitere Berichte zu: Fitnessanlage Mitgliedsunternehmen Wellnessmarkt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave
02.12.2016 | Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT

nachricht Europaweite Studie zu Antibiotikaresistenzen in Krankenhäusern
18.11.2016 | Deutsches Zentrum für Infektionsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektronenautobahn im Kristall

Physiker der Universität Würzburg haben an einer bestimmten Form topologischer Isolatoren eine überraschende Entdeckung gemacht. Die Erklärung für den Effekt findet sich in der Struktur der verwendeten Materialien. Ihre Arbeit haben die Forscher jetzt in Science veröffentlicht.

Sie sind das derzeit „heißeste Eisen“ der Physik, wie die Neue Zürcher Zeitung schreibt: topologische Isolatoren. Ihre Bedeutung wurde erst vor wenigen Wochen...

Im Focus: Electron highway inside crystal

Physicists of the University of Würzburg have made an astonishing discovery in a specific type of topological insulators. The effect is due to the structure of the materials used. The researchers have now published their work in the journal Science.

Topological insulators are currently the hot topic in physics according to the newspaper Neue Zürcher Zeitung. Only a few weeks ago, their importance was...

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie