Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Gehälter im IT-Mittelstand: Viele IT-Fachleute bekommen nicht mehr als im Vorjahr

14.05.2004


Fazit der COMPUTERWOCHE-Studie: IT-Gehälter verharren im Vergleich zum Vorjahr auf gleichbleibendem Niveau / Nur wenige Einkommensunterschiede zwischen mittelständischen und großen Unternehmen / Experten prognostizieren Anstieg der Gehälter in der nächsten Gehaltsrunde

Die Einkommen der IT-Mitarbeiter in mittelständischen Unternehmen stagnieren. Das ergibt die zum zweiten Mal durchgeführte Studie über Gehälter im IT-Mittelstand, die die COMPUTERWOCHE gemeinsam mit der Unternehmensberatung Towers Perrin erstellt hat. Die ausführliche Studie veröffentlicht die IT- Wochenzeitung COMPUTERWOCHE in ihrer aktuellen Ausgabe (Ausgabe 20/2004). Für die Untersuchung wurden IT-Mitarbeiter aus 95 Unternehmen mit bis 300 Millionen Euro Umsatz befragt.

Einer der wenigen Gewinner der diesjährigen Gehaltsrunde sind die Einsteiger im IT-Beratungsumfeld. Durchschnittlich bekommen diese 41.000 Euro pro Jahr, was im Vergleich zum Vorjahr ein Plus von über zehn Prozent bedeutet. Andere Berufsgruppen in der IT, beispielsweise der Juniorprogrammierer (41.000 Euro p.a.) oder Datenbankexperte (32.000 Euro) verdienen ebenso viel wie im Vorjahr. Bei den Programmierprofis und Netzwerk-Spezialisten sieht es nicht anders aus. Mit 49.000 Euro bzw. 60.000 Euro Jahresgehalt müssen beide Berufsgruppen ebenfalls eine Nullrunde hinnehmen.

Ein weiteres Ergebnis der COMPUTERWOCHE-Studie ist, dass sich viele IT-Gehälter mittelständischer Unternehmen denen der größeren Firmen immer mehr annähern. Zum Beispiel erreicht in einem großen Betrieb mit mehr als 300 Millionen Umsatz die IT-Nachwuchskraft ein ähnlich hohes Gehalt wie im Mittelstand, nämlich durchschnittlich 42.000 Euro. Das Einkommen von jungen Entwicklern liegt im mittelständischen Firmen wie auch in Konzernen um 44.000 Euro. Auch bei IT-Fachkräften mit größerer Berufserfahrung sind die durchschnittlichen Jahresgehälter wenig unterschiedlich, wobei zum Teil in kleineren Firmen sogar geringfügig mehr gezahlt wird. So bekommen IT-Berater dort im Durchschnitt ein Jahresgehalt von 69.000 Euro, in größeren Firmen verdienen sie etwa 68.000 Euro. Nur wenige Berufsgruppen kommen bei größeren Firmen finanziell besser weg: Der Programmierer etwa bekommt dort mit 59.000 Euro im Jahr fast 20 Prozent mehr als das mittelständische Pendant (49.000 Euro).

Generell sehen für alle IT-Beschäftigte die Prognosen der Gehaltsexperten für die nächste Gehaltsrunde gut aus. Dirk Ewert, Vergütungsexperte bei Towers Perrin, geht davon aus, dass es nach der Zeit der Konsolidierung und Stabilisierung es bei zukünftigen Gehaltsverhandlungen wieder ein Zuwachs von durchschnittlich drei Prozent geben wird.

Hans Königes | Computerwoche

Weitere Berichte zu: COMPUTERWOCHE Gehaltsrunde IT-Gehalt IT-Gehälter IT-Mittelstand TOWER

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Studie zu Bildungsangeboten für die Industrie 4.0 in Österreich
05.02.2018 | Fachhochschule St. Pölten

nachricht Schildkrötengehirne sind komplexer als gedacht
05.02.2018 | Eberhard Karls Universität Tübingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

Von Bitcoins bis zur Genomchirurgie

19.02.2018 | Veranstaltungen

Unternehmenssteuerung und Controlling im digitalen Zeitalter

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Stahl ist nicht gleich Stahl: Informatiker und Materialforscher optimieren Werkstoffklassifizierung

19.02.2018 | Materialwissenschaften

Wenn Eiweiße einander die Hand geben

19.02.2018 | Materialwissenschaften

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics