Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Reserven, Ressourcen und Verfügbarkeit von Energierohstoffen 2002

28.03.2003


Die aktuelle Studie "Reserven, Ressourcen und Verfügbarkeit von Energierohstoffen", die die Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR) im Auftrag des BMWA erstellt hat, hat die weltweiten Reserven und Ressourcen von Energierohstoffen zum Jahreswechsel 2001/2002 und die Verfügbarkeiten nach Energieträgern und Regionen sowie deren Perspektiven unter technologischen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen analysiert.


Nach Einschätzung der BGR ist die Versorgung mit Energierohstoffen mittelfristig gewährleistet. Beim konventionellen Erdöl wird allerdings nach Erreichen des so genannten "depletion mid-points", also des Zeitpunkts, bei dem die Hälfte des weltweit gewinnbaren Öls gefördert sein wird, in 10 bis 20 Jahren ein Rückgang der jährlichen Fördermenge erwartet. Bei einem zur Zeit noch stetig wachsenden Erdölverbrauch weltweit könnten sich dadurch Anpassungsreaktionen ergeben. Die weltweite Rohölversorgung wird sich dann zunehmend nicht nur auf die Ausnutzung konventioneller, sondern auch nicht-konventioneller Ressourcen (Ölsand, Schwer- und Schwerstöl) stützen, die durch technischen Fortschritt und Preissteigerungen wirtschaftlich erschlossen werden können. Die theoretische Kennziffer der statischen Reichweite (heute bekannte Reserven geteilt durch heutigen Jahresverbrauch) der konventionellen Ölreserven wird mit 43 Jahren und unter Einbeziehung der konventionellen Ressourcen mit 67 Jahren angegeben. Diese Werte haben sich allerdings seit Ende der achtziger Jahre nicht wesentlich verändert; offenbar waren der technische Fortschritt bei der Förderung und die Suche nach neuen Lagerstätten so erfolgreich, dass Produktion und Reserven im Gleichgewicht gehalten wurden.

Neben der Verfügbarkeit ist die ungleiche regionale Verteilung von Energierohstoffen und deren Verbrauch ein wichtiger Aspekt der Studie. So wird die Importabhängigkeit der großen Verbraucherländer Europas und Nordamerikas von den Rohstoffproduzenten, insbesondere des Nahen Ostens und Russlands, weiter zunehmen.


Bundeswirtschafts- und -arbeitsminister Wolfgang Clement: "Die Ergebnisse der Untersuchung bestätigen unsere Einschätzung, dass die geologischen Vorräte mittelfristig keine Versorgungsengpässe bei den Energierohstoffen erwarten lassen. Allerdings kann niemand in der aktuellen politischen Situation verlässlich die Einflüsse der Irak-Krise auf die kurzfristige Preis- und Versorgungssituation beim Erdöl absehen. Generell zeigen die zunehmende Konzentration der Lieferquellen und die Endlichkeit aller fossilen Energievorräte, dass unsere energiepolitische Ausrichtung auf Energieeinsparung, Förderung alternativer Energieformen und einen ausgewogenen Energiemix vernünftig ist."

Die Studie ist ab sofort online verfügbar unter http://www.bmwa.bund.de. Sie können sie außerdem bestellen beim

Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit (BMWA)
Referat -Kommunikation, Internet -
Postfach 30 02 65; 53182 Bonn
Telefon:01888/615-4171
Bestellfax: 0228/42 23 - 462

| BMWi NEWSLETTER <postmaster@bmwi
Weitere Informationen:
http://www.bmwa.bund.de

Weitere Berichte zu: Energierohstoff Erdöl Reserve Ressource

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Echtzeit-Feedback hilft Energie und Wasser sparen
08.02.2017 | Otto-Friedrich-Universität Bamberg

nachricht Nutzung digitaler Technologien in der industriellen Produktion führt zu Produktivitätsvorteilen
01.02.2017 | Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung