Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Umfrage zur Nutzung von Weiterbildungsdatenbanken abgeschlossen

18.03.2008
Fast 10.000 Teilnehmer beteiligten sich an Online-Umfrage des IWWB

Von Mitte Januar bis Ende Februar 2008 führte das InfoWeb Weiterbildung in Zusammenarbeit mit mehr als 40 Weiterbildungsdatenbanken zum sechsten Mal seit 2003 eine große Online-Umfrage durch. Ziel der Umfrage war, das Angebot von Weiterbildungsdatenbanken zu optimieren und die Qualität der Informationen über Weiterbildung zu verbessern. Dazu hatten die knapp 10.000 Befragten die Möglichkeit, die Weiterbildungsdatenbanken zu bewerten und ihre Erwartungen zu artikulieren.

Weiterbildungsdatenbanken werden in erster Linie genutzt, um berufliche Ziele zu erreichen. Lediglich 10% der Befragten nutzen sie eher für nichtberufliche Ziele, um z.B. Kurse zu Hobbys, Freizeitaktivitäten oder Bildungsreisen zu finden. Für Weiterbildungsanbieter sind sie ein wichtiges Marketinginstrument:

Fast 10% aller Nutzer haben auf Grund der erhaltenen Informationen schon mal an einem Kurs teilgenommen; die Nutzung regionaler Datenbanken hat sogar bei 18% zu einer Teilnahme geführt. Dabei würden sie durchschnittlich 1.070 Euro für ein "geeignete Weiterbildung" ausgeben - dies ist allerdings deutlich weniger als Anfang 2007, als man noch fast 200 Euro mehr, nämlich 1.262 Euro auszugeben bereit war.

Durchschnittlich wurden Weiterbildungsdatenbanken mit der Note 2,4 bewertet. Die regionalen Datenbanken schnitten mit der Note 2,1 deutlich besser ab als die großen überregionalen. Das Bildungsnetz Mecklenburg-Vorpommern, das 2007 auch schon Testsieger bei der Stiftung Warentest war, erzielte mit einer Durchschnittsnote von 1,6 auch den Spitzenplatz in der Publikumsbewertung.

Gefragt wurde auch, welche Erwartungen die Interessenten an ein Informationsportal zur Weiterbildung haben. Für über 90% der Nutzer war folgendes wichtig:

- Informationen über möglichst alle Angebote / Kurse zu einem Thema
- Vergleichsmöglichkeiten von Angeboten / Kursen
- Informationen über Beratungsmöglichkeiten zur Weiterbildung
- Umfassende Informationen über einzelne Weiterbildungsanbieter
Eine wichtige Rolle spielten aber auch Information über aktuelle Entwicklungen im Weiterbildungsbereich und beim Konkretisieren des eigenen Weiterbildungsbedarfs.

Weitere Ergebnisse der Umfrage: Mit 56% nutzen deutlich mehr Frauen als Männer Weiterbildungsdatenbanken. Das Durchschnittsalter liegt bei 32 Jahren, 40% haben Hochschulreife, 43% sind Arbeitsnehmer und 32% arbeitslos (zu den Datenbanken, deren Nutzer gefragt wurden, gehörte auch das in allen Arbeitsagenturen angebotene "KURSnet" der Bundesagentur für Arbeit sowie die Datenbank WIS des Deutschen Industrie und Handelskammertages DIHKT).

Ausführliche Ergebnisse unter http://projekt.iwwb.de/Steuerungsgremium/dokumente.htm#OU2008.

Informationen und Kontakt
Wolfgang Plum, InfoWeb Weiterbildung, Stresemannstr. 374 B, 22761 Hamburg,
E-Mail: wp@iwwb.de, Tel. +49 (0) 40 . 854 038-70
Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung, Referat Kommunikation / Informationszentrum (IZ) Bildung, Christine Schumann, Tel. +49 (0) 69 . 24708-314, E-Mail schumann@dipf.de. www.dipf.de/bildungsinformation.htm

Das InfoWeb Weiterbildung ist ein Partnerportal des Deutschen Bildungsservers. Der Deutsche Bildungsserver ist ein Gemeinschaftsservice von Bund und Ländern. Sitz der koordinierenden Geschäftsstelle des Deutschen Bildungsservers ist das Deutsche Institut für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF) in Frankfurt /M. und Berlin.

Das DIPF gehört mit 81 anderen außeruniversitären Forschungseinrichtungen zur Leibniz-Gemeinschaft. Das Spektrum der Leibniz-Institute ist breit und reicht von den Natur-, Ingenieur- und Umweltwissenschaften über die Wirtschafts-, Sozial- und Raumwissenschaften bis hin zu den Geisteswissenschaften und Museen mit angeschlossener Forschungsabteilung. Die Institute arbeiten nachfrageorientiert und interdisziplinär. Sie sind von überregionaler Bedeutung, betreiben Vorhaben im gesamtstaatlichen Interesse und werden deshalb von Bund und Ländern gemeinsam gefördert. Näheres unter www.wgl.de

Weitere Informationen:

InfoWeb Weiterbildung. Die Suchmaschine Für Weiterbildungskurse
http://www.iwwb.de
Ergebnisse der Online-Umfrage des IWWB
http://projekt.iwwb.de/Steuerungsgremium/dokumente.htm#OU2008
Deutscher Bildungsserver. Der Internet-Wegweiser zum Bildungswesen in Deutschland

http://www.bildungsserver.de

Christine Schumann | idw
Weitere Informationen:
http://www.IWWB.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Studie zu Bildungsangeboten für die Industrie 4.0 in Österreich
05.02.2018 | Fachhochschule St. Pölten

nachricht Schildkrötengehirne sind komplexer als gedacht
05.02.2018 | Eberhard Karls Universität Tübingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

Von Bitcoins bis zur Genomchirurgie

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Die Zukunft wird gedruckt

19.02.2018 | Architektur Bauwesen

Fraunhofer HHI präsentiert neueste VR- und 5G-Technologien auf dem Mobile World Congress

19.02.2018 | Messenachrichten

Stabile Gashydrate lösen Hangrutschung aus

19.02.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics