Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kosteneinsparung durch strukturierte Personalauswahlgespräche

07.06.2002


Psychologen der TU Dresden weisen riesiges Sparpotenzial für mittelständische Unternehmen nach.



Ist ein Unternehmen auf der Suche nach Führungskräften, wählt es diese nach wie vor fast immer mit Hilfe von Einstellungsgesprächen aus. Im Gespräch soll der geeignetste Bewerber herausgefunden werden. Trotz dieser intensiven Gespräche erfüllen die letztendlich ausgewählten Bewerber oft nicht die in sie gesetzten Erwartungen.



Deshalb nahmen Psychologen der TU Dresden um Professor Karl Westhoff in einer Studie die Qualität der Auswahlgespräche unter die Lupe. Die Ergebnisse sprechen für sich: Durch eine Optimierung der Auswahlgespräche könnte ein mittelständisches Unternehmen mindestens 150.000 Euro pro Jahr einsparen. Die Verbesserung der Auswahlgespräche würde gewährleisten, dass entsprechend dem Schlüssel-Schloss-Prinzip tatsächlich der Bewerber herausgefunden würde, der am besten in der Lage ist, die zu besetzende Stelle auszufüllen.

In den Unternehmen werden nur in wenigen Fällen überhaupt differenzierte Anforderungsprofile erstellt. Es wird also fast nie genau genug beschrieben, was vom Bewerber erwartet wird. Weiterhin konnte gezeigt werden, dass die Unternehmen die Gespräche kaum vorbereiten und wenig strukturiert durchführen. Dem entsprechend ungenau erfolgt dann natürlich auch die Auswertung der Gespräche. Ein objektiver Vergleich der Kandidaten untereinander und hinsichtlich der Anforderungen ist somit nicht möglich. Die Investition in ein verbessertes Auswahlverfahren für Führungskräfte/-nachwuchs ist gering im Vergleich zum Nutzen. Zudem beginnt sich die Investition in das verbesserte Auswahlverfahren bereits nach vier Monaten auszuzahlen.

Informationen: Prof. Dr. Karl Westhoff, Tel. (03 51) 4 63?3 31 49,E-Mail: westhoff@psychologie.tu-dresden.de, Dipl.-Psych. Ute Stephan, Tel. (03 51) 4 63?3 53 67, E-Mail: stephan@psychologie.tu-dresden.de

Birgit Berg | idw

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Neue Studie „Education first! Bildung entscheidet über die Zukunft Sahel-Afrikas“
29.11.2017 | Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung

nachricht Zukunftsstudie zum Autoland Saarland veröffentlicht
29.11.2017 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Carmenes“ findet ersten Planeten

Deutsch-spanisches Forscherteam entwirft, baut und nutzt modernen Spektrografen

Seit Januar 2016 nutzt ein deutsch-spanisches Forscherteam mit Beteiligung der Universität Göttingen den modernen Spektrografen „Carmenes“ für die Suche nach...

Im Focus: Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

Heute verfügbare Ionenfallen-Technologien eignen sich als Basis für den Bau von großen Quantencomputern. Das zeigen Untersuchungen eines internationalen Forscherteams, deren Ergebnisse nun in der Fachzeitschrift Physical Review X veröffentlicht wurden. Die Wissenschaftler haben für Ionenfallen maßgeschneiderte Protokolle entwickelt, mit denen auftretende Fehler jederzeit entdeckt und korrigiert werden können.

Damit die heute existierenden Prototypen von Quantencomputern ihr volles Potenzial entfalten, müssen sie erstens viel größer werden, d.h. über deutlich mehr...

Im Focus: Error-free into the Quantum Computer Age

A study carried out by an international team of researchers and published in the journal Physical Review X shows that ion-trap technologies available today are suitable for building large-scale quantum computers. The scientists introduce trapped-ion quantum error correction protocols that detect and correct processing errors.

In order to reach their full potential, today’s quantum computer prototypes have to meet specific criteria: First, they have to be made bigger, which means...

Im Focus: Search for planets with Carmenes successful

German and Spanish researchers plan, build and use modern spectrograph

Since 2016, German and Spanish researchers, among them scientists from the University of Göttingen, have been hunting for exoplanets with the “Carmenes”...

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Neue Konfenzreihe in Berlin: Landscape 2018 - Ernährungssicherheit, Klimawandel, Nachhaltigkeit

18.12.2017 | Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Neue Konfenzreihe in Berlin: Landscape 2018 - Ernährungssicherheit, Klimawandel, Nachhaltigkeit

18.12.2017 | Veranstaltungsnachrichten

„Carmenes“ findet ersten Planeten

18.12.2017 | Physik Astronomie

Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

18.12.2017 | Physik Astronomie