Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Berechnungen der Ölexporteure gehen 2012 von einem Anstieg der Ölpreise um mehr als 15 Prozent aus

02.02.2012
Roland Berger-Analyse

- Prognosen von Saudi Arabien, Russland und Mexiko gehen davon aus, dass der Rohölpreis 2012 durchschnittlich rund 111 Dollar pro Barrel betragen wird

- Gegenüber 2011 entspricht dieser Wert einer Preissteigerung von rund 15 Prozent

- 2011 lag die Ölpreissteigerung bei 20 Prozent im Vergleich zum Vorjahr

- Die Schätzungen von Mexiko, Saudi-Arabien und Russland sind seit 1999 die zuverlässigsten Prognosen für die Ölpreisentwicklung

Seit dem Tiefststand von 34 Dollar pro Barrel im ersten Quartal 2009 ist der Ölpreis immer weiter gestiegen. Laut Prognosen der drei Ölexporteure Saudi-Arabien, Russland und Mexiko - deren Vorhersagen in der Vergangenheit sehr treffsicher waren - wird dieser Trend auch 2012 anhalten. Sie gehen für dieses Jahr von einem durchschnittlichen Preis von rund 111 Dollar pro Barrel Rohöl aus, was einer Steigerung von rund 15 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Das ist das Ergebnis der Analyse "What best performing forecasters think" von Roland Berger Strategy Consultants, die bereits zum fünften Mal durchgeführt wurde.

"Im letzten Jahr trieb der Arabische Frühling den Ölpreis gleich zu Jahresanfang kräftig in die Höhe", erklärt Arnoud van der Slot, Partner von Roland Berger Strategy Consultants." So stieg der Ölpreis Anfang 2011 auf über 100 Dollar. Über das Gesamtjahr lag der Preis dann bei durchschnittlich 95 Dollar pro Barrel. Das entsprach einer Preissteigerung um rund 20 Prozent gegenüber 2010.

Heute kostet ein Barrel Rohöl rund 100 Dollar. Doch Saudi-Arabien, Russland und Mexiko erwarten auch für 2012 eine starke Preissteigerung: Ihre Prognosen liegen zwischen 97 und 120 Dollar. Daraus ergibt sich für 2012 ein Durchschnittspreis von 111 Dollar pro Barrel Rohöl. Anders als in den Vorjahren klaffen die Preisprognosen der Länder in diesem Jahr allerdings weit auseinander. "Die weltweite wirtschaftliche Unsicherheit und die politischen Unruhen in einigen wichtigen Ölstaaten spielen dabei sicherlich eine große Rolle", meint van der Slot.

Zuverlässige Schätzungen der wichtigsten Ölexporteure

Ein Blick auf die Ölpreisentwicklung im Jahr 2011 zeigt, dass die prognostizierten Ölpreise im Durchschnitt um 17 Prozent vom tatsächlichen Preis abwichen. Dabei lagen Norwegen, Saudi-Arabien, Nigeria und Russland sowie die Energy Information Administration (EIA) mit ihren Preiserwartungen sehr nah am tatsächlichen Ölpreis: Ihre Prognose wich maximal um 10 Prozent vom realen Wert ab.

Bezogen auf den gesamten Betrachtungszeitraum 1999 bis 2011 erwiesen sich die Preiserwartungen von Mexiko, Saudi-Arabien und Russland als die zuverlässigsten Gradmesser für den Rohölpreis. Denn in diesem Zeitraum wichen ihre Prognosen durchschnittlich nur um 9,3 Prozent vom tatsächlichen Ölpreis ab. Die Schätzungen der Warenterminbörse NYMEX und renommierter Institute wie der EIA und der International Energy Agency (IEA) verzeichneten hingegen durchschnittliche Abweichungen von fast 23 Prozent.

"Diese Entwicklung zeigt eindeutig, dass die wichtigsten Marktakteure schon seit Jahren den Ölpreis zu niedrig einschätzen", sagt Roland Berger-Partner Van der Slot. "Die Ölexporteure hingegen schätzen den Ölpreis für ihren nationalen Haushalt, um künftige Ausgaben und erwartete Einnahmen gegenüberzustellen. Dabei berücksichtigen sie auch eine Sicherheitsmarge, um das Risiko von Haushaltsdefiziten zu minimieren." So zeigt die Roland Berger-Analyse, dass diese Prognosen, die eine Sicherheitsmarge berücksichtigen, ein alternativer zuverlässiger Maßstab für die künftige Ölpreisentwicklung sind.

Die Studie können Sie kostenlos herunterladen unter:
www.rolandberger.com/pressreleases
Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter unter:
www.rolandberger.com/press-newsletter
Roland Berger Strategy Consultants, 1967 gegründet, ist eine der weltweit führenden Strategieberatungen. Mit 2.500 Mitarbeitern und 46 Büros in 34 Ländern ist das Unternehmen erfolgreich auf dem Weltmarkt aktiv. Die Strategieberatung ist eine unabhängige Partnerschaft im ausschließlichen Eigentum von rund 220 Partnern.
Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:
Claudia Russo
Roland Berger Strategy Consultants
Tel.: +49 89 9230-8190
e-mail: claudia_russo@de.rolandberger.com

Claudia Russo | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.rolandberger.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Neue Studie „Education first! Bildung entscheidet über die Zukunft Sahel-Afrikas“
29.11.2017 | Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung

nachricht Zukunftsstudie zum Autoland Saarland veröffentlicht
29.11.2017 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik