Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Berater stehen Honorarberatung aufgeschlossen gegenüber

17.11.2009
Deutschlandweit größte Studie zum unabhängigen Finanzdienstleistungsvertrieb zeigt: Berater stehen Honorarberatung aufgeschlossen gegenüber

Das Geschäftsmodell der Honorarberatung gewinnt auch in Deutschland zunehmend an Bedeutung. Gegenwärtig bieten ca. 44% der Befragten Honorarberatungsdienstleistungen an, der Großteil allerdings nur als Ergänzung zum Provisionsgeschäft.

Reine Honorarberatung wird lediglich von knapp 4% der Befragten angeboten. Allerdings signalisieren 44% der bereits heute fallweise Honorarberatung anbietenden Berater die Bereitschaft, vollständig auf Honorarberatung umzusteigen. Die prinzipielle Bereitschaft der bisher ausschließlich auf Provisionsbasis agierenden Berater, auch Honorarberatungsleistungen anzubieten, ist mit 69% als hoch einzustufen. Lediglich 9% der Befragten lehnen dies grundsätzlich ab. Die Skepsis gegenüber Honorarberatung ist vor allem auf die erhebliche Diskrepanz zwischen der Zahlungsbereitschaft der Kunden und der beraterseitig als betriebswirtschaftlich notwendig angesehenen Stundensatzhöhe zurückzuführen. So wird die kundenseitige Honorarzahlungsbereitschaft von 72% der Befragten auf weniger als € 100 pro Stunde geschätzt. Als weitere Eintrittsbarriere sehen die Befragten die mangelnde Nachfrage und Akzeptanz (74%) sowie einen erwarteten Ertragsrückgang (45%). Bei der Verrechnung von Provisionseinahmen existieren signifikante Unterschiede zwischen reinen Honorarberatern und solchen, die Honorarberatung nur fallweise anbieten. Während eine vollständige Auskehrung von Produktprovisionen an Kunden nur bei 18% der fallweise Honorarberatung anbietenden Berater erfolgt, ist dies bei 66% der reinen Honorarberater der Fall.

Hintergrundinformationen zur Studie
Diese Erkenntnisse gehen aus der Studie „Die Zukunft des unabhängigen Finanzdienstleistungsvertriebs in Deutschland“ hervor, die vom PFI Private Finance Institute der European Business School durchgeführt wurde.

Im Rahmen der praxisnahen und interdisziplinären Forschung des PFI Private Finance Institute steht der unabhängige Finanzdienstleistungsvertrieb mit seiner Vielzahl an Geschäftsmodellen und unterschiedlichen regulatorischen Zulassungsvoraussetzungen im Forschungsfokus. In der öffentlichen Diskussion finden sich derzeit zahlreiche undifferenzierte und pauschalisierte Aussagen, welche in der Regel einer fundierten empirischen Datenbasis und damit einer soliden, zuverlässigen Datengrundlage entbehren.

Aufgrund dieser Tatsache hat das PFI Private Finance Institute die deutschlandweit größte Studie zum unabhängigen Vertrieb in der Finanzdienstleistungsbranche durchgeführt. Die Untersuchung ist auf reges Interesse in der Branche gestoßen und wurde durch zahlreiche Berufsverbände, Branchenmedien und Marktteilnehmer aktiv unterstützt. Mit insgesamt 1.400 vollständig ausgefüllten Online-Fragebögen wird erstmalig ein repräsentatives sowie verlässliches Bild des unabhängigen Finanzdienstleistungsvertriebs in Deutschland gezeichnet. Die Studie ist vom 7. September bis zum 18. Oktober 2009 auf der Studienwebsite www.ebs-umfrage.de durchgeführt worden. Zentrale Inhalte der Befragung waren neben der Thematik der Honorarberatung auch Beratungs- und Geschäftsmodelle im unabhängigen Finanzdienstleistungsvertrieb, Aus-wirkungen der Finanzmarktkrise sowie der Umgang mit Veränderungen im regulatorischen Umfeld.

Die detaillierte Studiendokumentation kann ab Mitte Januar bei der Studienleitung bezogen werden. Für Rückfragen zur Studie und den Bezug einer Kurzzusammenfassung wenden Sie sich bitte an:

Dr. Ralph Jakob
Wissenschaftlicher Direktor
PFI Private Finance Institute
European Business School (EBS)
Hauptstr. 31
65375 Oestrich-Winkel
Tel.: 06723-8888-0
Fax: 06723-8888-293
Email: ralph.jakob@ebs.edu
Prof. Dr. Rolf Tilmes
Dekan
European Business School (EBS)
Wissenschaftlicher Leiter
PFI Private Finance Institute
Hauptstr. 31
65375 Oestrich-Winkel
Email: rolf.tilmes@ebs.edu
Das PFI Private Finance Institute und der Stiftungslehrstuhl für Private Finance & Wealth Management der European Business School in Oestrich-Winkel gehören zu den führenden deutschen Forschungs- und Bildungseinrichtungen im Bereich der nachfrageorientierten Wealth Management-Forschung mit Schwerpunkten in den Bereichen Private Finance, Private Wealth Management und Financial Planning.

Die Durchführung der Studie zur „Zukunft des unabhängigen Finanzdienstleistungs-vertriebs“ ist mit freundlicher Unterstützung der European Bank for Fund Services, Fidelity International, Franklin Templeton Investments und Standard Life erfolgt.

Prof. Dr. Rolf Tilmes | PFI Private Finance Institute
Weitere Informationen:
http://www.ebs.edu

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Massenverlust des Antarktischen Eisschilds hat sich beschleunigt
14.06.2018 | Technische Universität Dresden

nachricht Teure Flops: Nur 5% der Innovationsideen werden erfolgreich
12.06.2018 | Institut für angewandte Innovationsforschung e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: AchemAsia 2019 in Shanghai

Die AchemAsia geht in ihr viertes Jahrzehnt und bricht auf zu neuen Ufern: Das International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production findet vom 21. bis 23. Mai 2019 in Shanghai, China statt. Gleichzeitig erhält die Veranstaltung ein aktuelles Profil: Die elfte Ausgabe fokussiert auf Themen, die für Chinas Prozessindustrie besonders relevant sind, und legt den Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Innovation.

1989 wurde die AchemAsia als Spin-Off der ACHEMA ins Leben gerufen, um die Bedürfnisse der sich damals noch entwickelnden Iindustrie in China zu erfüllen. Seit...

Im Focus: AchemAsia 2019 will take place in Shanghai

Moving into its fourth decade, AchemAsia is setting out for new horizons: The International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production will take place from 21-23 May 2019 in Shanghai, China. With an updated event profile, the eleventh edition focusses on topics that are especially relevant for the Chinese process industry, putting a strong emphasis on sustainability and innovation.

Founded in 1989 as a spin-off of ACHEMA to cater to the needs of China’s then developing industry, AchemAsia has since grown into a platform where the latest...

Im Focus: Li-Fi erstmals für das industrielle Internet der Dinge getestet

Mit einer Abschlusspräsentation im BMW Werk München wurde das BMBF-geförderte Projekt OWICELLS erfolgreich abgeschlossen. Dabei wurde eine Li-Fi Kommunikation zu einem mobilen Roboter in einer 5x5m² Fertigungszelle demonstriert, der produktionsübliche Vorgänge durchführt (Teile schweißen, umlegen und prüfen). Die robuste, optische Drahtlosübertragung beruht auf räumlicher Diversität, d.h. Daten werden von mehreren LEDs und mehreren Photodioden gleichzeitig gesendet und empfangen. Das System kann Daten mit mehr als 100 Mbit/s und fünf Millisekunden Latenz übertragen.

Moderne Produktionstechniken in der Automobilindustrie müssen flexibler werden, um sich an individuelle Kundenwünsche anpassen zu können. Forscher untersuchen...

Im Focus: First real-time test of Li-Fi utilization for the industrial Internet of Things

The BMBF-funded OWICELLS project was successfully completed with a final presentation at the BMW plant in Munich. The presentation demonstrated a Li-Fi communication with a mobile robot, while the robot carried out usual production processes (welding, moving and testing parts) in a 5x5m² production cell. The robust, optical wireless transmission is based on spatial diversity; in other words, data is sent and received simultaneously by several LEDs and several photodiodes. The system can transmit data at more than 100 Mbit/s and five milliseconds latency.

Modern production technologies in the automobile industry must become more flexible in order to fulfil individual customer requirements.

Im Focus: ALMA entdeckt Trio von Baby-Planeten rund um neugeborenen Stern

Neuartige Technik, um die jüngsten Planeten in unserer Galaxis zu finden

Zwei unabhängige Astronomenteams haben mit ALMA überzeugende Belege dafür gefunden, dass sich drei junge Planeten im Orbit um den Säuglingsstern HD 163296...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz – Schafft der Mensch seine Arbeit ab?

15.06.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Asteroidenforschung in Garching

13.06.2018 | Veranstaltungen

Meteoriteneinschläge und Spektralfarben: HITS bei Explore Science 2018

11.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

EMAG auf der AMB: Hochproduktive Lösungen für die vernetzte Automotive-Produktion

15.06.2018 | Messenachrichten

AchemAsia 2019 in Shanghai

15.06.2018 | Messenachrichten

Dem Fettfinger zu Leibe rücken: Neuer Nanolack soll Antifingerprint-Oberflächen schaffen

15.06.2018 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics