Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ausrottung der Kinderlähmung rückt in die Ferne

21.07.2011
Impfkampagnen werden immer wieder nur halbherzig durchgeführt

Der Plan, die Welt bis Ende kommenden Jahres von der Kinderlähmung zu befreien, ist laut der Global Polio Eradication Initiative in Gefahr. Indien wird von dem Team um Liam Donaldson dafür gelobt, dass es nur eine Erkrankung in den ersten sechs Monaten dieses Jahres gegeben hat.

Die Studie unabhängiger Beobachter warnt aber auch davor, dass Pakistan riskiert, der weltweit letzte Vorposten dieser Krankheit zu werden. Die Kinderlähmung ist auch in weiteren vier Ländern wieder aufgetreten. Weltweit sind im vergangenen Jahr rund 1.000 Menschen an Kinderlähmung erkrankt.

Das Virus kommt immer noch in Afghanistan, Indien, Nigeria und Pakistan vor. In den Ländern, in denen die Krankheit erneut aufgetreten ist, war die Anzahl der Erkrankungen mit 162 doppelt so hoch wie in Ländern in denen die Krankheit endemisch ist. Besonders besorgt sind die Experten über neue Erkrankungen in der Demokratischen Republik Kongo und im Tschad.

Donaldson betonte, dass die Kinderlähmung eine sehr schwer zu bekämpfende Krankheit sei. Die Global Polio Eradication Initiative unterstützt das 1988 festgelegte Ziel, die Krankheit weltweit auszurotten. Laut Donaldson sei in den ersten 20 Jahren viel geschehen. "Es ist aber noch immer dieser große Rest an Erkrankungen vorhanden. Das Ziel, das letzte Prozent der Erkrankungen zu verhindern, ist die bis jetzt größte Herausforderung."

Einfache Maßnahmen

Indien habe mit sehr guten Impfkampagnen zu sehr einfachen Maßnahmen gegriffen. "Die zuständigen Stellen achten sehr genau darauf, dass jedes Kind geimpft wird. Wenn das in Indien möglich ist, warum dann nicht auch in anderen Ländern?", fragt Donaldson. Kinderlähmung ist sehr ansteckend. Betroffen sind meist Kinder unter fünf Jahren. Das Nervensystem wird geschädigt. Die Folge ist eine irreversible Lähmung. Eine Heilung für diese Krankheit gibt es nicht. Eine Impfung kann jedoch einen guten Schutz ermöglichen.

Laut Donaldson sind der politische Wille und die Bereitschaft der betroffenen Gemeinden von entscheidender Bedeutung. Bei der Finanzierung des Kampfes gegen die Kinderlähmung fehlen derzeit noch 366 Mio. Pfund. Die aktuelle Studie macht laut BBC auch die Probleme einiger Impfprogramme sichtbar.

In einem Teil Pakistans haben die für diese Aufgabe bezahlten Fachkräfte ihre Aufgabe an Kinder ohne entsprechende Ausbildung weitergegeben. Im Rahmen einer anderen Initiative standen die Zuständigen an ihrem Stand auf dem Hauptplatz und setzten keinerlei Aktivitäten, um ihr Anliegen an die Menschen zu bringen.

Die Global Polio Eradication Initiative kommt zu dem Ergebnis, dass die Ausrottung der Kinderlähmung immer noch als weltweiter Notfall zu behandeln ist. "Seit Anfang 2010 ist diese Krankheit in 14 Ländern ausgebrochen. Es ist alarmierend und schädigend für das Programm, dass es immer noch zu diesen Überraschungen kommen kann. Die Ausrottung der Kinderlähmung ist kurzfristig immer noch möglich. Allerdings nur dann, wann es mehr politisches Engagement, eine gesicherte Finanzierung und eine bessere technische Ausstattung gibt", meint Donaldson.

Michaela Monschein | pressetext.redaktion
Weitere Informationen:
http://www.polioeradication.org

Weitere Berichte zu: Ausrottung Eradication Impfkampagnen Kinderlähmung Pakistan Polio

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Massenverlust des Antarktischen Eisschilds hat sich beschleunigt
14.06.2018 | Technische Universität Dresden

nachricht Teure Flops: Nur 5% der Innovationsideen werden erfolgreich
12.06.2018 | Institut für angewandte Innovationsforschung e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Stahl-Innovationspreis 2018: Mikro-Dampfturbine ausgezeichnet

21.06.2018 | Förderungen Preise

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungsnachrichten

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics