Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ausrottung der Kinderlähmung rückt in die Ferne

21.07.2011
Impfkampagnen werden immer wieder nur halbherzig durchgeführt

Der Plan, die Welt bis Ende kommenden Jahres von der Kinderlähmung zu befreien, ist laut der Global Polio Eradication Initiative in Gefahr. Indien wird von dem Team um Liam Donaldson dafür gelobt, dass es nur eine Erkrankung in den ersten sechs Monaten dieses Jahres gegeben hat.

Die Studie unabhängiger Beobachter warnt aber auch davor, dass Pakistan riskiert, der weltweit letzte Vorposten dieser Krankheit zu werden. Die Kinderlähmung ist auch in weiteren vier Ländern wieder aufgetreten. Weltweit sind im vergangenen Jahr rund 1.000 Menschen an Kinderlähmung erkrankt.

Das Virus kommt immer noch in Afghanistan, Indien, Nigeria und Pakistan vor. In den Ländern, in denen die Krankheit erneut aufgetreten ist, war die Anzahl der Erkrankungen mit 162 doppelt so hoch wie in Ländern in denen die Krankheit endemisch ist. Besonders besorgt sind die Experten über neue Erkrankungen in der Demokratischen Republik Kongo und im Tschad.

Donaldson betonte, dass die Kinderlähmung eine sehr schwer zu bekämpfende Krankheit sei. Die Global Polio Eradication Initiative unterstützt das 1988 festgelegte Ziel, die Krankheit weltweit auszurotten. Laut Donaldson sei in den ersten 20 Jahren viel geschehen. "Es ist aber noch immer dieser große Rest an Erkrankungen vorhanden. Das Ziel, das letzte Prozent der Erkrankungen zu verhindern, ist die bis jetzt größte Herausforderung."

Einfache Maßnahmen

Indien habe mit sehr guten Impfkampagnen zu sehr einfachen Maßnahmen gegriffen. "Die zuständigen Stellen achten sehr genau darauf, dass jedes Kind geimpft wird. Wenn das in Indien möglich ist, warum dann nicht auch in anderen Ländern?", fragt Donaldson. Kinderlähmung ist sehr ansteckend. Betroffen sind meist Kinder unter fünf Jahren. Das Nervensystem wird geschädigt. Die Folge ist eine irreversible Lähmung. Eine Heilung für diese Krankheit gibt es nicht. Eine Impfung kann jedoch einen guten Schutz ermöglichen.

Laut Donaldson sind der politische Wille und die Bereitschaft der betroffenen Gemeinden von entscheidender Bedeutung. Bei der Finanzierung des Kampfes gegen die Kinderlähmung fehlen derzeit noch 366 Mio. Pfund. Die aktuelle Studie macht laut BBC auch die Probleme einiger Impfprogramme sichtbar.

In einem Teil Pakistans haben die für diese Aufgabe bezahlten Fachkräfte ihre Aufgabe an Kinder ohne entsprechende Ausbildung weitergegeben. Im Rahmen einer anderen Initiative standen die Zuständigen an ihrem Stand auf dem Hauptplatz und setzten keinerlei Aktivitäten, um ihr Anliegen an die Menschen zu bringen.

Die Global Polio Eradication Initiative kommt zu dem Ergebnis, dass die Ausrottung der Kinderlähmung immer noch als weltweiter Notfall zu behandeln ist. "Seit Anfang 2010 ist diese Krankheit in 14 Ländern ausgebrochen. Es ist alarmierend und schädigend für das Programm, dass es immer noch zu diesen Überraschungen kommen kann. Die Ausrottung der Kinderlähmung ist kurzfristig immer noch möglich. Allerdings nur dann, wann es mehr politisches Engagement, eine gesicherte Finanzierung und eine bessere technische Ausstattung gibt", meint Donaldson.

Michaela Monschein | pressetext.redaktion
Weitere Informationen:
http://www.polioeradication.org

Weitere Berichte zu: Ausrottung Eradication Impfkampagnen Kinderlähmung Pakistan Polio

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Studie zu Bildungsangeboten für die Industrie 4.0 in Österreich
05.02.2018 | Fachhochschule St. Pölten

nachricht Schildkrötengehirne sind komplexer als gedacht
05.02.2018 | Eberhard Karls Universität Tübingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Die Brücke, die sich dehnen kann

Brücken verformen sich, daher baut man normalerweise Dehnfugen ein. An der TU Wien wurde eine Technik entwickelt, die ohne Fugen auskommt und dadurch viel Geld und Aufwand spart.

Wer im Auto mit flottem Tempo über eine Brücke fährt, spürt es sofort: Meist rumpelt man am Anfang und am Ende der Brücke über eine Dehnfuge, die dort...

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Digitalisierung auf dem Prüfstand: Hochkarätige Konferenz zu Empowerment in der agilen Arbeitswelt

20.02.2018 | Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Highlight der Halbleiter-Forschung

20.02.2018 | Physik Astronomie

Wie verbessert man die Nahtqualität lasergeschweißter Textilien?

20.02.2018 | Materialwissenschaften

Der Bluthochdruckschalter in der Nebenniere

20.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics