Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Alzheimer beginnt mit Problemen beim Zahlen

22.09.2009
Experten raten zur Aufmerksamkeit gegenüber ersten Krankheitszeichen

Wenn alten Menschen der Umgang mit Geld plötzlich schwer fällt, könnte dies eine Vorwarnung für eine bald einsetzende Alzheimer-Erkrankung sein. Zu diesem Schluss kommen Forscher der University of Alabama in der Zeitschrift Neurology.

In einer Versuchsreihe konnten sie zeigen, dass Senioren mit leichten Gedächtnisproblemen meistens dann Demenz bevorsteht, wenn sie mit alltäglichen Zahlungsaufgaben nicht mehr zurecht kommen. Prognosen zufolge, die am gestrigen Welt-Alzheimertag präsentiert wurden (pressetext berichtete: http://pressetext.com/news/090921010/ ), ist Demenz eines der großen Gesundheitsprobleme der Zukunft. Von einer frühzeitigen Erkennung hängt oft der weitere Krankheitsverlauf sowie die Lebensqualität des Betroffenen ab.

Die Wissenschaftler untersuchten zwei Gruppen von Senioren. Die erste umfasste Personen mit tadellosem Gedächtnis, während die zweite Senioren mit leichten Gedächtnisstörungen waren, ohne dass man jedoch eindeutige Demenzsymptome feststellen konnte. Zu Beginn der Studie und nach einem Jahr stellte man den Versuchspersonen mehrere Aufgaben rund um die Handhabung von Geld. Ließ man sie beispielsweise Münzen abzählen, Einkäufe tätigen, Scheckbücher und Kontoauszüge erklären, Rechnungen für den Postversand vorbereiten und kleine Betrugsfälle aufdecken.

Beim zweiten Versuch nach einem Jahr war bei 25 der 87 Senioren, die anfangs schon leichte Gedächtnisstörungen aufwiesen, Alzheimer ausgebrochen. Dabei handelte es sich jedoch besonders um diejenigen, die beim Anfangstest schlecht abgeschnitten hatten, wobei sich die Testergebnisse bei den Betroffenen im zweiten Durchgang weiter verschlechtert hatte. Senioren, die schon anfangs ein gutes Gedächtnis oder trotz leichten Beeinträchtigungen gute Ergebnisse geliefert hatten, brachten im zweiten Durchgang hingegen gleich gute Resultate wie beim ersten Mal.

"Deutlich wurde, dass man bei Menschen mit leichten Beeinträchtigungen schon ein Jahr vor Ausbruch von Alzheimer schwindende Fertigkeiten im Umgang mit Geld feststellen kann", so Studienleiter Daniel Marson. Ärzte sollten daher bei Patienten, die bereits leichte Probleme mit dem Gedächtnis haben, deren Umgang mit Geld im Auge behalten und diese sowie ihre Pflegenden über Maßnahmen informieren, mit denen man Anzeichen des schlechten Umgangs mit Geld erkennt. "Wer einen alten Menschen betreut, sollte auch Einblick in die Transaktionen haben und dessen Bank kontaktieren, damit etwa Rechnungen nicht doppelt bezahlt werden. Eine Möglichkeit ist auch, Mitunterzeichner für Kontobewegungen zu werden, sodaß ab einer bestimmten Summe beide Unterschriften notwendig sind." Vorteile für alte Menschen biete zudem das Online-Banking, rät der Alzheimer-Experte.

Dass das gesamte Umfeld eines alten Menschen auf erste Anzeichen der Demenz achten sollte, betont auch die Gerontologin Katharina Pils (pressetext berichtete: http://pressetext.com/news/090911028/ ). Die Wiener Medizinerin bezeichnet Probleme im Umgang mit Geld als erste Warnsignale, sowie die plötzliche Änderung von lange beibehaltenen Verhaltensmustern oder das mehrmalige Erzählen von Geschichten hintereinander. "Damit solche Änderungen rechtzeitig auffallen, ist es sehr wichtig, alten Menschen mehr zuzuhören und über die Veränderungen im Alter Bescheid zu wissen", so Pils.

Johannes Pernsteiner | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.ua.edu

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Erste großangelegte Genomstudie prähistorischer Skelette aus Afrika
27.09.2017 | Max-Planck-Institut für Menschheitsgeschichte / Max Planck Institute for the Science of Human History

nachricht Wie gesund werden wir alt?
18.09.2017 | Medizinische Hochschule Hannover

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hochfeldmagnet am BER II: Einblick in eine versteckte Ordnung

Seit dreißig Jahren gibt eine bestimmte Uranverbindung der Forschung Rätsel auf. Obwohl die Kristallstruktur einfach ist, versteht niemand, was beim Abkühlen unter eine bestimmte Temperatur genau passiert. Offenbar entsteht eine so genannte „versteckte Ordnung“, deren Natur völlig unklar ist. Nun haben Physiker erstmals diese versteckte Ordnung näher charakterisiert und auf mikroskopischer Skala untersucht. Dazu nutzten sie den Hochfeldmagneten am HZB, der Neutronenexperimente unter extrem hohen magnetischen Feldern ermöglicht.

Kristalle aus den Elementen Uran, Ruthenium, Rhodium und Silizium haben eine geometrisch einfache Struktur und sollten keine Geheimnisse mehr bergen. Doch das...

Im Focus: Schmetterlingsflügel inspiriert Photovoltaik: Absorption lässt sich um bis zu 200 Prozent steigern

Sonnenlicht, das von Solarzellen reflektiert wird, geht als ungenutzte Energie verloren. Die Flügel des Schmetterlings „Gewöhnliche Rose“ (Pachliopta aristolochiae) zeichnen sich durch Nanostrukturen aus, kleinste Löcher, die Licht über ein breites Spektrum deutlich besser absorbieren als glatte Oberflächen. Forschern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es nun gelungen, diese Nanostrukturen auf Solarzellen zu übertragen und deren Licht-Absorptionsrate so um bis zu 200 Prozent zu steigern. Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler nun im Fachmagazin Science Advances. DOI: 10.1126/sciadv.1700232

„Der von uns untersuchte Schmetterling hat eine augenscheinliche Besonderheit: Er ist extrem dunkelschwarz. Das liegt daran, dass er für eine optimale...

Im Focus: Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

Im Blut zirkulierende Biomoleküle und Zellen sind Träger diagnostischer Information, deren Analyse hochwirksame, individuelle Therapien ermöglichen. Um diese Information zu erschließen, haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein Mikrochip-basiertes Diagnosegerät entwickelt: Der »AnaLighter« analysiert und sortiert klinisch relevante Biomoleküle und Zellen in einer Blutprobe mit Licht. Dadurch können Frühdiagnosen beispielsweise von Tumor- sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen gestellt und patientenindividuelle Therapien eingeleitet werden. Experten des Fraunhofer ILT stellen diese Technologie vom 13.–16. November auf der COMPAMED 2017 in Düsseldorf vor.

Der »AnaLighter« ist ein kompaktes Diagnosegerät zum Sortieren von Zellen und Biomolekülen. Sein technologischer Kern basiert auf einem optisch schaltbaren...

Im Focus: Neue Möglichkeiten für die Immuntherapie beim Lungenkrebs entdeckt

Eine gemeinsame Studie der Universität Bern und des Inselspitals Bern zeigt, dass spezielle Bindegewebszellen, die in normalen Blutgefässen die Wände abdichten, bei Lungenkrebs nicht mehr richtig funktionieren. Zusätzlich unterdrücken sie die immunologische Bekämpfung des Tumors. Die Resultate legen nahe, dass diese Zellen ein neues Ziel für die Immuntherapie gegen Lungenkarzinome sein könnten.

Lungenkarzinome sind die häufigste Krebsform weltweit. Jährlich werden 1.8 Millionen Neudiagnosen gestellt; und 2016 starben 1.6 Millionen Menschen an der...

Im Focus: Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

Ob als Smartphone-App für die Fahrkarte im Nahverkehr, als Geldwertkarten für das Schwimmbad oder in Form einer Bonuskarte für den Supermarkt: Für viele gehören „elektronische Geldbörsen“ längst zum Alltag. Doch vielen Kunden ist nicht klar, dass sie mit der Nutzung dieser Angebote weitestgehend auf ihre Privatsphäre verzichten. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entsteht ein sicheres und anonymes System, das gleichzeitig Alltagstauglichkeit verspricht. Es wird nun auf der Konferenz ACM CCS 2017 in den USA vorgestellt.

Es ist vor allem das fehlende Problembewusstsein, das den Informatiker Andy Rupp von der Arbeitsgruppe „Kryptographie und Sicherheit“ am KIT immer wieder...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Zukunft der Luftfracht

23.10.2017 | Veranstaltungen

Ehrung des Autors Herbert W. Franke mit dem Kurd-Laßwitz-Sonderpreis 2017

23.10.2017 | Veranstaltungen

Das Immunsystem in Extremsituationen

19.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltweit lernen und arbeiten: Rund 80 neue Nachwuchskräfte in der Friedhelm Loh Group

23.10.2017 | Unternehmensmeldung

50-jähriges Jubiläum bei der JULABO GmbH

23.10.2017 | Unternehmensmeldung

DATEV eG beauftragt tisoware

23.10.2017 | Unternehmensmeldung