Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Luftfracht 2008: Sowohl Einlade- als auch Auslademenge steigt

12.02.2009
Die auf deutschen Flughäfen umgeschlagene Luftfracht hat im Jahr 2008 im Vergleich zu 2007 zugenommen.

Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, erhöhte sich dabei die Auslademenge der Luftfracht mit 6,9% auf 1,76 Millionen Tonnen stärker als die Einlademenge, die um 3,8% auf 1,79 Millionen Tonnen stieg. Im unterjährigen Verlauf war das Jahr 2008 bei der Luftfracht insgesamt von zwei unterschiedlichen Entwicklungen geprägt: Von Januar bis Oktober waren durchweg Zunahmen zu beobachten (+ 7,3%), der Zeitraum November bis Dezember wies dagegen einen Rückgang auf (- 7,8%).

Nicht nur der unterjährige Verlauf, sondern auch die Ziel- und Herkunftsgebiete verzeichneten bei der Luftfracht im Jahr 2008 unterschiedliche Entwicklungen. Bei Luftfrachttransporten mit außereuropäischen Flughäfen wurde mit insgesamt 2,38 Millionen Tonnen erstmals seit 2001 wieder weniger transportiert als im Vorjahr (- 0,7%).

Dabei wurden schon ab August 2008 Volumenabnahmen verzeichnet: Für den Zeitraum Januar bis Juli konnte noch ein Zuwachs von 4,8% beobachtet werden, von August bis Dezember hingegen ging die Frachtmenge um 7,7% zurück. Von der Entwicklung im gesamten Jahr 2008 waren vor allem die Einladungen (Ausfuhr) betroffen, die mit 1,15 Millionen Tonnen um 1,9% abnahmen. Die Ausladungen im außereuropäischen Verkehr konnten ihren Vorjahreswert mit 1,23 Millionen Tonnen (+ 0,5%) leicht übertreffen. Der Interkontinentalverkehr umfasst zwei Drittel der von und zu deutschen Flughäfen transportierten Luftfrachtmenge.

Insgesamt positiv entwickelte sich der innerdeutsche Verkehr und der Europaverkehr. Innerhalb Deutschlands (Ein- und Ausladungen jeweils 100 800 Tonnen) erhöhte sich das Frachtvolumen um mehr als ein Drittel (+ 35,9%). Überdurchschnittlich stieg auch der Europaverkehr, die Einladungen nahmen um 12,8% auf 0,54 Millionen Tonnen zu. Die Ausladungen (0,43 Millionen Tonnen) übertrafen das Vorjahresergebnis um 23,1%. Luftfrachttransporte in die Europäische Union verzeichneten bei den Einladungen einen Zuwachs von 14,5% und bei den Ausladungen von 23,8%.

Wachstumsträger des innerdeutschen Verkehrs und des Europaverkehrs war im Jahr 2008 der Flughafen Leipzig, hier wurde im Mai 2008 ein neues Luftfrachtdrehkreuz eröffnet. Die ein- und ausgeladene Frachtmenge (430 000 Tonnen) hat sich hier im Vergleich zum Vorjahr mehr als verfünffacht. Zuwächse registrierten auch Düsseldorf (+ 21,5%) und Hahn (+ 9,3%), während die umgeschlagene Luftfracht an den großen deutschen Frachtflughäfen Frankfurt (- 2,6%), Köln/Bonn (- 19,2%) und München (- 1,4%) rückläufig war.

Im Warenaustausch mit Staaten außerhalb von Europa beliefen sich die Einladungen nach Asien auf 0,67 Millionen Tonnen (+ 1,0%); die Ausladungen umfassten 0,81 Millionen Tonnen; + 0,6%). Dabei kamen die Vereinigten Arabischen Emirate, deren Luftfrachttonnage großteils aus Transitfracht besteht, bei den Einladungen (0,12 Millionen Tonnen) auf einen Zuwachs von 7,6% und bei den Ausladungen (0,14 Millionen Tonnen) von 13,2%. China (Einladungen 0,10 Millionen Tonnen, Ausladungen 0,18 Millionen Tonnen) erreichte Zuwächse von 9,2 und 17,0%. Ohne diese beiden Staaten mit den bedeutendsten Luftfrachtmengen im Güterverkehr mit Deutschland erreichte Asien weder bei den Einladungen (- 2,2%) noch bei den Ausladungen (- 7,2%) die entsprechenden Vorjahresergebnisse.

Luftfrachttransporte zum amerikanischen Kontinent entwickelten sich differenziert (Einladungen: 0,41 Millionen Tonnen, - 6,7%; Ausladungen: 0,35 Millionen Tonnen, + 1,3%). Für die USA, sowohl bei den Einladungen (0,31 Millionen Tonnen) als auch bei den Ausladungen (0,28 Millionen Tonnen) das mit Abstand aufkommensstärkste Land weltweit, gab es bei den Einladungen einen Rückgang von 7,3%, die Ausladungen stiegen um 3,1%.

Eine Tabelle bietet die Online-Fassung dieser Pressemitteilung unter www.destatis.de.

Weitere Auskünfte gibt:
Kristina Walter,
Telefon: (0611) 75-2661,
E-Mail: luftverkehr@destatis.de

Kristina Walter | Statistisches Bundesamt
Weitere Informationen:
http://www.destatis.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Statistiken:

nachricht Frauenanteil in Professorenschaft 2015 auf 23 % gestiegen
14.07.2016 | Statistisches Bundesamt

nachricht Mehr Habilitationen von Frauen im Jahr 2015
28.06.2016 | Statistisches Bundesamt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Statistiken >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik