Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Zwischenlandung in Hamburg: Mehr als 120 Luftfahrt-Experten bei der zweitägigen Konferenz AST 2013

22.04.2013
International Workshop on Aircraft System Technologies (AST 2013) startet. Trends in der Luftfahrtforschung stehen im Mittelpunkt des 4th International Workshop on Aircraft System Technologies, kurz AST 2013, vom 23. bis 24. April in Hamburg.

Mehr als 120 Experten der Luftfahrtbranche aus Forschungsabteilungen von Hochschulen und Unternehmen werden zu dieser zweitägigen Expertenrunde im Hotel Hafen Hamburg erwartet. Der Workshop wird im jährlichen Wechsel mit der in Toulouse stattfindenden Recent Advances in Actuation Systems and Components veranstaltet.

Trends in der Luftfahrtforschung stehen im Mittelpunkt des 4th International Workshop on Aircraft System Technologies, kurz AST 2013, vom 23. bis 24. April in Hamburg. Mehr als 120 Experten der Luftfahrtbranche aus Forschungsabteilungen von Hochschulen und Unternehmen werden zu dieser zweitägigen Expertenrunde im Hotel Hafen Hamburg erwartet. Der Workshop wird im jährlichen Wechsel mit der in Toulouse stattfindenden Recent Advances in Actuation Systems and Components veranstaltet.

Mit rund 50 Vorträgen zu den Themen Flugzeugsysteme und Ausrüstung, Kabinentechnik und Komfort, Informations- und Kommunikationstechnik sowie Material und Produktion genießt das Forum internationale Anerkennung. „Der Workshop hat sich zu einer angesehenen Plattform für den Wissenstransfer in der Luftfahrtbranche entwickelt und ist inzwischen eine feste Größe in der Reihe der internationalen Veranstaltungen am Luftfahrtstandort Hamburg“, sagt Professor Dr.-Ing. Otto von Estorff. Der Akustik-Experte und Leiter des Instituts für Modellierung und Berechnung sowie sein Kollege Professor Dr.-Ing. Frank Thielecke vom Institut für Flugzeug-Systemtechnik haben jeweils die Rolle des Chairman bei diesem Workshop. Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Institut National des Sciences Appliquées de Toulouse statt.

Die Teilnehmer erhalten einen detaillierten Einblick in den System- und Komponentenstatus zahlreicher Gebiete der Luftfahrt. Vor allem werden Aspekte aktueller Einsatzfelder sowie zukünftige Forschungs- und Entwicklungsthemen diskutiert. Dabei erhoffen sich die Organisatoren unter anderem Impulse für neue Forschungsrichtungen und -felder sowie einen intensiven Austausch zwischen Industriepartnern und Forschungseinrichtungen.

Aktuelle Entwicklungstrends aus zwei Bereichen, die auch direkt auf der AST mit verschiedenen Vorträgen adressiert werden, sind „More Electric Aircraft“ (neue Konzepte der elektrischen Bordenergieversorgung anstatt der bisher überwiegend vorherrschenden mechanischen/hydraulischen/pneumatischen Systeme) und „Inspektion von Composite-Bauteilen“. Diese Bauteile sind insbesondere mit Fokus auf größere Strukturen, wie z.B. komplette CFK-Rümpfe, von steigender Bedeutung.

Neben der Automobilindustrie setzt auch die Luftfahrt auf die Festigkeit und das relativ geringe Gewicht von Carbon-faserverstärktem Kunststoff, auch CFK genannt. Dazu Prof. von Estorff: " Flugzeuge werden auch zukünftig aus einem geschickt zu wählenden Materialmix gebaut werden, wobei CFK einen immer größeren Anteil einnehmen wird. Dieser Werkstoff ist 30 Prozent leichter als das bisher verwendete Aluminium und gilt als wartungsarm." Zwar wird CFK schon seit den 1970er-Jahren im Flugzeugbau verwendet, etwa in den Seitenleitwerken. Dennoch betreten die Ingenieure von Boeing und Airbus beim Bau des Dreamliners und des A350 technisches Neuland. Es sind die ersten Verkehrsflugzeuge mit einem Rumpf aus CFK. "Allerdings hat CFK den Nachteil des Versagens", sagt von Estorff. Gemeint ist, dass CFK-Bauteile bei einer Überbeanspruchung nicht wie Aluminium Beulen bekommen sondern brechen bzw. reißen.

Zum Entwicklungstrend "More Electric Aircraft" äußert sich der TUHH-Experte Prof. Thielecke: "In der Luftfahrt kommen mit der Entwicklung hin zu 'More Electric Aircraft' zunehmend elektrische Antriebssysteme zum Einsatz. Diese sollen gegenüber den ausgereiften, als Stand der Technik anzusehenden hydraulischen Betätigungssystemen für z.B. das Fahrwerk, die Steuerflächen und die Hochauftriebssysteme einen geringeren Installationsaufwand, eine bessere Wartbarkeit sowie ein optimiertes Energiemanagement ermöglichen. Vor diesem Hintergrund werden am TUHH-Institut für Flugzeug-Systemtechnik die Elektrifizierungen von Betätigungssystemen untersucht."

Unterstützt wird der Workshop von: Airbus Deutschland GmbH, Lufthansa Technik AG, transtec AG, Novicos GmbH, Flughafen Hamburg GmbH, Hamburg Aviation und der Deutschen Gesellschaft für Luft- und Raumfahrt DGLR.
http://ast.tuhh.de/

Für Medienanfragen:
Institut für Modellierung und Berechnung
Prof. Dr.-Ing. Otto von Estorff
Tel.: 42878-3232
E-Mail: estorff@tuhh.de

Rüdiger Bendlin | idw
Weitere Informationen:
http://ast.tuhh.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Seminar und Workshop zur Innovativen Fahrzeugakustik heute an der Technischen Universität in Dresden am 03.05.-04.05. 2018
20.04.2018 | Haus der Technik e.V.

nachricht Internationaler Workshop am Max-Planck-Institut für Physik komplexer Systeme - April 2018
12.04.2018 | Max-Planck-Institut für Physik komplexer Systeme

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Why we need erasable MRI scans

New technology could allow an MRI contrast agent to 'blink off,' helping doctors diagnose disease

Magnetic resonance imaging, or MRI, is a widely used medical tool for taking pictures of the insides of our body. One way to make MRI scans easier to read is...

Im Focus: Fraunhofer ISE und teamtechnik bringen leitfähiges Kleben für Siliciumsolarzellen zu Industriereife

Das Kleben der Zellverbinder von Hocheffizienz-Solarzellen im industriellen Maßstab ist laut dem Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE und dem Anlagenhersteller teamtechnik marktreif. Als Ergebnis des gemeinsamen Forschungsprojekts »KleVer« ist die Klebetechnologie inzwischen so weit ausgereift, dass sie als alternative Verschaltungstechnologie zum weit verbreiteten Weichlöten angewendet werden kann. Durch die im Vergleich zum Löten wesentlich niedrigeren Prozesstemperaturen können vor allem temperatursensitive Hocheffizienzzellen schonend und materialsparend verschaltet werden.

Dabei ist der Durchsatz in der industriellen Produktion nur geringfügig niedriger als beim Verlöten der Zellen. Die Zuverlässigkeit der Klebeverbindung wurde...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

Auf der Hannover Messe 2018 präsentiert die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), wie Astronauten in Zukunft Werkzeug oder Ersatzteile per 3D-Druck in der Schwerelosigkeit selbst herstellen können. So können Gewicht und damit auch Transportkosten für Weltraummissionen deutlich reduziert werden. Besucherinnen und Besucher können das innovative additive Fertigungsverfahren auf der Messe live erleben.

Pulverbasierte additive Fertigung unter Schwerelosigkeit heißt das Projekt, bei dem ein Bauteil durch Aufbringen von Pulverschichten und selektivem...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: innovative 3D printing method for space flight

At the Hannover Messe 2018, the Bundesanstalt für Materialforschung und-prüfung (BAM) will show how, in the future, astronauts could produce their own tools or spare parts in zero gravity using 3D printing. This will reduce, weight and transport costs for space missions. Visitors can experience the innovative additive manufacturing process live at the fair.

Powder-based additive manufacturing in zero gravity is the name of the project in which a component is produced by applying metallic powder layers and then...

Im Focus: IWS-Ingenieure formen moderne Alu-Bauteile für zukünftige Flugzeuge

Mit Unterdruck zum Leichtbau-Flugzeug

Ingenieure des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) in Dresden haben in Kooperation mit Industriepartnern ein innovatives Verfahren...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Konferenz »Encoding Cultures. Leben mit intelligenten Maschinen« | 27. & 28.04.2018 ZKM | Karlsruhe

26.04.2018 | Veranstaltungen

Konferenz zur Marktentwicklung von Gigabitnetzen in Deutschland

26.04.2018 | Veranstaltungen

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Weltrekord an der Uni Paderborn: Optische Datenübertragung mit 128 Gigabits pro Sekunde

26.04.2018 | Informationstechnologie

Multifunktionaler Mikroschwimmer transportiert Fracht und zerstört sich selbst

26.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Berner Mars-Kamera liefert erste farbige Bilder vom Mars

26.04.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics