Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Zur Sache! - Licht für die Umwelttechnik

18.12.2014

»Licht für Wandel!« – so lautet das Motto des internationalen Jahres des Lichts der UNESCO 2015. Licht steht auch im Mittelpunkt des Workshops »Licht + Umwelt + Prozesse« aus der Reihe »UMSICHT: Zur Sache!«, der am 29. Januar 2015 bei Fraunhofer UMSICHT stattfindet. Wie kann Photonik die Verfahrenstechnik und Umwelt verändern? Spannende Fachvorträgen und ein Einblick ins neue Photoniklabor des Oberhausener Forschungsinstituts erwarten die Teilnehmer.

Die herkömmliche Glühbirne wird immer seltener und in naher Zukunft wohl komplett vom Markt verschwunden sein. Längst strahlen energieeffiziente Leuchtdioden Licht in allen erdenklichen Farben und erlauben die verschiedensten Lichtszenarien. Aber nicht nur das menschliche Wohlbefinden lässt sich dadurch gezielt positiv beeinflussen, sondern auch das Wachstumsverhalten von Pflanzen.

Die nächste Ausgabe der von Fraunhofer UMSICHT veranstalteten Workshopreihe »UMSICHT: Zur Sache!« thematisiert am 29. Januar 2015 das Zusammenspiel von Licht, Umwelt und Prozessen. »Wie finden die Photonik, Umwelt- und Verfahrenstechnik zusammen? Drüber wird in drei spannenden Fachvorträgen berichtet«, so Dr. Ilka Gehrke, Leiterin der Abteilung Prozessintensivierung bei Fraunhofer UMSICHT.

Photonik live erleben

Im Rahmen der Veranstaltung erhalten die Teilnehmer auch Einblick in das neue Photoniklabor. Dieses besteht aus einem Ultrakurzpulslaser, verschiedenen LED-Modulen und einem Analytikbereich für Lichtquellen. Dadurch wird der komplette Bereich Photonik bei Fraunhofer UMSICHT abgedeckt. Forscher können so LEDs und Beleuchtungsmodule charakterisieren. In speziellen Wachstumskammern wird untersucht, wie der Ertrag von Tomaten, Salat und Kräutern so weit gesteigert werden kann, dass sich ein landwirtschaftlicher Betrieb auch in Städten – z. B. auf Dächern – wirtschaftlich rechnet. Neben der Wirkung von LEDs auf Pflanzen werden hier auch technische Anwendungen getestet. Etwa können über photokatalytische Prozesse Schadstoffe im Wasser abgebaut werden.

Ganz andere Potenziale hingegen bietet die Lasertechnik. Mittels des Ultrakurzpulslasers werden bei Fraunhofer UMSICHT Komponenten für neue effiziente Prozesse entwickelt. Aus metallischen Folien werden feinste Siebe, die Spurenstoffe eliminieren und kleinste Schmutzpartikel abfiltrieren. Des Weiteren entstehen reibungsminimierte und wasserabweisende Mikrotopographien, die Energie zum Betrieb durchströmter Systeme (z. B. Rohre, Pumpen etc.) sparen.

Die Reihe

Die Referenten von »UMSICHT: Zur Sache!« erläutern wissenschaftlich-technische Sachverhalte verständlich, stellen die Produkte angewandter Forschung und Entwicklung zur industriellen Nutzung vor, wagen Prognosen für Zukunftsmärkte und reden über die praktische Umsetzung. Die Reihe findet auch in 2015 mehrmals im Jahr, immer donnerstags bei Fraunhofer UMSICHT in Oberhausen statt und richtet sich an Personen aus den Bereichen Geschäftsführung, Betriebsleitung und Medien, an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Forschung und Entwicklung sowie an fachlich Interessierte. Studierende, Absolventinnen und Absolventen entsprechender Fachrichtungen sind gern willkommen.

Aufgrund der Einweihung des Photoniklabors findet »UMSICHT: Zur Sache! – Licht + Umwelt + Prozesse« direkt im Technikum statt.

Weitere Informationen:

http://www.umsicht.fraunhofer.de/de/messen-veranstaltungen/2015/licht-umwelt-pro... - weitere Informationen, Anmeldung und Programm

Iris Kumpmann | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Die Brücke, die sich dehnen kann

Brücken verformen sich, daher baut man normalerweise Dehnfugen ein. An der TU Wien wurde eine Technik entwickelt, die ohne Fugen auskommt und dadurch viel Geld und Aufwand spart.

Wer im Auto mit flottem Tempo über eine Brücke fährt, spürt es sofort: Meist rumpelt man am Anfang und am Ende der Brücke über eine Dehnfuge, die dort...

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Digitalisierung auf dem Prüfstand: Hochkarätige Konferenz zu Empowerment in der agilen Arbeitswelt

20.02.2018 | Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Highlight der Halbleiter-Forschung

20.02.2018 | Physik Astronomie

Wie verbessert man die Nahtqualität lasergeschweißter Textilien?

20.02.2018 | Materialwissenschaften

Der Bluthochdruckschalter in der Nebenniere

20.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics