Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die Zukunft der Mobilkommunikation

19.02.2010
Beim Workshop "Intelligente Antennen" diskutieren am 23. und 24 Februar 2010 mehr als 130 Experten aus aller Welt in der Universität Bremen über Herausforderungen an die Mobilkommunikation.

Mobilkommunikation fällt den meisten Menschen nur dann auf, wenn ihr Handy im Auto oder Zug nicht funktioniert. Dass zukünftig auch bei hohen Geschwindigkeiten im Auto mobil telefoniert werden kann, neue Dienste zur Verfügung stehen und noch weit größere Datenraten als bislang übertragen werden können, dafür legen die Nachrichtentechniker am Technologie-Zentrum Informatik und Informationstechnik (TZI) der Universität Bremen mit ihrer Forschung wesentliche Grundlagen.

Und weil sich Professor Karl-Dirk Kammeyer, als TZI-Wissenschaftler zugleich Hochschullehrer im Studiengang Elektrotechnik und Informationstechnik der Universität Bremen, weltweit einen ausgezeichneten Ruf in Wissenschaft und Wirtschaft erarbeitet hat, wird einer der bedeutendsten Kongresse dieser Forschercommunity 2010 erstmals an der Universität Bremen ausgerichtet. Der International ITG Workshop on Smart Antennas (WSA) trifft sich am 23. und 24. Februar 2010 im Gebäude NW 1 der Universität Bremen und renommierte Wissenschaftler aus Europa, USA, Japan, Korea und China werden erwartet. Insgesamt rechnen die Veranstalter mit über 130 Teilnehmern.

Eines der zentralen Themen ist die Zukunft der Mobilkommunikation. Die Herausforderung liegt darin, den steigenden Anforderungen an Qualität der Übertragung und Höhe der Datenrate mit neuen Lösungen gerecht werden. Da die Sendemasten oft weit entfernt sind von den jeweiligen Handys, werden Zwischenverstärker erforscht, die zukünftig an Straßenlaternen angebracht sein könnten. Oder es wird untersucht, Mobiltelefone selber als Signalverstärker zu nutzen. Das zweite wichtige Themenfeld dreht sich um die Technologie der Mehrantennen. Im Zusammenspiel von mehreren Sendern auf der einen und mehreren Empfängern auf der anderen Seite lässt sich die Datenrate deutlich erhöhen.

Weitere Informationen und Kontakt:

Universität Bremen
Technologie-Zentrum Informatik und Informationstechnik (TZI)
Dirk Wübben
Tel. 0421 218-2407
E-Mail: wuebben@ant.uni-bremen.de

Eberhard Scholz | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-bremen.de

Weitere Berichte zu: Datenrate Handy Informationstechnik Mobilkommunikation TZI

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Statusseminar „Meeresforschung mit FS SONNE“ an der Universität Oldenburg
08.02.2017 | Projektträger Jülich

nachricht Sitzt, passt, wackelt ..... und gilt als neues Gerät
07.02.2017 | Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie