Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Klein, aber unentbehrlich: Internationaler Workshop zu Diskurspartikeln

06.07.2012
Sprachwissenschaftliche Tagung des Iberoamerika-Zentrums und des Seminars für Übersetzen und Dolmetschen

Ein internationaler sprachwissenschaftlicher Workshop zum Thema Diskurspartikeln findet am 11. und 12. Juli 2012 an der Universität Heidelberg statt. Der Workshop „Discourse Particles and Information Processing in Romance Languages“ soll aktuelle Fragen der Diskurspartikelnforschung aus kognitiver, sprachübergreifender, textueller und historischer Sicht beleuchten.

Veranstalter sind das Iberoamerika-Zentrum (IAZ) und das Seminar für Übersetzen und Dolmetschen der Ruperto Carola in Kooperation mit dem Institute for Culture and Society der Universidad de Navarra und dem Europäischen Zentrum für Sprachwissenschaften in Mannheim. Zu der Veranstaltung werden etwa 50 Teilnehmer aus dem In- und Ausland erwartet.

Unter Diskurspartikeln versteht man lexikalische Elemente, die zwar über keine konzeptuelle Bedeutung verfügen, aber dennoch einen wesentlichen Beitrag zur Informationsverarbeitung leisten, indem sie das Verständnis des Hörers steuern, sodass er die eigentliche Absicht des Sprechers erkennt. Beispiele sind im Deutschen Wörter wie ja, bloß, denn, aber, jedoch. „Nachdem die Forschung Diskurspartikeln lange als Füllwörter oder lexikalische Pausen und somit als überflüssige Textelemente betrachtet hat, bilden sie heute einen Schwerpunkt in der Diskursanalyseforschung“, erklärt der Direktor des IAZ, Prof. Dr. Óscar Loureda.
An dem Workshop nehmen Experten teil, die sich mit der Beschreibung und Analyse der Diskurspartikeln in romanischen Sprachen, darunter hauptsächlich Spanisch, Katalanisch, Französisch und Italienisch, sowie deren Kontrastierung mit germanischen Sprachen wie Deutsch und Englisch befassen.

„Das Symposium soll vor allem ein Diskussionsforum für die grundlegenden Fragen der heutigen Forschung auf diesem Gebiet sein“, erklärt Prof. Loureda. „Der Dialog zwischen Vertretern verschiedener methodischer und theoretischer Ansätze soll das Wissen über die Elemente vertiefen, die eine wesentliche Rolle beim Spracherwerb und in der Fremdsprachendidaktik sowie in der Theorie und Praxis des Übersetzens und Dolmetschens spielen.“ Bei dem Workshop werden auch Nachwuchswissenschaftler ihre Studien vorstellen und ihre Arbeit mit erfahrenen Forschern diskutieren. Das Symposium richtet sich an Dozenten, Forscher, Doktoranden und Masterstudenten, die an der Diskurspartikelnforschung, an textlinguistischen Fragestellungen und allgemein an der Diskursanalyse interessiert sind.

Das Programm ist im Internet unter http://www.uni-heidelberg.de/fakultaeten/neuphil/iask/sued/iaz/congresomd.html zu finden.

Kontakt:
Prof. Dr. Óscar Loureda
Iberoamerika-Zentrum
Telefon (06221) 54-7230
oscar.loureda@iued.uni-heidelberg.de

Kommunikation und Marketing
Pressestelle, Telefon (06221) 54-2311
presse@rektorat.uni-heidelberg.de

Marietta Fuhrmann-Koch | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-heidelberg.de/fakultaeten/neuphil/iask/sued/iaz/congresomd.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Ohne Leistungselektronik kein Elektroauto
14.12.2017 | Haus der Technik e.V.

nachricht Seminar „Leichtbau im Automobil- und Maschinenbau“ im Haus der Technik Berlin am 16. - 17. Januar 2018
23.11.2017 | Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik