Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Innovative Arbeitsumgebungen

20.01.2012
Wie sieht die optimale Arbeitsumgebung für F&E-Aktivitäten in Zukunft aus?
Diese Frage haben Teilnehmer aus verschiedenen Disziplinen auf dem internationalen Workshop »R&D Workspace 2015+« diskutiert. Die resultierende Broschüre mit Beiträgen der Referenten und Skizzen steht nun zum kostenlosen Download zur Verfügung.

Die Investitionen in die Forschung und Entwicklung (F&E) in Industrieunternehmen sind im Jahr 2010 in Deutschland laut dem Bericht »2011 EU Industrial Investment Scor eboard« im Vergleich zum Vorjahr um 8,1 Prozent gestiegen. F&E Investitionen stellen zwar einen wichtigen Erfolgsfaktor dar, sind jedoch ohne weitere Informationen kaum aussagefähig.
Ein weiteres Thema, das in Unternehmen eher selten als Erfolgsfaktor berücksichtigt wird, ist die Gestaltung der Arbeitsumgebung in der F&E. Hier geht es darum, die Mitarbeiter bestmöglich in ihrer Arbeit zu unterstützen, Strukturen für heutige und zukünftige Anforderungen zur Verfügung zu stellen und nicht zuletzt ein fortschrittliches Image in den Außenraum zu transportieren.

Um die Gestaltung zukunftsfähiger F&E-Arbeitsumgebungen besser zu verstehen, hat das Fraunhofer IAO das Projekt »F&E 2015+« gestartet. Dabei sollen im W esentlichen folgende Fragen beantwortet werden: Wie werden F&E Aktivitäten in der Zukunft verwirklicht? Wie kann die richtige Arbeitsumgebung die Durchführung von F&E-Aktivitäten unterstützen?

Im Rahmen der Veranstaltung »R&D Workspace 2015+« wurden erste Ergebnisse des Forschungsprojekts vorgestellt, Beispiele aus der industriellen Praxis präsentiert, innovative Beispiele für F&E-Arbeitsumgebungen aufgezeigt und das Thema der Arbeitsplatzgestaltung aus Sicht der Architektur kritisch hinterfragt. Anhand von Skizzen hat die Innovation Factory die Vorträge zeitgleich visuell veranschaulicht.

Die Beiträge der Referenten sowie die entstandenen Skizzen sind in der englischsprachigen Broschüre »R&D Workspace 2015+ – Designing Spatial Solutions for Futur e R&D« zusammengefasst und stehen im IAO-Wiki online unter wiki.iao.fraunhofer.de/r&d-workspace-2015 kostenlos zur Verfügung. Darüber hinaus ist die Veröffentlichung der finalen Projektergebnisse für Anfang 2012 geplant.

Ansprechpartner:
Fraunhofer IAO, Dr. Sven Schimpf, Flavius Sturm
Telefon +49 711 970-2040, -2457
sven.schimpf@iao.fraunhofer.de
flavius.sturm@iao.fraunhofer.de

Claudia Garád | Fraunhofer-Institut
Weitere Informationen:
http://www.rdm.iao.fraunhofer.de/
http://wiki.iao.fraunhofer.de/index.php/R%26D_Workspace_2015

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Ohne Leistungselektronik kein Elektroauto
14.12.2017 | Haus der Technik e.V.

nachricht Seminar „Leichtbau im Automobil- und Maschinenbau“ im Haus der Technik Berlin am 16. - 17. Januar 2018
23.11.2017 | Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

15.12.2017 | Medizin Gesundheit

Moos verdoppelte mehrmals sein Genom

15.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Neues Epidemie-Management-System bekämpft Affenpocken-Ausbruch in Nigeria

15.12.2017 | Informationstechnologie