Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

GoToMeeting-Integration - Webinare bequem in Lernszenarien einbinden

14.08.2017

Virtuelle Klassenräume zur Durchführung von Webinaren sind in der beruflichen Weiterbildung stark verbreitet. Webinare bzw. Live-Online-Trainings, eignen sich ideal für Trainings in Unternehmen mit mehreren Standorten und bei verteilt arbeitenden Teams. Besonders effizient geht das mit der Integration in ein Lernmanagement-System (LMS). Die time4you GmbH bietet mit IBT® Connect eine Standardschnittstelle für den virtuellen Seminarraum GoToMeeting an.

Digitales Lernen ist vielseitig. Insbesondere Mischformen und Kombinationen von Präsenztrainings und digitalen Lernformen sind als Blended-Learning erprobt und im Einsatz. Virtuelle Klassenräume haben sich hier als wichtige Lernform etabliert.


Starten einer Sitzung mit GoToMeeting im LMS

Webinare erleichtern den Umstieg von Präsenz- auf Online-Training und haben als Format dazu beigetragen, den Einsatz Virtueller Klassenräume in der betrieblichen Weiterbildung zu verankern.

Die Bedeutung von Webinaren belegen auch die regelmäßigen Einschätzungen von E-Learning-Experten im Learning Delphi des MMB-Instituts. Gefragt nach der Bedeutung von Lernformaten, setzten die Fachexperten Virtuelle Klassenräume 2016 auf Platz 2.

In der aktuellen LMS-Studie des eLearning-Journals, unterstützt von time4you, landen Webinare als Methode ebenfalls nur knapp hinter dem selbstgesteuerten Einzellernen und noch vor mobilen Lernanwendungen.

GoToMeeting ist einer der am weitesten verbreiteten virtuellen Seminarräume und per Schnittstelle in die Lernplattform der IBT® SERVER-Software integriert. Die Vorteile einer solchen Schnittstelle anstelle eines Parallelbetriebs des Virtuellen Klassenraums liegen auf der Hand:

  • Die Teilnehmer- und Terminplanung erfolgt in einem gemeinsamen System, dem LMS.
  • Webinare können direkt von der Lernplattform aus gestartet werden - für den Lernenden aus seiner gewohnten Lernumgebung heraus und ohne separates Login.
  • Webinare lassen sich ganz einfach in Blended-Learning-Szenarien einbinden.
  • Trainer, Tutoren und Produktmanager für Bildungsprodukte setzen Webinare ganz selbstverständlich in der Planung und Durchführung digitaler Lernangebote ein.

Mehrere Kunden der time4you GmbH nutzen bereits die GoToMeeting-Schnittstelle und bieten Webinare über ihre IBT SERVER-Lernplattform an. Neben der technischen Integration können Kunden auch die Lizenzen für GoToMeeting über time4you beziehen.

Bei Bedarf werden weitere Virtuelle Seminarräume über IBT® Connect an das time4you-LMS angebunden.

Weitere Infos unter consulting@time4you.de. Hierüber kann auch die vollständige LMS-Studie des eLearning-Journals kostenlos angefordert werden.

 

Technikhintergrund: Die IBT®SERVER-Software steuert in zahlreichen Unternehmen und Organisationen die zentralen Personal-, Lern-, Informations- und Wissensprozesse. Der IBT®SERVER ist als modulares System flexibel einsetzbar, internationale Standards und Schnittstellen garantieren Kompatibilität zu den führenden IT-Architekturen und langfristigen Investitionsschutz. IBT®Web Desktops, basierend auf AJAX, und die IBT®Cockpits für höchsten Bedienkomfort in der Administration des Systems sowie ein umfassendes Reporting mit IBT®Management Information runden das System ab.

Unternehmensprofil time4you GmbH

Die time4you GmbH communication & learning gehört im deutschsprachigen Raum (Dtl/A/CH) zu den führenden Anbietern von Software und Dienstleistungen für Personal-, Informations- und Trainingsmanagement. Das innovative Karlsruher Unternehmen bietet seinen nationalen und internationalen Mittelstands- und Konzernkunden sowie Öffentlichen Einrichtungen und Bildungsanbietern maßgeschneiderte schlüsselfertige High-End-Lösungen. Die Kunden der time4you GmbH profitieren seit vielen Jahren von dem erfolgreichen Einsatz der IBT® SERVER-Software. Unternehmen und Organisationen wie zum Beispiel Hugo Boss AG, HUK-COBURG, Deutsche Telekom AG, Manor AG, Raiffeisenlandesbank Oberösterreich, Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Landeshauptstadt Düsseldorf, Schweizer Bundesamt für Informatik und Telekommunikation (BIT), Gothaer Versicherung, EnBW AG nutzen seit Jahren die Softwarelösungen und Expertise der time4you GmbH. Realisiert werden Lern- und Informationsportale im Intranet und Internet, Produkttrainings, multimediale Lerninhalte, Kompetenz- und Trainingsmanagement, Zertifizierungsprogramme, Seminarverwaltung und Lernmanagementsysteme, internationale Projektarbeit, Corporate Learning und Social Media-Integration.

time4you ist Mitglied im BITKOM e.V. und der ZiP (Zukunftsinitiative Personal).

Informationen: http://www.time4you.de

Presseteam | time4you GmbH

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Fraunhofer ISE ist Gastgeber des 8. Back-Contact Workshop in Freiburg
24.08.2017 | Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE

nachricht Lean Development - Effizienzsteigerung in der Entwicklung und Konstruktion
11.08.2017 | Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neuer Rohstoff entdeckt – Aconitsäure als Baustein für Bioplastik

Plastik und Natur, das passt auf den ersten Blick nicht zusammen. Forscher des Austrian Centre of Industrial Biotechnology (acib) sind da anderer Meinung: Ihnen ist es erstmals gelungen, den im Boden vorkommenden Schimmelpilz Aspergillus niger so zu verändern, dass dieser Aconitsäure herstellen kann
– ein neuer Rohstoff und nicht zuletzt wichtiger Baustein für die Produktion ungiftiger Biokunststoffe.

Das acib setzt damit einen weiteren, wichtigen Schritt in der Erzeugung chemischer Produkte aus erneuerbaren Ressourcen, um die Abhängigkeit von fossilen...

Im Focus: Wissenschaftler aus Hannover entwickeln neues Leichtbau-Verfahren

Ein neues Schmiedeverfahren für den automobilen Leichtbau entwickelt das Institut für Integrierte Produktion Hannover (IPH) gGmbH gemeinsam mit dem Institut für Schweißtechnik und Trennende Fertigungsverfahren (ISAF) der TU Clausthal. Die Wissenschaftler wollen Stahlbleche und Aluminium-Massivteile bereits während der Umformung stoffschlüssig verbinden – ohne zusätzlichen Fügeschritt. Damit lassen sich belastungsoptimierte Bauteile schnell und effizient herstellen.

Das Verbundhybridschmieden kombiniert erstmals zwei Leichtbauansätze: Zum einen verbindet es Blech- und Massivteile stoffschlüssig miteinander, zum anderen...

Im Focus: Platz 2 für Helikopter-Designstudie aus Stade - Carbontechnologie-Studenten der PFH erfolgreich

Bereits lange vor dem Studienabschluss haben vier Studenten des PFH Hansecampus Stade ihr ingenieurwissenschaftliches Können eindrucksvoll unter Beweis gestellt: Malte Blask, Hagen Hagens, Nick Neubert und Rouven Weg haben bei einem internationalen Wettbewerb der American Helicopter Society (AHS International) den zweiten Platz belegt. Ihre Aufgabe war es, eine Designstudie für ein helikopterähnliches Fluggerät zu entwickeln, das 24 Stunden an einem Punkt in der Luft fliegen kann.

Die vier Kommilitonen sind im Studiengang Verbundwerkstoffe/Composites am Hansecampus Stade der PFH Private Hochschule Göttingen eingeschrieben. Seit elf...

Im Focus: Wissenschaftler entdecken seltene Ordnung von Elektronen in einem supraleitenden Kristall

In einem Artikel der aktuellen Ausgabe des Forschungsmagazins „Nature“ berichten Wissenschaftler vom Max-Planck-Institut für Chemische Physik fester Stoffe in Dresden von der Entdeckung eines seltenen Materiezustandes, bei dem sich die Elektronen in einem Kristall gemeinsam in einer Richtung bewegen. Diese Entdeckung berührt eine der offenen Fragestellungen im Bereich der Festkörperphysik: Was passiert, wenn sich Elektronen gemeinsam im Kollektiv verhalten, in sogenannten „stark korrelierten Elektronensystemen“, und wie „einigen sich“ die Elektronen auf ein gemeinsames Verhalten?

In den meisten Metallen beeinflussen sich Elektronen gegenseitig nur wenig und leiten Wärme und elektrischen Strom weitgehend unabhängig voneinander durch das...

Im Focus: Wie ein Bakterium von Methanol leben kann

Bei einem Bakterium, das Methanol als Nährstoff nutzen kann, identifizierten ETH-Forscher alle dafür benötigten Gene. Die Erkenntnis hilft, diesen Rohstoff für die Biotechnologie besser nutzbar zu machen.

Viele Chemiker erforschen derzeit, wie man aus den kleinen Kohlenstoffverbindungen Methan und Methanol grössere Moleküle herstellt. Denn Methan kommt auf der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie beeinflusst Künstliche Intelligenz das Design?

28.08.2017 | Veranstaltungen

Internationaler Austausch über Nachhaltigkeit menschlicher Lebensräume

28.08.2017 | Veranstaltungen

Ein Feuerwerk der chemischen Forschung

24.08.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

IFA 2017: Virtuelle Realität: 3D Human Body Reconstruction des Fraunhofer HHI digitalisiert Menschen

28.08.2017 | Messenachrichten

Schlüsselereignis für die Embryonalentwicklung entdeckt

28.08.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wie beeinflusst Künstliche Intelligenz das Design?

28.08.2017 | Veranstaltungsnachrichten