Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Gewinn und/oder Moral

01.04.2011
Studierende setzen sich mit den Fragen nach der unternehmerischen Verantwortung auseinander / 7. CSR-Wochenende der Universität Mannheim am 15. und 16. April: Vorträge, Workshops und Podiumsdiskussion „CSR - Mehr als Marketing?!“

Die gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen - Corporate Social Responsibility (kurz: CSR) - hat sich zu einem vielfach diskutierten Thema in Wissenschaft und Praxis entwickelt. Dass CSR weit mehr sein kann und muss als eine Marketingmode, zeigt die Universität Mannheim mit einer Podiumsdiskussion im Rahmen ihres 7. CSR-Wochenendes.

Das CSR-Wochenende bietet Mannheimer Studierenden die Möglichkeit sich extra-curricular mit den Fragen nach der Verantwortung von Unternehmen in unserer heutigen Gesellschaft zu beschäftigen. Den Einstieg in die Thematik bilden am Freitag, 15. April, Vorträge von Wissenschaftlern und Praktikern. Das Impulsreferat zur Eröffnung der Podiumsdiskussion am Freitagabend hält der Wirtschaftswissenschaftler Professor Dr. Nick Lin-Hi, Inhaber der Juniorprofessur für Corporate Social Responsibility an der Universität Mannheim. Der Mannheimer Wissenschaftler wird die von ihm begleitete Integration von CSR-Kriterien in die Testberichte der Zeitschrift Öko-Test vorstellen und die damit verbundenen Implikationen für Unternehmen aufzeigen. Erst letztes Jahr hat Professor Lin-Hi den renommierten Max-Weber-Preis für Wirtschaftsethik erhalten.

Teilnehmer der Podiumsdiskussion, die von Professor Lin-Hi moderiert wird, sind der Hauptgeschäftsführer der Außenhandelsvereinigung des Deutschen Einzelhandels (AVE) und CEO der Business Social Compliance Initiative (BSCI), Jan Eggert, der Begründer des Informationsportals http://www.der-ehrbare-kaufmann.de, Daniel Klink, sowie die Geschäftsführerin der Pflanzen Kölle Gartencenter GmbH & Co.KG, Angelika Kölle.

In themenspezifischen Workshops können die Studierenden am folgenden Samstag ihr Wissen vertiefen und aktiv mitwirken. Hierbei können sie zwischen den folgenden Workshops wählen: „Fair Play und CSR im Doppelpass“ (mit Matthias Eiles vom Deutschen Fußball Bund e.V.), „Der Ehrbare Kaufmann – Zur Umsetzung und den Grenzen von verantwortungsvoller Unternehmensführung“ und „Betriebswirtschaftslehre und Unternehmensethik – Zu einem fruchtbaren Umgang mit Ethiken der wirtschaftswissenschaftlichen Ausbildung“.

Die Universität Mannheim gilt als deutschlandweit führende Universität im Fach BWL. Ihr Ziel ist es, Führungskräfte für Wirtschaft und Gesellschaft auszubilden. Die Überzeugung, dass hierfür den Fragen nach verantwortlichem Wirtschaften bereits im Studium nachgegangen werden muss, zeigt sich unter anderem auch in Form von Pflichtveranstaltungen zum Thema Wirtschaftsethik. Darüber hinaus haben die Studierenden zweimal im Jahr die Möglichkeit, sich bei den so genannten CSR-Wochenenden mit den Themen Corporate Social Responsibility und nachhaltigem Wirtschaften auseinanderzusetzen.

CSR, zu deutsch die gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen, steht für nachhaltiges Wirtschaften entlang der gesamten Wertschöpfungskette. CSR ist an das Kerngeschäft gebunden, strategisch und langfristig ausgerichtet und in der Unternehmensphilosophie verankert. Einfach ausgedrückt, geht es bei CSR darum, WIE ein Unternehmen seine Gewinne erzielt, nämlich ökologisch und sozial verantwortlich und unter Berücksichtigung der Interessen unterschiedlichster Anspruchsgruppen. Profit und Moral, so der Grundgedanke, lassen sich schließen sich nicht gegenseitig aus.

Kontakt:

Daniel Khazarian
Referat - CSR
L9, 5 Zimmer 207
68131 Mannheim
Tel: 0621 - 181 1591
E-Mail: csr@rektorat.uni-mannheim.de
Prof. Dr. Nick Lin Hi
Juniorprofessur für Corporate Social Responsibility
Universität Mannheim
L 15, 1-6
Tel: 0621-181-3527
E-Mail: lin-hi@uni-mannheim.de

Achim Fischer | idw
Weitere Informationen:
http://csr.uni-mannheim.de/csr_wochenende

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Robuste Computer für's Auto
26.07.2017 | Haus der Technik e.V.

nachricht Läuft wie am Schnürchen!
26.07.2017 | Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Physiker designen ultrascharfe Pulse

Quantenphysiker um Oriol Romero-Isart haben einen einfachen Aufbau entworfen, mit dem theoretisch beliebig stark fokussierte elektromagnetische Felder erzeugt werden können. Anwendung finden könnte das neue Verfahren zum Beispiel in der Mikroskopie oder für besonders empfindliche Sensoren.

Mikrowellen, Wärmestrahlung, Licht und Röntgenstrahlung sind Beispiele für elektromagnetische Wellen. Für viele Anwendungen ist es notwendig, diese Strahlung...

Im Focus: Physicists Design Ultrafocused Pulses

Physicists working with researcher Oriol Romero-Isart devised a new simple scheme to theoretically generate arbitrarily short and focused electromagnetic fields. This new tool could be used for precise sensing and in microscopy.

Microwaves, heat radiation, light and X-radiation are examples for electromagnetic waves. Many applications require to focus the electromagnetic fields to...

Im Focus: Navigationssystem der Hirnzellen entschlüsselt

Das menschliche Gehirn besteht aus etwa hundert Milliarden Nervenzellen. Informationen zwischen ihnen werden über ein komplexes Netzwerk aus Nervenfasern übermittelt. Verdrahtet werden die meisten dieser Verbindungen vor der Geburt nach einem genetischen Bauplan, also ohne dass äußere Einflüsse eine Rolle spielen. Mehr darüber, wie das Navigationssystem funktioniert, das die Axone beim Wachstum leitet, haben jetzt Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) herausgefunden. Das berichten sie im Fachmagazin eLife.

Die Gesamtlänge des Nervenfasernetzes im Gehirn beträgt etwa 500.000 Kilometer, mehr als die Entfernung zwischen Erde und Mond. Damit es beim Verdrahten der...

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. Uelzener Forum: Demografischer Wandel und Digitalisierung

26.07.2017 | Veranstaltungen

Clash of Realities 2017: Anmeldung jetzt möglich. Internationale Konferenz an der TH Köln

26.07.2017 | Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Basis für neue medikamentöse Therapie bei Demenz

27.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Aus Potenzial Erfolge machen: 30 Rittaler schließen Nachqualifizierung erfolgreich ab

27.07.2017 | Unternehmensmeldung

Biochemiker entschlüsseln Zusammenspiel von Enzym-Domänen während der Katalyse

27.07.2017 | Biowissenschaften Chemie