Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Frost & Sullivan veranstaltet dritten jährlichen Automobil-Workshop: ‘Urban Mobility 3.0’

20.04.2011
Zwei Tage im Juni diskutieren Parlament, Industrie und Akademie Wachstumsmöglichkeiten für Geschäftsmodelle im Bereich ‘Smart Mobility’, Infrastruktur und eService Plattformen

Frost & Sullivan wird am 15. und 16. Juni 2011 seinen dritten Kongress ‘Urban Mobility 3.0’ in London veranstalten. Der zweitägige Workshop ist die Nachfolgeveranstaltung zum Eröffnungsevent in 2009 und seines Nachfolgers 2010 und wird in diesem Jahr den Schwerpunkt auf Urbanisierung und das Wachstum von Megastädten und deren weitreichende Auswirkungen auf persönliche Mobilität und das Fahrzeug der Zukunft legen.

Die Debatten und Diskussionsrunden der Veranstaltung haben das Ziel, Empfehlungen für die Industrie zu urbanen Mobilitätsmodellen zu erarbeiten und Perspektiven für Regierungen, öffentlicher Sektor und Unternehmen zu eröffnen, ihre zukünftigen Vorstellungen und Visionen zu Mobilität, Produkten und Dienstleistungen darauf auszurichten. Im Rahmen der Veranstaltung wird auch die Rolle der Elektromobilität als nachhaltiges Transportmodell der Zukunft diskutiert.

“In der zukünftigen urbanen Welt werden Konzepte wie Bike- und Car-Sharing, integrierte Tür-zu-Tür-Lösungen im Transportbereich, Inter-Modalität, smart-phone-basierte urbane Mobilitätslösungen und App Stores im Bereich Automobil gang und gäbe sein,” erläutert Frost & Sullivan Partner und Automotive & Transportation Practice Director, Herr Sarwant Singh.

“Der Schwerpunkt unserer Eröffnungsveranstaltung in 2009 lag auf Elektrofahrzeugen, der Fokus in 2010 auf der nötigen Infrastruktur für Fahrzeugtechnologien der Zukunft,” so Herr Singh weiter. “Die dritte Veranstaltung in diesem Jahr stellt demnach eine logische Kombination dieser beiden ersten Themenschwerpunkte im Angesicht globaler Megatrends dar, die zukünftige urbane Mobilitätskonzepte beeinflussen werden.”

Der erste Tag der Veranstaltung wird im House of Lords im englischen Parlament stattfinden und Foren für Parlamentarier, Delegierte der Industrie sowie Akademiker bieten, die vielen Facetten urbaner Mobilität zu diskutieren. Ziel ist es, sowohl der Regierung als auch der Industrie die Möglichkeit zu geben, kontrastierende Gesichtspunkte im Hinblick auf zukünftige Mobilitätsszenarien zu durchdenken. Die Diskussionsrunde wird die Form einer Debatte annehmen: auf der einen Seite die Befürworter der Entwicklung nachhaltiger persönlicher Transportlösungen (z.Bsp. Autos), auf der anderen Seite diejenigen, die sich für die Entwicklung ausgeklügelter multi-modaler öffentlicher Transportmodelle einsetzen. Jedes Forum wird die Zukunft der Mobilität vor dem Hintergrund ihrer jeweiligen Transportmethode diskutieren und den Versuch machen zu erläutern, warum, wo und wie die Regierung ihre Ideen unterstützen sollte.

Der zweite Tag wird in 116 Pall Mall in Londons Westminster stattfinden und verschiedene Keynote-Präsentationen und Diskussionsforen mit Delegierten aus der Industrie und der akademischen Welt zum Programmpunkt haben, mit folgenden Referenten:

• Isabel Dedring, Mayor of London’s Environment Advisor, Greater London Authority, Grossbritannien

• Philip Dingle, Power Utilities and Networks Segment Manager, Electrical Sector, Eaton Corporation

• Klaus Dehnert, Director Sales & Marketing Vehicle Group EMEA, Eaton Corporation

• Dr. Walter Hoogland, Coordinator of Sustainability Research Programmes, Universiteit van Amsterdam (member of Advisory board of the Amsterdam Smart City project)

• Dr. Bernhard Blättel, Director Project Mobility Services, BMW AG

• Robert Henrich, CEO, car2go

• Charles Bradshaw-Smith, President Micropower Europe, E.ON AG

• Ian Allen, Manager Environmental Strategy & Ampera, General Motors

• Michael Hurwitz, Director, Office for Low Emission Vehicles (OLEV)

• Alexander Sixt, Head of Corporate Development, SIXT AG

• Andrew Everett, Head of Transport, Technology Strategy Board (TSB)

• Christian Schlosser, Ph.D., Chief, Urban Transport Section, Human Settlements Financing Division, UN-Habitat

• Jan Cupal, Senior Technology Manager, Verbund – Austrian Renewable Power GmbH

• Sarwant Singh, Partner und Practice Director Automotive & Transportation, Frost & Sullivan

Bei Interesse an weiteren Informationen zu Frost & Sullivan’s interaktivem Workshop ‘Urban Mobility 3.0: Growth Opportunities in Smart Mobility Business Models, Infrastructure and eService Platforms’, wenden Sie sich bitte an Katja Feick unter katja.feick@frost.com. Das komplette Programm der Veranstaltung finden Sie auf: www.gil-global.com/urbanmobility

Medienvertreter sind herzlich eingeladen, an der Veranstaltung teilzunehmen. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Katja Feick unter katja.feick@frost.com.

Offizieller Sponsor von ‘Urban Mobility 3.0’ ist Eaton Corporation. Weitere Informationen unter: www.eaton.com.

Über Frost & Sullivan
Frost & Sullivan ist der globale Partner für Unternehmen, wenn es um Wachstum, Innovation und Marktführung geht. Die Dienstleistungen Growth Partnership Services und Growth Consulting helfen dem Kunden, innovative Wachstumsstrategien zu entwickeln, eine auf Wachstum ausgerichtete Kultur zu etablieren und entsprechende Strategien umzusetzen. Seit 50 Jahren in unterschiedlichen Branchen und Industrien tätig, verfügt Frost & Sullivan über einen enormen Bestand an Marktinformationen und unterhält mittlerweile 40 Niederlassungen auf sechs Kontinenten. Der Kundenstamm von Frost & Sullivan umfasst sowohl Global-1000-Unternehmen als auch aufstrebende Firmen und Kunden aus der Investmentbranche. Weitere Informationen zum Thema Growth Partnerships unter http://www.frost.com.
Kontakt:
Katja Feick
Corporate Communications – Europe
Clemensstr. 9
D – 60487 Frankfurt
Tel.: +49 (0) 69 7703343
E-Mail: katja.feick@frost.com
http://www.frost.com
Twitter: twitter.com/frost_sullivan

Katja Feick | Frost & Sullivan
Weitere Informationen:
http://www.frost.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht GoToMeeting-Integration - Webinare bequem in Lernszenarien einbinden
14.08.2017 | time4you GmbH

nachricht Lean Development - Effizienzsteigerung in der Entwicklung und Konstruktion
11.08.2017 | Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mit Barcodes der Zellentwicklung auf der Spur

Darüber, wie sich Blutzellen entwickeln, existieren verschiedene Auffassungen – sie basieren jedoch fast ausschließlich auf Experimenten, die lediglich Momentaufnahmen widerspiegeln. Wissenschaftler des Deutschen Krebsforschungszentrums stellen nun im Fachjournal Nature eine neue Technik vor, mit der sich das Geschehen dynamisch erfassen lässt: Mithilfe eines „Zufallsgenerators“ versehen sie Blutstammzellen mit genetischen Barcodes und können so verfolgen, welche Zelltypen aus der Stammzelle hervorgehen. Diese Technik erlaubt künftig völlig neue Einblicke in die Entwicklung unterschiedlicher Gewebe sowie in die Krebsentstehung.

Wie entsteht die Vielzahl verschiedener Zelltypen im Blut? Diese Frage beschäftigt Wissenschaftler schon lange. Nach der klassischen Vorstellung fächern sich...

Im Focus: Fizzy soda water could be key to clean manufacture of flat wonder material: Graphene

Whether you call it effervescent, fizzy, or sparkling, carbonated water is making a comeback as a beverage. Aside from quenching thirst, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have discovered a new use for these "bubbly" concoctions that will have major impact on the manufacturer of the world's thinnest, flattest, and one most useful materials -- graphene.

As graphene's popularity grows as an advanced "wonder" material, the speed and quality at which it can be manufactured will be paramount. With that in mind,...

Im Focus: Forscher entwickeln maisförmigen Arzneimittel-Transporter zum Inhalieren

Er sieht aus wie ein Maiskolben, ist winzig wie ein Bakterium und kann einen Wirkstoff direkt in die Lungenzellen liefern: Das zylinderförmige Vehikel für Arzneistoffe, das Pharmazeuten der Universität des Saarlandes entwickelt haben, kann inhaliert werden. Professor Marc Schneider und sein Team machen sich dabei die körpereigene Abwehr zunutze: Makrophagen, die Fresszellen des Immunsystems, fressen den gesundheitlich unbedenklichen „Nano-Mais“ und setzen dabei den in ihm enthaltenen Wirkstoff frei. Bei ihrer Forschung arbeiteten die Pharmazeuten mit Forschern der Medizinischen Fakultät der Saar-Uni, des Leibniz-Instituts für Neue Materialien und der Universität Marburg zusammen Ihre Forschungsergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler in der Fachzeitschrift Advanced Healthcare Materials. DOI: 10.1002/adhm.201700478

Ein Medikament wirkt nur, wenn es dort ankommt, wo es wirken soll. Wird ein Mittel inhaliert, muss der Wirkstoff in der Lunge zuerst die Hindernisse...

Im Focus: Exotische Quantenzustände: Physiker erzeugen erstmals optische „Töpfe" für ein Super-Photon

Physikern der Universität Bonn ist es gelungen, optische Mulden und komplexere Muster zu erzeugen, in die das Licht eines Bose-Einstein-Kondensates fließt. Die Herstellung solch sehr verlustarmer Strukturen für Licht ist eine Voraussetzung für komplexe Schaltkreise für Licht, beispielsweise für die Quanteninformationsverarbeitung einer neuen Computergeneration. Die Wissenschaftler stellen nun ihre Ergebnisse im Fachjournal „Nature Photonics“ vor.

Lichtteilchen (Photonen) kommen als winzige, unteilbare Portionen vor. Viele Tausend dieser Licht-Portionen lassen sich zu einem einzigen Super-Photon...

Im Focus: Exotic quantum states made from light: Physicists create optical “wells” for a super-photon

Physicists at the University of Bonn have managed to create optical hollows and more complex patterns into which the light of a Bose-Einstein condensate flows. The creation of such highly low-loss structures for light is a prerequisite for complex light circuits, such as for quantum information processing for a new generation of computers. The researchers are now presenting their results in the journal Nature Photonics.

Light particles (photons) occur as tiny, indivisible portions. Many thousands of these light portions can be merged to form a single super-photon if they are...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Einblicke ins menschliche Denken

17.08.2017 | Veranstaltungen

Eröffnung der INC.worX-Erlebniswelt während der Technologie- und Innovationsmanagement-Tagung 2017

16.08.2017 | Veranstaltungen

Sensibilisierungskampagne zu Pilzinfektionen

15.08.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Scharfe Röntgenblitze aus dem Atomkern

17.08.2017 | Physik Astronomie

Fake News finden und bekämpfen

17.08.2017 | Interdisziplinäre Forschung

Effizienz steigern, Kosten senken!

17.08.2017 | Messenachrichten