Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fraunhofer-Workshopreihe »Bildungsmedien der Zukunft« erörtert das Lehr- und Lernmittel von morgen

06.09.2012
Traditionelle Kreidetafel oder modernes Whiteboard?
Am 14. September 2012 lädt die Abteilung Kindermedien des Fraunhofer IDMT Wirtschaftsvertreter, Politiker, Wissenschaftler und Pädagogen zum 2. Workshop der Veranstaltungsreihe »Bildungsmedien der Zukunft – BiMZ« nach Erfurt ein. Unter dem Motto »Die Tafel der Zukunft« werden aktuelle Entwicklungen zum Thema Schultafeln sowie Konzepte zu neuartigen Einsatzmöglichkeiten im Schulkontext diskutiert.

Welche Funktionen muss die Tafel der Zukunft erfüllen? Sind interaktive Whiteboards das Non-plus-ultra? Und wo liegen die Grenzen und Potenziale herkömmlicher Kreidetafeln und interaktiver Whiteboards? Diesen und anderen Fragen widmet sich die 2. Veranstaltung der Workshopreihe »Bildungsmedien der Zukunft – BiMZ« und will damit den Austausch zwischen Wissenschaft, Wirtschaft und Praxis zum Lehr- und Lernmittel »Tafel« fördern.

»Die interdisziplinäre Zusammensetzung der Workshopteilnehmer sowie die thematische Bandbreite der Beiträge bilden eine gute Voraussetzung für den konstruktiven Meinungs- und Erfahrungsaustausch«, so André Schulz, Projektverantwortlicher der BiMZ-Workshopreihe am Fraunhofer IDMT. Die Teilnehmer der Veranstaltung erwartet ein abwechslungsreiches Programm aus kreativen Workshops zum Mitmachen und Ausprobieren, fachlichen Gesprächen und informativen Vortragsreihen rund um das Thema Schultafeln.

Dabei werden neueste Forschungsergebnisse und technische Entwicklungen ebenso diskutiert wie Erfahrungsberichte zum Einsatz digitaler Lernformen aus dem Schulalltag. Zudem gilt es, Herausforderungen und Voraussetzungen zur Ausstattung von Schulen mit Kommunikationstechnik zu erörtern und sich mit digitalen Lerninhalten, die den Unterricht am Whiteboard um interaktive Elemente bereichern, auseinander zu setzen. Darüber hinaus haben die Teilnehmer die Gelegenheit, selbst zu erproben, wie der Unterricht mit Hilfe digitaler Bildungslösungen verändert wird und Schüler zu vermehrter Aktivität und Mitarbeit motiviert werden können. Die Workshopteilnehmer entwickeln gemeinsam neue Konzeptideen für aktuelle und zukünftige Nutzungsmöglichkeiten sowie Handlungsempfehlungen zur Integration von neuartigen Lehr- und Lernwerkzeugen im Alltag und lernen »Best Practice«-Beispiele kennen.

Die Abteilung Kindermedien des Fraunhofer IDMT veranstaltet regelmäßig im September die Workshopreihe »Bildungsmedien der Zukunft«. Jedes Jahr wird ein facettenreicher Überblick zu einem spezifischen Themengebiet aus dem Bereich der Bildungsmedien gegeben. Dabei werden aktuelle Rahmenbedingungen geklärt, Anforderungen präzisiert sowie Zukunftsperspektiven entwickelt und diskutiert.

Die 2. Veranstaltung der Workshopreihe unter dem Motto »Die Tafel der Zukunft« findet am 14. September 2012 im STUDIOPARK KinderMedienZentrum in der Erich-Kästner-Straße 1a in Erfurt statt und ist vom Thüringer Institut für Lehrerfortbildung, Lehrplanentwicklung und Medien (Thillm) als offizielle Lehrerfortbildung für Thüringer Pädagogen ausgeschrieben. Anmeldungen sind über die Webseite www.idmt.fraunhofer.de/bimz möglich. Auch Pressevertreter sind herzlich zur Veranstaltung eingeladen.

Über das Fraunhofer IDMT:
Das Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT in Ilmenau (Thüringen) betreibt angewandte Forschung im Bereich digitaler audiovisueller Anwendungen. Entwickelt werden neben Lösungen zur virtuellen Akustik für Heim- und Profianwender (z. B. die IOSONO® Wellenfeldsynthese-Technologie) auch Softwaretechnologien zur Analyse und Charakterisierung von multimedialen Inhalten sowie audiovisuelle Anwendungen für die Medizintechnik. Des Weiteren gehören die Konzeption interaktiver Anwendungsszenarien für Entertainment und Wissensmanagement und der Entwurf von Architekturen für den digitalen Online-Vertrieb zum Forschungs-Portfolio. In Kooperation mit seinen Partnern und Kunden aus Wirtschaft, Kultur und Bildung setzt das Ilmenauer Institut zukunftsorientierte wissenschaftliche Erkenntnisse in alltagstaugliche Komplettlösungen und Prototypen um, die auf spezifische Problemstellungen der Nutzer und die Anforderungen des Marktes zugeschnitten sind.

Seit 2008 hat das Fraunhofer IDMT zwei Außenstellen. Die Abteilung Kindermedien mit Sitz in Erfurt arbeitet an der Entwicklung innovativer computergestützter Programm- und Edutainmentformate für Kinder und Jugendliche. Die Projektgruppe Hör-, Sprach- und Audiotechnologie mit Sitz in Oldenburg forscht an Themen der Audio-Systemtechnik für die Bereiche Gesundheit, Verkehr, Multimedia und Telekommunikation.

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit:
Stefanie Theiß
Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT
Telefon +49 3677 467-311
www.idmt.fraunhofer.de
stefanie.theiss@idmt.fraunhofer.de

Stefanie Theiß | Fraunhofer-Institut
Weitere Informationen:
http://www.idmt.fraunhofer.de/de/presse_und_medien/2012/BiMZ.html
http://www.idmt.fraunhofer.de/bimz

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Wärmebildkameras, Infrarotthermometer und deren richtige Anwendung
21.02.2017 | Optris GmbH

nachricht Pflanzen und Böden besser verstehen
21.02.2017 | Hochschule Rhein-Waal

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Event News

Booth and panel discussion – The Lindau Nobel Laureate Meetings at the AAAS 2017 Annual Meeting

13.02.2017 | Event News

Complex Loading versus Hidden Reserves

10.02.2017 | Event News

International Conference on Crystal Growth in Freiburg

09.02.2017 | Event News

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Heinz Maier-Leibnitz-Preise 2017: DFG und BMBF zeichnen vier Forscherinnen und sechs Forscher aus

23.02.2017 | Förderungen Preise

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Planeten außerhalb unseres Sonnensystems: Bayreuther Forscher dringen tief ins Weltall vor

23.02.2017 | Physik Astronomie