Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fraunhofer SIT gibt Auto-Hackern keine Chance

15.09.2009
CAST-Workshop soll Lösungen für Sicherheit von IT-Fahrzeugsystemen aufzeigen

IT-Sicherheitsmechanismen zum Schutz künftiger Fahrzeugkommunikation rücken immer mehr ins Blickfeld. Daher diskutierten Experten auf dem CAST-Workshop "Mobile Security for Intelligent Cars" am 27. August 2009 in Darmstadt wieder über Ansätze und Lösungen zur Absicherung der nötigen Hard- und Softwarekomponenten in Fahrzeugen. Automobile der Zukunft werden Fahrzeuglenkern deutlich mehr unter die Arme greifen als heute.

Eingebettete Systeme übernehmen zwar bereits wichtige Steuerungs- und Kontrollfunktionen, in Zukunft aber werden es mobile Kommunikationssysteme Fahrzeugen auch ermöglichen, untereinander zu kommunizieren. Die dafür notwendige Datenübertragung per Funk bringt jedoch neue Gefahren der Manipulation mit sich.

Moderne PKWs sind durchschnittlich mit 70 oder mehr elektronischen Steuereinheiten ausgerüstet - Tendenz stark steigend. Diese übernehmen immer mehr Kontrollfunktionen wie etwa Messungen von Bremsdruck, Drehzahl sowie anderer wichtiger Werte und leiten die Daten fahrzeugintern weiter. Bislang handelte es sich um in sich geschlossene Systeme, die jedoch künftig durch Freischaltung während der Laufzeit frei konfigurierbar sein werden. Auch erfolgt der Anschluss an Telekommunikationsnetzwerke, etwa um Informationen an andere Verkehrsteilnehmer weiterleiten zu können. Autoentwickler sprechen bereits von der automatisch und blitzschnell erfolgenden Nutzdatenübertragung von Auto zu Auto - etwa bei starken Bremsungen in nicht gut einsichtbaren Stellen wie Kurven. "Dies ist ein mögliches Szenario für eine Kommunikation von Auto zu Auto", sagt Workshop-Organisator Olaf Henniger vom Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie (SIT) http://www.sit.fraunhofer.de . Überlegt werde aber auch ein Informationsaustausch zwischen Fahrzeugen und Verkehrsinfrastrukturen wie Ampelanlagen, so Henninger weiter.

In-Vehicle-Konnektivität wird daher für Fahrzeuglenker schon bald von zentraler Bedeutung sein (pressetext berichtete: http://pressetext.com/news/090530008/). Datenübertragungen per Funk machen jedoch auch Fahrzeuge zu einem potenziellen Ziel von Hacker-Attacken. Cyberkriminelle könnten die Kommunikation stören und so für ein Verkehrschaos sorgen oder sogar Unfälle hervorrufen. Daher nehmen sowohl Fachleute aus der Kraftfahrzeug- als auch der IT-Industrie an dem vom Fraunhofer SIT veranstalteten Workshop teil. Diskutiert werden unter anderem Möglichkeiten zur Sicherung von Fahrzeugsystemen und Kommunikationsnetzen sowie die Anpassung der Hardware in den Fahrzeugen. Die Entwicklung von geeigneten Hard- und Softwarekomponenten wird auch im Rahmen des dreijährigen EU-Projekts EVITA http://evita-project.org/news.html vorangetrieben. Manipulationssichere Chips sowie kryptografische Verfahren und Schlüssel sollen Steuerungssysteme vor unerlaubtem Zugriff bewahren. "Ziel des Projekts ist ein System, das sowohl die sicherheitsrelevanten Komponenten im Auto als auch die Kommunikation zwischen den unterschiedlichen Steuereinheiten vor Manipulationen schützt", so Henniger, der mit der Projektkoordination betraut wurde, schon beim Projektstart.

Nikolaus Summer | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.cast-forum.de/workshops/programm/118
http://www.sit.fraunhofer.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Blutfluss unter der Magnetlupe
21.06.2017 | Fraunhofer MEVIS - Institut für Bildgestützte Medizin

nachricht Gesundheitsberufe im Spannungsfeld zwischen Überforderung und Eskalation
01.06.2017 | Brainjoin Gruppe

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Im Focus: Forscher entschlüsseln erstmals intaktes Virus atomgenau mit Röntgenlaser

Bahnbrechende Untersuchungsmethode beschleunigt Proteinanalyse um ein Vielfaches

Ein internationales Forscherteam hat erstmals mit einem Röntgenlaser die atomgenaue Struktur eines intakten Viruspartikels entschlüsselt. Die verwendete...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

Forschung zu Stressbewältigung wird diskutiert

21.06.2017 | Veranstaltungen

Die Zukunft der Informationstechnologie - Internationale Konferenz erstmals in Aachen

21.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

22.06.2017 | Geowissenschaften

Wie Protonen durch eine Brennstoffzelle wandern

22.06.2017 | Energie und Elektrotechnik

Tröpfchen für Tröpfchen

22.06.2017 | Biowissenschaften Chemie