Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Exzellenten Service exzellent entwickeln

25.09.2009
Die Erwartungen an Qualität und Angebot von Serviceleistungen steigen ständig. Potenziale neuartiger Dienstleistungen zu erkennen und diese effizient in Geschäftsmodelle umzusetzen, ist das Thema der Seminarreihe "Exzellente Dienstleistungen", die im November am Fraunhofer IAO in Stuttgart angeboten wird.

Die Nachfrage nach qualitativ hochwertigen Dienstleistungen nimmt ständig zu. Kunden erwarten und fordern umfassende Serviceleistungen. Wer diese Erwartungen erfüllt, hat die Chance, zusätzliche Erträge zu erwirtschaften und Kunden langfristig zu binden - egal, ob es sich um einen jungen, aufstrebenden Newcomer oder um ein etabliertes Unternehmen handelt.

Exzellente Dienstleistungen entstehen jedoch nicht durch Zufall, sondern müssen professionell entwickelt werden. Um Ideen für neue Services erfolgreich am Markt umzusetzen, muss klar sein, welche konkreten Aufgaben in der Entwicklungsphase zu erledigen sind und welche Hilfsmittel hierfür zur Verfügung stehen.

Wie diese Kriterien identifiziert und im Anschluss daran neue Serviceleistungen entwickelt werden können, zeigen Referenten des Fraunhofer IAO jeweils dienstags am 10. und 24. November 2009 in Stuttgart. In den Intensivseminaren wird vor allem zwei Fragestellungen nachgegangen: Wie können exzellente Dienstleistungen effizient entwickelt und gestaltet werden? Wie können Unternehmen ihr Potenzial durch Optimierung der Dienstleistungs- und Serviceprozesse steigern?

Am ersten Seminartag liegt der Fokus auf der Entwicklung neuer Dienstleistungen und der effizienten Erstellung von Servicekonzepten. Die Teilnehmer haben viele Möglichkeiten zu Diskussion und Austausch und erhalten einen Einblick ins ServLab des Fraunhofer IAO. Hier können neue Dienstleistungsmodelle getestet und alternative Szenarien simuliert werden. Unterstützt wird dieser Seminartag durch das Unternehmenstheater "VitaminT" aus München.

Die Optimierung von Dienstleistungs- und Serviceprozessen steht im zweiten Teil der Seminarreihe im Vordergrund. Nach der Vorstellung von Praxisbeispielen und Methoden des Prozessmanagements werden die Teilnehmer anhand mehrerer Übungsbeispiele das erlangte Wissen aktiv umsetzen.

Kompetente und erfahrene Referenten stellen an beiden Tagen konzeptionelle Lösungsansätze und erfolgreiche Praxisbeispiele vor. Darüber hinaus erhalten die Teilnehmer wertvolle Impulse und Arbeitshilfen, die sie bei ihren alltäglichen Aufgaben sinnvoll unterstützen.

Claudia Garád | Fraunhofer Gesellschaft
Weitere Informationen:
http://www.iao.fraunhofer.de/lang-de/veranstaltungen.html?task=view_detail&agid=70&year=2009&month=11&day=10

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Ohne Leistungselektronik kein Elektroauto
14.12.2017 | Haus der Technik e.V.

nachricht Seminar „Leichtbau im Automobil- und Maschinenbau“ im Haus der Technik Berlin am 16. - 17. Januar 2018
23.11.2017 | Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik