Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Difu-Seminar "Einzelhandelsvorhaben effektiv und rechtssicher steuern"

17.02.2009
Einzelhandelsvorhaben effektiv und rechtssicher steuern
Notwendige Maßnahme zur Erhaltung und Entwicklung zentraler Versorgungsbereiche
Difu-Seminar, 1. April 2009, Berlin

Der Strukturwandel im Einzelhandel, insbesondere in der Lebensmittelbranche, hat gravierende Auswirkungen auf die Funktionalität der gewachsenen Versorgungsstrukturen in den Haupt- und Nebenzentren der Städte und Gemeinden sowie auf die Nahversorgungsnetze.

Die Funktionsfähigkeit dieser Zentren und Versorgungsstrukturen ist in vielen Fällen bereits gefährdet. Die Städte müssen dringend Maßnahmen ergreifen, um dieser Entwicklung entgegenzuwirken. Dabei geht es vor allem um die Gewährleistung einer tragfähigen und ausgewogenen Versorgungsstruktur für die Bevölkerung, aber auch um die Erhaltung und Entwicklung der für das Erscheinungsbild der Städte wichtigen zentralen Versorgungsbereiche. In der Fachtagung werden basierend auf dem aktuellsten Diskussionsstand in Literatur und Rechtssprechung Empfehlungen zu einer effektiven und rechtssicheren Steuerung von Einzelhandelsansiedlungen in den Kommunen gegeben.

Angesprochen werden unter anderem die folgenden Themen:

+++ Wie kann § 34 Abs. 3 BauGB als Zulassungsschranke für zentrenschädliche Einzelhandelsvorhaben rechtssicher angewandt werden? +++ Welche Voraussetzungen sind beim Ausschluss von zentrenschädlichem Einzelhandel zu beachten?
+++ Wie sind Festsetzungen nach dem neuen § 9 Abs. 2a BauGB zu fassen und zu begründen?
+++ Können bei Festsetzungen nach § 9 Abs. 2a auch Gebiete mit B-Plan einbezogen werden?
+++ Wie ist mit bestehendem Einzelhandelsbetrieben umzugehen?
+++ Wann und auf welche Weise können oder müssen kleine Einzelhandelsbetriebe für die Nahversorgung ausgenommen werden?
+++ Wie ist ein zentraler Versorgungsbereich festzulegen und welche Baugebiete sind zu diesem Zweck festzusetzen?
+++ Welche praktische und rechtliche Bedeutung haben Einzelhandels- und Zentrenkonzepte?
+++ Welche inhaltlichen Anforderungen an Zentrenkonzepte ergeben sich aus den Begründungserfordernissen der Bauleitplanung?
+++ Wie kann die Entwicklung des Einzelhandels- und Zentrenkonzeptes innerhalb der Kommunen effektiv kommuniziert und moderiert werden?

+++ Welche Anforderungen sind an die Umsetzung von Einzelhandels- und Zentrenkonzepten zu stellen?

Die Veranstaltung orientiert sich damit konsequent an den für die praktische Anwendung relevanten Fragen. Die Referenten verfügen über langjährige praktische Erfahrungen - sei es aus der Sicht des beratenden Planungsbüros, aus der Sicht des verantwortlichen Beigeordneten einer Mittelstadt oder aus der Forschungs- und Beratungstätigkeit im Difu. Sie haben gerade eine Arbeitshilfe zum Thema vorgelegt, in der die relevanten Fragestellungen systematisch und praxisnah anhand zahlreicher Bespiele und mit vielen Tipps für die Praxis aufgearbeitet wurden. Diese Arbeitshilfe bildet das inhaltliche Fundament der Veranstaltung und wird den Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Veranstaltung als kostenlose Beigabe zur Verfügung gestellt.

Zielgruppen: Führungs- und Fachkräfte aus den Bereichen der Stadtentwicklung, Stadt- und Verkehrsplanung, Wirtschaftsförderung, Liegenschaften, aus den Rechtsämtern und Ratsmitglieder sowie Vertreter/innen der zuständigen Verbände, Kammern und Planungsbüros

Leitung: PD Dr. Arno Bunzel (Difu), Dr. Gerd Kühn (Difu)

Detailliertes Seminarprogramm/Information über Teilnahmegebühren und Anmeldemöglichkeiten:

http://www.difu.de/seminare/09einzelhandelsvorhaben.programm.pdf

Veranstalter:
Deutsches Institut für Urbanistik GmbH (Difu)
Veranstaltungssekretariat: Sylvia Bertz, Deutsches Institut für Urbanistik GmbH, Postfach 120321, 10593 Berlin, Telefon: 030/39001-258, Telefax: 030/39001-268, fortbildung@difu.de
Tagungsort:
Ernst-Reuter-Haus, Straße des 17. Juni 112, 10623 Berlin
Kurzinfo: Deutsches Institut für Urbanistik
Das Deutsche Institut für Urbanistik (Difu), Berlin, ist als größtes Stadtforschungsinstitut im deutschsprachigen Raum die Forschungs-, Fortbildungs- und Informationseinrichtung für Städte, Kommunalverbände und Planungsgemeinschaften. Ob Stadt- und Regionalentwicklung, Wirtschaftspolitik, Städtebau, Soziale Themen, Umwelt, Verkehr, Kultur, Recht, Verwaltungsthemen oder Kommunalfinanzen: Das 1973 gegründete unabhängige Institut bearbeitet ein umfangreiches Themenspektrum und beschäftigt sich auf wissenschaftlicher Ebene mit allen Aufgaben- und Problemstellungen, die die Kommunen heute und in Zukunft zu bewältigen haben. Grundlage des Handelns des als GmbH geführten Instituts ist die Gemeinnützigkeit. Der Verein für Kommunalwissenschaften e.V. (VfK) ist alleiniger Gesellschafter der GmbH.
Pressekontakte:
Sybille Wenke-Thiem, Ltg. Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Deutsches Institut für Urbanistik GmbH, Ernst-Reuter-Haus, Straße des 17. Juni 112, 10623 Berlin, S-Bahn: Tiergarten

E-Mail: wenke-thiem@difu.de,Internet: www.difu.de, Telefon: 030/39001-209/-208, Telefax: 030/39001-130

Weiitere Informationen:
http://www.kommunalweb.de
http://www.difu.de/seminare/seminarliste.phtml
http://www.difu.de/seminare/09einzelhandelsvorhaben.programm.pdf

Sybille Wenke-Thiem | idw
Weitere Informationen:
http://www.difu.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Auf die richtige Behandlung kommt es an
19.01.2017 | Haus der Technik e.V.

nachricht Grundlagen der Akustik, Virtuelle Akustik, Lärmminderung, Fahrzeugakustik, Psychoakustik, Produkt Sound Design und Messtechnik
19.01.2017 | Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise