Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Martin-Luther-Universität baut Netzwerk in Äthiopien auf

12.11.2007
Vom 19. November bis zum 1. Dezember 2007 veranstaltet die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) eine Seminarreihe in Zusammenarbeit mit der Addis Ababa University (AAU). Die Seminare zur pharmazeutischen Technologie richten sich an Alumni der MLU, die im Zuge ihrer Strategie der Internationalisierung ein Netzwerk mit äthiopischen Wissenschaftlern aufbauen will.

Die zweiwöchige Seminarreihe trägt den Titel "Pharmazeutische Technologie unter Einbeziehung der Naturstoffe sowie ingenieurwissenschaftlicher Techniken bei der Konfektionierung". Sechs Professoren der MLU aus den Fachgebieten Pharmazeutische Technologie/Biopharmazie, Technische Kristallisation, Medizinische Chemie, Pharmazeutische Anorganische Chemie und Internationales Privatrecht und Rechtsvergleichung werden nach Äthiopien reisen, um mit dortigen Kollegen in einen wissenschaftlichen Diskurs zu treten.

Als externe Expertin kommt Gabriele von Fircks, Leiterin der Außenstelle Nairobi des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD), hinzu. 29 Alumni der Martin-Luther-Universität werden an dem Programm teilnehmen, darunter Professor Tsige Gebre-Mariam, Prorektor für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs an der AAU.

"Um international bestehen zu können, ist es für Universitäten heute immer wichtiger, Aktivitäten zu forcieren, die das internationale Profil der Einrichtung stärken. Wesentlich dabei ist eine konzentrierte internationale Alumni-Arbeit", erklärt Prof. Dr. Joachim Ulrich, Prorektor für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs an der MLU. "Der Aufbau eines Netzwerkes mit der Addis Ababa University ist für uns interessant, weil sie als eine exzellente akademische Einrichtung identifiziert worden ist, die in ganz Afrika einen sehr guten Ruf hat. Wir interessieren uns vor allem für Regionen, die ein großes Wachstumspotenzial haben, von anderen Hochschulen in ihren Vernetzungsbemühungen aber oft nicht wahrgenommen werden."

... mehr zu:
»DAAD »MLU

Darüber hinaus verweist Ulrich darauf, dass die Zusammenarbeit der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und anderer ostdeutscher Hochschulen mit äthiopischen Wissenschaftlern, gerade auf dem naturwissenschaftlichen Gebiet, eine lange Tradition hat. Hinzu komme die entwicklungspolitische Relevanz, schließlich sei Äthiopien eines der Schwerpunktländer der deutschen Entwicklungszusammenarbeit.

Die Seminarreihe in Addis Ababa firmiert als "Summer School", die ein Modul aus dem Alumni-Förderprogramm des DAAD darstellt. "Summer Schools" haben sich als bewährtes Instrument erwiesen, um eine internationale Vernetzung zu initialisieren. Die MLU kann dabei auf diverse erfolgreiche, mittlerweile langjährige Kooperationen mit Hochschulen z.B. in Japan, Korea, Sudan und der VR China verweisen.

Das mit dieser Seminarreihe anlaufende Alumni-Programm mit Äthiopien wird vom DAAD, der auch schon die anderen Programme unterstützt hat, über einen Zeitraum von drei Jahren mit einer Gesamtsumme von mehr als 85.000 Euro gefördert. Im kommenden Jahr wird ein Expertenseminar mit äthiopischen Wissenschaftlern in Halle stattfinden.

Hinweis für die Medien:
Für eine Nachberichterstattung über das Äthiopien-Projekt der MLU können nach vorheriger Absprache Texte, Fotos und Audio-Beiträge zur Verfügung gestellt werden. Sollten Sie daran interessiert sein, melden Sie sich bitte bei Dagny Daheim (Kontaktdaten s.u.).
Ansprechpartner:
Prof. Dr.-Ing. habil. Joachim Ulrich
Prorektor für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs an der Martin-Luther-Universität
Tel.: 0345 55 21450
E-Mail: joachim.ulrich@rektorat.uni-halle.de
Dagny Daheim
Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Alumni-Projekt
Tel.: 0345 9196554 oder 0176 24896761
E-Mail: dagny.daheim@verwaltung.uni-halle.de

Carsten Heckmann | idw
Weitere Informationen:
http://www.prorektoratfw.uni-halle.de/alumni/

Weitere Berichte zu: DAAD MLU

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Wärmebildkameras, Infrarotthermometer und deren richtige Anwendung
21.02.2017 | Optris GmbH

nachricht Pflanzen und Böden besser verstehen
21.02.2017 | Hochschule Rhein-Waal

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie