Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Cheesefondue-Workshop II in Bayreuth: Bildung für menschliche Energie

20.03.2007
Mit dem Titel "Bildung für menschliche Energie: Konzept-Entwicklung und Integration" findet vom 23. bis 26. März 2007 der Cheesefondue-Workshop II an der Universität Bayreuth statt. Er besteht aus Vorträgen an den ersten beiden Tagen und einem sog. "Open-Space Forum" mit dem Titel "Schritte zum Anregen (glücklichen) Lernens" vom 24. -26. März.

Mit dem Titel "Bildung für menschliche Energie: Konzept-Entwicklung und Integration" findet vom 23. bis 26. März 2007 der Cheesefondue-Workshop II an der Universität Bayreuth (Gebäudeteil C der Fakultät für Angewandte Naturwissenschaften- FAN) statt. Er besteht aus Vorträgen an den ersten beiden Tagen und einem sog. "Open-Space Forum" mit dem Titel "Schritte zum Anregen (glücklichen) Lernens" vom 24. -26. März.

Mit Fragen, wie ethische Prinzipien in wirtschaftlicher, politischer und gesellschaftlicher Praxis konkretisiert werden können, insbesondere warum trotz großen materiellen Wohlstandes in den Industrie-Nationen viele Menschen mit ihrer emotionalen und seelischen Situation unzufrieden sind und warum Armut und Ungerechtigkeit weltweit kaum abgenommen haben, beschäftigt sich die 2006 in St. Marienthal bei Görlitz gegründete "Cheesefondue-Group".

Die Wissenschaftler - unter Ihnen der Bayreuther Umweltchemiker und Ökotoxikologe Prof. Hartmut Frank als Mitinitiator und örtlicher Organisator - , Philosophen, Theologen, Künstler, Studenten, und weitere Teilnehmer aus verschiedensten beruflichen und gesellschaftlichen Bereichen aus Deutschland, Polen, Italien, Norwegen, Brasilien, der Schweiz, Japan und der Ukraine kamen sie zu dem Schluss, dass dies unter anderem daran liegen könnte, dass den emotional-seelischen Quellen und Triebkräften in jeder Lebensphase zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt wird, auch in Bildung und Erziehung.

... mehr zu:
»Erkenntniswege

Eine um intuitive Erkenntniswege erweiterte Wissenschaft und Bildung ist nach Auffassung der Cheesefondue-Gruppe für die Bewältigung der Herausforderungen der näheren Zukunft notwendig Neue Formen und Institutionen für eine ganzheitliche und wahrhaftige Bildung würden benötigt, indem intellektuelle Fähigkeiten durch Intuitivkräfte als Motor für eine Kultur der Solidarität ergänzt werden. Zusammen mit der herkömmlichen wissenschaftlichen und beruflichen Ausbildung könne so ein höherer Bewusstseinsgrad erreicht werden.

In seiner Einladung formulierte Professor Frank die Zielrichtung des Bayreuther Workshops so: "Trotz - oder gerade wegen ? des kontinuierlichen wissenschaftlich-technischen Fortschritts und steigenden Konsums wird die seelische Situation des Menschen nicht ausreichend berücksichtigt. Wir glauben, dass die Ursache für diese Entwicklung am vorherrschenden Paradigma eines materialistisch und intellektuell geprägten Erkenntnisweges liegt, während die tiefenpsychologischen und konkreten metaphysischen Bedürfnisse der Menschen weitgehend vernachlässigt werden. Dies betrifft alle Lebensbereiche, auch Erziehung und Bildung, in denen junge Menschen ihre Prägung für das gesamte Leben erhalten.

Kontakt:
Professor Dr. Hartmut Frank
Tel. (0921) 55-22 52
e-mail: cheesefondue-workshops@uni-bayreuth.de

Jürgen Abel | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-bayreuth.de/cheesefondue-workshops

Weitere Berichte zu: Erkenntniswege

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Wärmebildkameras, Infrarotthermometer und deren richtige Anwendung
21.02.2017 | Optris GmbH

nachricht Pflanzen und Böden besser verstehen
21.02.2017 | Hochschule Rhein-Waal

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2017

23.02.2017 | Veranstaltungen

Wie werden wir gesund alt? - Alternsforscher tagen auf interdisziplinärem Symposium in Magdeburg

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Latest News

From rocks in Colorado, evidence of a 'chaotic solar system'

23.02.2017 | Physics and Astronomy

'Quartz' crystals at the Earth's core power its magnetic field

23.02.2017 | Earth Sciences

Antimicrobial substances identified in Komodo dragon blood

23.02.2017 | Life Sciences