Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Verfahrens-Transfer erhöht Abwechslung im Regal

03.07.2008
Die Einführung eines neuen Produktes wird von Unternehmen sorgsam vorbereitet. Wenn Produktentwickler und Verpackungsdesigner ihr Werk getan haben, sind die Marketing- und Werbespezialisten an der Reihe.

Dennoch ist es schwer, im dynamischen Umfeld des Handels Aufmerksamkeit für Neueinführungen zu generieren. Zumal das Prädikat "neu" heute bei Verbrauchern keine Reizschwelle mehr berührt. Wer dagegen eine echte Innovation entwickelt, bekommt das Gespräch darüber meist gratis dazu.

Doch echte "Brüche" mit den Konsumgewohnheiten, besonders im Bereich Lebensmittel, erfordern prozesstechnisches Insider-Wissen und F&E-Ressourcen. Oder eine Vorlage, die bereits in anderen Segmenten funktioniert. Wie die Molekulargastronomie dem Handel und der Industrie kreative Impulse geben kann, verrät der Praxis-Workshop "Molekulargastronomie trifft Industrie" am 9./10. Juli in Bremerhaven.

Handel und Industrie prüfen Möglichkeiten der Molekulargastronomie

Die Suche nach neuen Erfahrungen, unsere "Neu-Gier" ist Antrieb für Ver-besserungen in allen Lebensbereichen. Auch unsere Auswahl von Lebensmitteln ist davon bestimmt, den intensivsten, für unser Empfinden reizvollsten Geschmack aufzuspüren. Geschmack ist ein komplexer Sinneseindruck. Wenn das Auge etwas anderes erwartet, als der Gaumen erkennt, erlebt man sein kulinarisches blaues Wunder. Die Molekulargastronomie setzt ganz bewusst auf diese kalkulierten Irritationen, denn das Vordergründige langweilt schnell.

Den Spielraum der Möglichkeiten erweitern, um das Geschmacksempfinden zu kitzeln - zum Beispiel mit heißem Eis, Fruchtschäumen, Fruchtmayonaise und verkapseltem Mozarella - diesen Kniff wollen sich industrielle Lebensmittelproduzenten und Handelsvertreter von Spitzengastronomen abschauen. Der Workshop am 9. und 10. Juli am ttz Bremerhaven schlägt die Brücke zwischen den beiden Bereichen.

Die Forscher aus dem Bereich Lebensmitteltechnologie und Bioverfahrenstechnik verfügen über langjährige Erfahrung mit Kreationen und Verfahren der Molekularküche, die die Grenzen von Lebensmitteln neu definiert haben. Innovative Produktideen für die Bereiche Convenience, Fingerfood und Dessert stehen dabei im Mittelpunkt. Lebensmittelproduzenten können hier noch bedeutendes Marktpotenzial erschließen, sich von Produkten der Wettbewerber abgrenzen und als "Geschmackspionier" wahrgenommen zu werden.

Eckdaten zum Seminar:
Wann: 9.7.-10.7.2008
Wo: ttz Bremerhaven, Fischkai 1, 27572 Bremerhaven
Zielgruppe: Entscheider aus Industrie, Handel und Catering
Anmeldung bis, bei Martin Schüring, Tel 0471/4832-170 oder 0163-4944890 oder mschuering@ttz-bremerhaven.de
Kosten: 480 € + MwSt
Programm: Download unter www.ttz-bremerhaven.de
Das ttz Bremerhaven versteht sich als innovativer Forschungsdienstleister und betreibt anwendungsbezogene Forschung und Entwicklung. Unter dem Dach des ttz Bremerhaven arbeitet ein internationales Team ausgewiesener Experten in den Bereichen Lebensmitteltechnologie und Bioverfahrenstechnik, Analytik sowie Wasser-, Energie- und Landschaftsmanagement, Gesundheitssysteme sowie Verwaltung & Software.
Kontakt:
Britta Rollert
ttz Bremerhaven, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0471 / 4832-121/-124
Fax: 0471 / 4832-129
brollert@ttz-bremerhaven.de

Britta Rollert | idw
Weitere Informationen:
http://www.ttz-bremerhaven.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Workshop zu flexiblen Solarzellen und LEDs auf der Energiemesse „New Energy“
23.02.2018 | Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

nachricht Sektorenkopplung: Die Energiesysteme wachsen zusammen
22.02.2018 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Vorstoß ins Innere der Atome

Mit Hilfe einer neuen Lasertechnologie haben es Physiker vom Labor für Attosekundenphysik der LMU und des MPQ geschafft, Attosekunden-Lichtblitze mit hoher Intensität und Photonenenergie zu produzieren. Damit konnten sie erstmals die Interaktion mehrere Photonen in einem Attosekundenpuls mit Elektronen aus einer inneren atomaren Schale beobachten konnten.

Wer die ultraschnelle Bewegung von Elektronen in inneren atomaren Schalen beobachten möchte, der benötigt ultrakurze und intensive Lichtblitze bei genügend...

Im Focus: Attoseconds break into atomic interior

A newly developed laser technology has enabled physicists in the Laboratory for Attosecond Physics (jointly run by LMU Munich and the Max Planck Institute of Quantum Optics) to generate attosecond bursts of high-energy photons of unprecedented intensity. This has made it possible to observe the interaction of multiple photons in a single such pulse with electrons in the inner orbital shell of an atom.

In order to observe the ultrafast electron motion in the inner shells of atoms with short light pulses, the pulses must not only be ultrashort, but very...

Im Focus: Good vibrations feel the force

Eine Gruppe von Forschern um Andrea Cavalleri am Max-Planck-Institut für Struktur und Dynamik der Materie (MPSD) in Hamburg hat eine Methode demonstriert, die es erlaubt die interatomaren Kräfte eines Festkörpers detailliert auszumessen. Ihr Artikel Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, nun online in Nature veröffentlich, erläutert, wie Terahertz-Laserpulse die Atome eines Festkörpers zu extrem hohen Auslenkungen treiben können.

Die zeitaufgelöste Messung der sehr unkonventionellen atomaren Bewegungen, die einer Anregung mit extrem starken Lichtpulsen folgen, ermöglichte es der...

Im Focus: Good vibrations feel the force

A group of researchers led by Andrea Cavalleri at the Max Planck Institute for Structure and Dynamics of Matter (MPSD) in Hamburg has demonstrated a new method enabling precise measurements of the interatomic forces that hold crystalline solids together. The paper Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, published online in Nature, explains how a terahertz-frequency laser pulse can drive very large deformations of the crystal.

By measuring the highly unusual atomic trajectories under extreme electromagnetic transients, the MPSD group could reconstruct how rigid the atomic bonds are...

Im Focus: Verlässliche Quantencomputer entwickeln

Internationalem Forschungsteam gelingt wichtiger Schritt auf dem Weg zur Lösung von Zertifizierungsproblemen

Quantencomputer sollen künftig algorithmische Probleme lösen, die selbst die größten klassischen Superrechner überfordern. Doch wie lässt sich prüfen, dass der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Von festen Körpern und Philosophen

23.02.2018 | Veranstaltungen

Spannungsfeld Elektromobilität

23.02.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018

21.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Vorstoß ins Innere der Atome

23.02.2018 | Physik Astronomie

Wirt oder Gast? Proteomik gibt neue Aufschlüsse über Reaktion von Rifforganismen auf Umweltstress

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Wie Zellen unterschiedlich auf Stress reagieren

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics