Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Best Practices in der Automobilbranche

17.06.2008
Frost & Sullivan-Workshop mit führenden Innovationsmanagern

Am 3. Juli 2008 veranstaltet die internationale Unternehmensberatung Frost & Sullivan ihren diesjährigen Workshop "Best Practices in Innovation Management in the Automotive Industry" in München.

Der interaktive Workshop bietet den Teilnehmern die Möglichkeit, herausragende Innovatoren der Branche zu treffen, die wertvolle Tips für die praktische Umsetzung innovativer Ideen liefern.

Namhafte Vertreter aus der Automobilbranche, unter anderem Dr. Nevio Di Giusto, CEO und President von Centro Ricerche Fiat , Hans-Wolf Mattheus, Head of Innovation and Weight Management Mercedes Benz Cars, Daimler AG und Hideto Murakami, Senior Vice President Nissan Technical Centre Europe, bieten Einblicke in die wichtigsten Aspekte, die bei der Umsetzung innovativer Ideen für neue Produkte, Services und Prozesse von Bedeutung sind.

Die Vorträge behandeln folgende Punkte:
* Best Practices in den Bereichen Forschung, Kommunikation und Technologie-Scouting

* Innovative Produkte, Prozesse und Services als Schlüssel für Unternehmenserfolge

... mehr zu:
»Automobilbranche »Automotiv

* Innovationsbenchmarks der Industrie und erfolgreiche Erfolgskontrolle

* Sinnvolle Einbindung des Innovationsmanagements in die Unternehmenskultur

* Verbraucherakzeptanz von Innovationen und maximale Wertsteigerungen

* Fallbeispiele erfolgreicher Innovatoren aus der Automobilindustrie und anderen Bereichen

Der Workshop bietet den Teilnehmern neben Real-Life-Case-Studies die Möglichkeit, ihre eigenen Ideen zu prüfen und so einen individuellen Fahrplan für ihr Innovationsmanagement zu gestalten.

Titel der Veranstaltung:
“Best Practices in Innovation Management in the Automotive Industry”
Ort: Bayerischer Hof, München
Datum: 3. Juli 2008
Uhrzeit: 8.00 Uhr- 18.00 Uhr
Weitere Informationen zum Frost & Sullivan Workshop „Best Practices in Innovation Management in the Automotive Industry“ finden Sie auf www.transportation.frost.com.
Über Frost & Sullivan
Frost & Sullivan ist eine weltweit tätige Unternehmensberatung, die in Partnerschaft mit ihren Kunden innovative Wachstumsstrategien entwickelt. Mit einem Serviceportfolio bestehend aus den Bereichen Growth Partnership Services, Growth Consulting und Corporate Training & Development unterstützt Frost & Sullivan seine Kunden dabei, eine auf Wachstum ausgerichtete Kultur zu etablieren und entsprechende Strategien umzusetzen.

Seit über 45 Jahren in unterschiedlichen Branchen und Industrien tätig, verfügt Frost & Sullivan über einen enormen Bestand an Marktinformationen und unterhält mittlerweile mehr als 30 Niederlassungen auf sechs Kontinenten. Der Kundenstamm von Frost & Sullivan umfasst sowohl Global-1000-Unternehmen als auch aufstrebende Firmen und Kunden aus der Investmentbranche.
Kontakt für Interessenten:
Soikot Sengupta
Strategic Account Manager Europe
Automotive and Transportation, Frost & Sullivan soikot.sengupta@frost.com
Tel: +44 (0) 207 915 7830
Mobil: +44 (0) 7956 302161
Fax: +44 (0) 207 730 33 43
Kontakt für Medienvertreter:
Anna Anlauft
Corporate Communications Germany
anna.anlauft@frost.com
Tel: +49 (0)69 770 33 12

Anna Anlauft | Frost & Sullivan
Weitere Informationen:
http://www.transportation.frost.com
http://www.frost.com

Weitere Berichte zu: Automobilbranche Automotiv

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Workshop »Emissionsarme Bauprodukte und Wohngesundheit«
28.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Holzforschung WKI

nachricht Nachwuchswissenschaftler blicken in die Quantenwelt
28.03.2017 | Max-Planck-Institut für Physik komplexer Systeme

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Von Agenten, Algorithmen und unbeliebten Wochentagen

28.03.2017 | Unternehmensmeldung

Hannover Messe: Elektrische Maschinen in neuen Dimensionen

28.03.2017 | HANNOVER MESSE

Dimethylfumarat – eine neue Behandlungsoption für Lymphome

28.03.2017 | Medizin Gesundheit