Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Zukunftsmusik: Neues Funktionsprinzip zur Erzeugung der „Dritten Harmonischen“

17.02.2017

Von den Grundlagen bis zum konkreten Produkt: In einem neuen internationalen Forscherverbund untersucht das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) einen innovativen Ansatz zur Erzeugung der „Dritten Harmonischen“. Diese kohärente Strahlung im ultravioletten Spektralbereich lässt sich bisher nur mit hohem Aufwand generieren. Ob dies zukünftig mit Hilfe dielektrischer Schichtsysteme mit einer Konversionseffizienz von mindestens 15 % gelingen kann, wird nun untersucht. Anschließend nimmt das Forscherteam auch die Skalierbarkeit und das Marktpotenzial des neuen Verfahrens ins Visier.

Effizientere Verfahren zur Erzeugung extrem kurzer Laserpulse spielen eine wichtige Rolle bei der weiteren Erforschung der Grundlagen der Laserphysik. Gegenwärtig ist eine Vielzahl von Applikationen in den Bereichen der Medizin, Verfahrens- und Messtechnik sowie in der Forschung etabliert.


Versuchsoptik zur Erzeugung der "Dritten Harmonischen" in Schichtsystemen

Foto: LZH

Insbesondere sind der vergleichbar große Aufwand und die damit verbundenen Kosten sowie die oftmals limitierte Lebensdauer der nichtlinearen Konversionskristalle kritische Faktoren, die einer weiten Verbreitung der Technologie entgegenstehen.

Anders als bei konventionellen Methoden setzt der THG-Schicht-Verbund (Third Harmonic Generation, dt. Erzeugung der „Dritten Harmonischen“) auf dielektrische Schichtsysteme. Bestehende Verfahren hingegen nutzen im ersten Schritt nichtlineare Kristalle zur Frequenzverdopplung und erzeugen dann im zweiten Schritt durch Mischung mit der Laserfrequenz die Dritte Harmonische.

Die zwei eingesetzten Kristalle sind mit äußerster Präzision zu fertigen, zu beschichten und bei der Konversion auf stabile Bedingungen zu regeln. Deshalb sind diese Verfahren relativ kostenintensiv.

Neuer Ansatz mittels dielektrischer Schichten

Dank großer Fortschritte in den letzten Jahren besitzen optische Beschichtungen heute ein deutlich höheres technologisches Potenzial. Die viel höhere Präzision bei der Herstellung sowie die gezieltere Ausnutzung von Nichtlinearitäten und anderen Funktionseigenschaften eröffnen völlig neue Wege.

Dass der Verfahrensansatz mittels dielektrischer Schichten funktioniert, konnte bereits belegt werden. Allerdings versprach man sich davon aufgrund der geringen Dicke der optischen Beschichtungen keine ausreichende Steigerung der Konversionseffizienz. Genau hier setzt THG-Schicht an: Durch eine geschickte Wahl der Schichtfolge und der Beschichtungsmaterialien wollen das Instituts für Quantenoptik der Leibniz Universität Hannover, das Department of Physics der University of New Mexico und die Abteilung Laserkomponenten des LZH die Effizienz der Methode signifikant steigern.

Nur ein Prozessschritt dank neuartiger Schichtenfolge

Durch eine spezielle Schichtkonfiguration erzeugt das neue Verfahren die „Dritte Harmonische“ in einem einzigen Prozessschritt. Die optischen Schichten bilden dabei eine periodische Struktur, die eine phasenangepasste Verstärkung bewirkt und so eine effiziente Konversion ermöglicht. Solche direkten Konversionsprozesse lassen sich mit konventionellen Kristallen aufgrund der erforderlichen Materialeigenschaften nur mit sehr kleinen Umwandlungsraten im Bereich von Bruchteilen eines Prozents realisieren.

Gelingt es dem Forscherverbund schließlich, mittels optischer Dünnschichtsysteme effektive und langzeitstabile Konversionsprozesse umzusetzen, könnten sie damit langfristig zahlreiche neue Anwendungsfelder erschließen.

Koordinator des transatlantischen Forscherverbundes mit dem Titel „Hocheffiziente Generation der Dritten Harmonischen in optischen Schichtstrukturen“ (THG-Schicht) ist das LZH. Das Vorhaben wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) unter der Trägerschaft des VDI-Technologiezentrums für eine Laufzeit von drei Jahren gefördert.

Melanie Gauch | Laser Zentrum Hannover e.V.

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Physik Astronomie:

nachricht Planeten außerhalb unseres Sonnensystems: Bayreuther Forscher dringen tief ins Weltall vor
23.02.2017 | Universität Bayreuth

nachricht Kühler Zwerg und die sieben Planeten
23.02.2017 | ESO Science Outreach Network - Haus der Astronomie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Physik Astronomie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Poseidon goes Politics – Wer oder was regiert die Ozeane?

27.02.2017 | Veranstaltungen

Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion

27.02.2017 | Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Herz-Untersuchung: Kontrastmittel sparen mit dem Mini-Teilchenbeschleuniger

27.02.2017 | Medizintechnik

Neue Maßstäbe für eine bessere Wasserqualität in Europa

27.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wenn der Schmerz keine Worte findet - Künstliche Intelligenz zur automatisierten Schmerzerkennung

27.02.2017 | Medizintechnik