Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Linsen bieten Zoom im Weitwinkel

04.05.2009
Non-lineare Materialien machen schwaches Licht sichtbar

Ein Fotograf, der an ein Objekt heranzoomt, um es besser zu sehen, verliert dadurch automatisch seinen Weitwinkel. Forscher der Princeton University wollen nun den Gegensatz zwischen dem großen Weitwinkelbild und dem detailreichen Bildausschnitt obsolet machen.

Ihre Methode soll es ermöglichen, alle Teile eines Bildes auf einmal mit gleichhohem Detailreichtum abzubilden. "Das erlaubt es, ein Objekt näher zu betrachten, ohne sein Blickfeld einzuschränken", erklärt Forschungsleiter Jason Fleischer, der es mit seinen Forschungen auf den Titel der April-Ausgabe von Nature Photonics geschafft hat. Mithilfe der Technik sollen in Zukunft bessere Mikroskope und andere optische Geräte möglich sein.

Wie das menschliche Auge sind auch sämtliche optische Geräte darauf angewiesen, dass Licht durch die Linse auf eine Art von Detektor fällt. Lichtwellen, die zu schwach sind oder abgelenkt werden, können nicht wahrgenommen werden. Die neue Technik bedient sich der Eigenschaften sogenannter non-linearer Materialien, um diese Wellen sichtbar zu machen. Während in konventionellen Linsenmaterialien wie Glas oder Plastik die Lichtwellen nicht miteinander reagieren, vermischen sich die Wellen in non-linearen Materialien. So können zu schwache Lichtwellen Informationen an stärkere Lichtwellen weitergeben.

Das Ergebnis wäre zwar sehr detailreich aber auch verzerrt und deshalb unbrauchbar. Das Bild muss somit digital wieder richtig zusammengesetzt werden. Gelingt das, zeigt das Ergebnis ein Bild, bei dem auf sämtliche Bildausschnitte gleichzeitig gezoomt wird.

Bislang ist den Wissenschaftlern das jedoch nur unter Laborbedingungen gelungen. Konventionelle Kameras nehmen zu wenige Informationen auf, um das Bild rekonstruieren zu können. Ohnehin gilt die Forschung als das wahrscheinlichste Einsatzgebiet der Technik. Vor allem bei der Untersuchung von Zellen könnte die Methode deutlich bessere Ergebnisse liefern als andere Mikroskope.

Georg Eckelsberger | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.princeton.edu

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Physik Astronomie:

nachricht Der überraschend schnelle Fall des Felix Baumgartner
14.12.2017 | Technische Universität München

nachricht Eine blühende Sternentstehungsregion
14.12.2017 | ESO Science Outreach Network - Haus der Astronomie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Physik Astronomie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik