Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mikroskopie: Super-Scanner macht Echtzeit-Videos

18.12.2015

Chemische Prozesse werden akkurater abgebildet als jemals zuvor

Ein neu entwickeltes Atomkraftmikroskop kann erstmals Videos von chemischen Prozessen festhalten, die diese fast in Echtzeit darstellen. Der Scanner arbeitet 2.000 Mal schneller als herkömmliche Produkte.


Mikroskop: Er ist der Konkurrenz um Längen voraus

Foto: Jose-Luis Olivares/MIT

Das Mikroskop wurde von Forschern am MIT http://web.mit.edu  entwickelt. Diese konnten damit unter anderem schon darstellen, wie Schwefelsäure Kalzit Schicht für Schicht entlang des Kristallgerüsts auflöst.

"Menschen können zum Beispiel Kondensations-, Kernbildungs-, Auflösungs- oder Ablagerungsprozesse von Materialien beobachten und wie diese in Echtzeit ablaufen - das sind Dinge, die Menschen nie zuvor gesehen haben", erklärt Kamal Youcef-Toumi vom MIT. "Es ist fantastisch zu sehen, wie diese Details entstehen. Und es wird großartige Möglichkeiten eröffnen, um die ganze Welt im Nanobereich zu erforschen."

Verbesserter Scan

Atomkraftmikroskope arbeiten normalerweise mit einer ultrafeinen Nadel, die an der Oberfläche der Probe entlanggleitet und die Topografie nachzeichnet - ähnlich wie blinde Menschen Braille-Schrift lesen. Die Proben liegen auf einer beweglichen Plattform, die sich seitlich und vertikal bewegt.

Für statische Proben funktioniert das gut - wenn chemische Prozesse abgebildet werden sollen, wird das Sample jedoch durch den relativ langsamen Scanvorgang nicht richtig dargestellt. Die Innovation der MIT-Forscher ist eine Plattform, die sowohl einen kleinen, schnellen, als auch einen größeren, langsamen Scanner enthält, die gemeinsam ein 3D-Bild der Probe produzieren.

"Unser Steuergerät kann den kleinen Scanner in einer Art und Weise bewegen, die den großen Scanner nicht stimuliert, weil wir wissen, welche Art von Bewegung diesen Scanner auslöst und umgekehrt", erklärt der Forscher Iman Soltani Bozchalooi, auf dessen Doktorarbeit die Erkenntnisse aufbauen.

"Am Ende arbeiten sie synchron - aus der Perspektive des Wissenschaftlers sieht der Scanner wie ein einziger, sehr schneller, großflächiger Scanner aus, der keine zusätzliche Komplexität der Führung des Instruments hervorruft."

Ehrgeizige Ziele im Blick

Das Mikroskop scannt die Proben schneller als 2.000 Hertz pro Sekunde, was etwa 4.000 Zeilen entspricht - herkömmliche Atomkraftmikroskope scannen in der selben Zeit etwa zwei Zeilen. Das übersetzt sich in etwa acht bis zehn Einzelbilder pro Sekunde. Aber dort hört der Ehrgeiz der Forscher noch nicht auf: "Wir wollen zu echtem Video gelangen, das zumindest 30 Einzelbilder pro Sekunde hat", erklärt Youcef-Toumi.

Marie-Thérèse Fleischer | pressetext.redaktion

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Physik Astronomie:

nachricht Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern
20.06.2018 | Leibniz-Institut für Photonische Technologien e. V.

nachricht Rätselhaftes IceCube-Ereignis könnte von Tau-Neutrino stammen
19.06.2018 | Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Physik Astronomie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Breitbandservices von DNS:NET erweitert

20.06.2018 | Unternehmensmeldung

Mit Parasiten infizierte Stichlinge beeinflussen Verhalten gesunder Artgenossen

20.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics