Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Komet von 3000er-Gipfel in Tirol aus beobachtet

19.03.2013
Der Komet PanSTARRS kann derzeit bei gutem Wetter in der Abenddämmerung auch auf der Nordhalbkugel beobachtet werden. Tiroler Experten sind der dichten Wolkendecke über Österreich entflohen und haben den Kometen von einem 3000er-Gipfel im hinteren Ötztal aus beobachtet.

Für den bekannten Tiroler Astrofotografen, ESO/ALMA-Fotobotschafter und Dokumentarfilmer Christoph Malin, den Astrophysiker Dr. Wolfgang Kausch vom Institut für Astro- und Teilchenphysik der Universität Innsbruck und den Expeditions-Wetterexperten und Bergführer Dr. Michael Winkler von der ZAMG Wetterdienststelle Innsbruck war die aktuelle Wettersituation in Österreich unbefriedigend. Sie machten sich auf die Suche nach einem Wolkenfenster für die Sichtung des Kometen.


Der Komet PanSTARRS über den Alpen
Foto: christophmalin.com / Wolfgang Kausch

„Wir haben eine Reihe von Gipfeln rund um Innsbruck, im Stubaital, Ötztal und Gschnitztal ausgewählt, die für die Beobachtung geeignet sind“, erzählt Wolfgang Kausch. „Michael Winkler hat dann die Wetterprognosen für diese Gebiete erstellt.“ Die engere Wahl fiel auf den Gaislachkogel, einen 3000er-Gipfel im hinteren Ötztal mit sehr guter Sicht nach Westen und Nordwesten. „Von dort sollte am 15. März ab dem späteren Nachmittag freie Sicht zum Horizont sein, allerdings bei frostigen minus 25 Grad Celsius und Windböen mit bis zu 45 km/h Windgeschwindigkeit“, erzählt Kausch.

Nach dem endgültigen „Go“ durch Michael Winkler musste alles schnell gehen: Um etwa 19:05 Uhr fingen die Astrobegeisterten dann am eiskalten Gipfelcamp auf 3.000 Metern mit ihren Kameras die ersten Bilder vom Kometen ein, der bald auch mit freiem Auge sichtbar wurde. Bis zirka 01:00 Uhr nachts dokumentierten die Expeditionsteilnehmer den glitzernden Nachthimmel und fuhren dann mit Skiern ins Tal ab. „Dank Teamwork und exakter Vorbereitung war das ein großartiges Abenteuer“, sagt Wolfgang Kausch. „Ein Dank geht auch an Ötztal Tourismus und die Bergbahnen Sölden für die tolle Unterstützung des Projekts.“

Mehr Fotos: http://www.uibk.ac.at/public-relations/presse/archiv/2013/372/
Einen Kurzfilm mit Bildern von der Expedition finden Sie hier: http://vimeo.com/62033421

Rückfragehinweis:

Dr. Wolfgang Kausch
Institut für Astro- und Teilchenphysik
Universität Innsbruck
Tel.: +43 512 507 52043
E-Mail: wolfgang.kausch@uibk.ac.at
Christoph Malin
http://christophmalin.com
Tel.: +43 676 7481372
E-Mail: office@christophmalin.com
Dr. Michael Winkler
ZAMG - Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik
Tel.: +43 512 285598-3515
E-Mail: michael.winkler@zamg.ac.at

Dr. Christian Flatz | Universität Innsbruck
Weitere Informationen:
http://www.uibk.ac.at

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Physik Astronomie:

nachricht Heiß & kalt – Gegensätze ziehen sich an
25.04.2017 | Universität Wien

nachricht Astronomen-Team findet Himmelskörper mit „Schmauchspuren“
25.04.2017 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Physik Astronomie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

„Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg

25.04.2017 | Veranstaltungen

Berührungslose Schichtdickenmessung in der Qualitätskontrolle

25.04.2017 | Veranstaltungen

Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft

24.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

„Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg

25.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Auf dem Weg zur lückenlosen Qualitätsüberwachung in der gesamten Lieferkette

25.04.2017 | Verkehr Logistik

Digitalisierung bringt Produktion zurück an den Standort Deutschland

25.04.2017 | Wirtschaft Finanzen