Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Gemeinsame Suche nach exotischen Formen der Materie

27.06.2012
Deutsch-Chinesische Kooperation in Elementarteilchen-Physik

Wissenschaftler der federführenden Universität Bonn, des Forschungszentrums Jülich und der Technischen Universität München arbeiten in einem neu eingerichteten Sonderforschungsbereich (SFB) mit drei Forschungseinrichtungen in Peking, China, zusammen.

Der SFB "Symmetries and the Emergence of Structure in QCD" wird von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) mit rund fünf Millionen Euro und von der National Natural Science Foundation of China (NSFC) mit vier Millionen Euro gefördert. Angesetzt ist das Projekt auf vier Jahre, eine zweifache Verlängerung ist möglich.

Grundlage der modernen Elementarteilchen-Physik ist das sogenannte Standardmodell, welches alle Materialbausteine und Wechselwirkungen unserer Welt beschreibt. Im Detail lässt diese Theorie jedoch einige Fragen offen.

"Dazu gehört zum Beispiel die Suche nach dem sogenannten Higgs-Boson, aber auch die Entstehung der verschiedenen Formen der stark wechselwirkenden Materie", erklärt Prof. Ulf-G. Meißner vom Helmholtz-Institut für Strahlen- und Kernphysik der Universität Bonn, Sprecher des SFB, Direktor am Institut für Kernphysik und Direktor am Institute of Advanced Simulation am Forschungszentrum Jülich.

Der Sonderforschungsbereich befasst sich mit zwei grundlegenden Fragen: Welche stark wechselwirkenden Teilchen und Materieformen werden durch die Quantenchromodynamik, die Teil des Standardmodells ist, vorhergesagt? Und welche zugrundeliegenden Symmetrien lassen sich dabei beobachten?

Teilprojektleiter des Jülicher Beitrages sind Dr. Johann Haidenhauer, Dr.
Andreas Nogga, Dr. Christoph Hanhart und Prof. Ulf-G. Meißner. Die Wissenschaftler des Forschungszentrums beschäftigen sich im neuen SFB mit aktuellen Fragestellungen wie: Können auch schwere Quark-Antiquark-Bindungszustände weit ausgedehnte molekulare Zustände bilden, ähnlich den Atomkernen, die aus den Drei-Quarkzuständen Proton und Neutron bestehen? Wie sind die zugrundeliegenden Symmetrien realisiert und welchen Einfluss haben sie auf die Materie? Oder aber: Welche Formen exotischer Atomkerne gibt es?
Die Physiker werden den Zerfall schwerer Hadronen, bestehend aus Quarks, auf eine sogenannte CP-Verletzung ("C" für engl. charge Ladung; "P" für parity
Parität) hin untersuchen. Bei dieser Art von Symmetrie-Verletzung verhalten sich Materie und Antimaterie nicht genau spiegelbildlich. Ein solcher Symmetriebruch könnte der Schlüssel für die Antwort auf die Frage liefern, warum sich Antimaterie und Materie nach dem Urknall nicht gegenseitig völlig auslöschten und mehr Materie übrigblieb. "Die Arbeit des internationalen Sonderforschungsbereiches wird auch für Versuche im internationalen Beschleunigerzentrum FAIR in Darmstadt von Bedeutung sein", erklärt Dr.

Christoph Hanhart, der Vertreter Jülichs im "Executive Board" des Forschungsprojektes. Die Anlage FAIR, die mit starker Jülicher Beteiligung aufgebaut wird, soll Einblicke in die Struktur der Materie und die Entstehung des Universums ermöglichen.

Die Wissenschaftler nutzen für ihre Untersuchungen modernste theoretische Methoden wie effektive Feldtheorien und Gitter-Eichtheorie, um die Strukturbildung in der sogenannten Quantenchromodynamik (QCD) zu verstehen.

"Insbesondere verspricht die intensivierte Zusammenarbeit mit den starken chinesischen Gruppen signifikante Fortschritte schon in naher Zukunft", so Dr. Christoph Hanhart.

Weitere Informationen:
Forschung am Institut für Kernphysik:
http://www.fz-juelich.de/portal/DE/UeberUns/InstituteEinrichtungen/Institute
/InstitutKernphysik/_node.html
Ansprechpartner:
Prof. Ulf-G. Meißner
Tel. 02461/61-4401
u.meissner@fz-juelich.de
Pressekontakt:
Katharina Menke, Tobias Schlößer
Tel. 02461 61-8027, -4771
k.menke@fz-juelich.de, t.schloesser@fz-juelich.de

Tobias Schlößer | Forschungszentrum Jülich
Weitere Informationen:
http://www.fz-juelich.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Physik Astronomie:

nachricht Highlight der Halbleiter-Forschung
20.02.2018 | Technische Universität Chemnitz

nachricht Beobachtung und Kontrolle ultraschneller Prozesse mit Attosekunden-Auflösung
20.02.2018 | Technische Universität München

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Physik Astronomie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovation im Leichtbaubereich: Belastbares Sandwich aus Aramid und Carbon

Die Entwicklung von Leichtbaustrukturen ist eines der zentralen Zukunftsthemen unserer Gesellschaft. Besonders in der Luftfahrtindustrie und in anderen Transportbereichen sind Leichtbaustrukturen gefragt. Sie ermöglichen Energieeinsparungen und reduzieren den Ressourcenverbrauch bei Treibstoffen und Material. Zum Einsatz kommen dabei Verbundmaterialien in der so genannten Sandwich-Bauweise. Diese bestehen aus zwei dünnen, steifen und hochfesten Deckschichten mit einer dazwischen liegenden dicken, vergleichsweise leichten und weichen Mittelschicht, dem Sandwich-Kern.

Aramidpapier ist ein etabliertes Material für solche Sandwichkerne. Sein mechanisches Strukturversagen ist jedoch noch unzureichend erforscht: Bislang fehlten...

Im Focus: Die Brücke, die sich dehnen kann

Brücken verformen sich, daher baut man normalerweise Dehnfugen ein. An der TU Wien wurde eine Technik entwickelt, die ohne Fugen auskommt und dadurch viel Geld und Aufwand spart.

Wer im Auto mit flottem Tempo über eine Brücke fährt, spürt es sofort: Meist rumpelt man am Anfang und am Ende der Brücke über eine Dehnfuge, die dort...

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Digitalisierung auf dem Prüfstand: Hochkarätige Konferenz zu Empowerment in der agilen Arbeitswelt

20.02.2018 | Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neue Strategie zur Kupferreduktion im Pflanzenschutz entwickelt

21.02.2018 | Agrar- Forstwissenschaften

Vom künstlichen Hüftgelenk bis zum Fahrradsattel

21.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Erste Verteidigungslinie gegen Grippe weiter entschlüsselt

21.02.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics