Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erforschung korrelierter Elektronensysteme

19.04.2013
DFG fördert neue Forschergruppe mit Beteiligung der Universität Göttingen

Physiker der Universität Göttingen sind an einer neuen Forschergruppe zur Erforschung korrelierter Elektronensysteme beteiligt. Die Wissenschaftler untersuchen Materialien, in denen sich eine Vielzahl von Elektronen stark gegenseitig beeinflusst.

Beispiele für solche komplexen Vielteilchensysteme sind magnetische Materialien, Supraleiter und Atome in optischen Gittern. Die Wissenschaftler gehen dabei grundsätzlichen Fragen zu kollektiven Quantenphänomenen wie Magnetismus und Supraleitung nach.

„Materialien, die solche korrelierten Elektronensysteme enthalten, sind nicht nur für die Grundlagenforschung spannend“, erläutern die Göttinger Festkörperphysiker Prof. Dr. Thomas Pruschke und Prof. Dr. Andreas Honecker. „Ihre starke Reaktion auf Temperaturunterschiede, Magnetfelder und andere physikalische Einflüsse verspricht neue technische Anwendungen.“
Vorrangig geht es den theoretischen Physikern aber darum, diese Systeme von Grund auf zu verstehen. Dafür nutzen sie unter anderem komplexe Computersimulationen an modernsten Hochleistungsrechnern. Ziel der Forschergruppe ist es, effiziente Algorithmen weiter zu entwickeln.

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) fördert die Forschergruppe 1807 „Advanced Computational Methods for Strongly Correlated Quantum Systems“ seit Beginn dieses Jahres zunächst drei Jahre lang mit insgesamt rund 1,5 Millionen Euro. Sprecher der Forschergruppe ist der Physiker Prof. Dr. Fakher Assaad von der Universität Würzburg.
Kontaktadresse:
Prof. Dr. Thomas Pruschke
Georg-August-Universität Göttingen
Fakultät für Physik – Institut für Theoretische Physik
Friedrich-Hund-Platz 1, 37077 Göttingen, Telefon (0551) 39-7683
E-Mail: pruschke@physik.uni-goettingen.de
Weitere Informationen:
http://for1807.physik.uni-wuerzburg.de
http://www.theorie.physik.uni-goettingen.de/~pruschke/

Thomas Richter | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-goettingen.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Physik Astronomie:

nachricht Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen
17.02.2017 | Universität Konstanz

nachricht Zukunftsmusik: Neues Funktionsprinzip zur Erzeugung der „Dritten Harmonischen“
17.02.2017 | Laser Zentrum Hannover e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Physik Astronomie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie