Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die Ewige Wiederkehr des Urknalls

16.04.2002


Der Kosmos wird niemals enden, sondern pendelt in einem ständigen Kreislauf von Werden und Vergehen. So entstand auch der Urknall unseres Universums aus der Asche eines früheren. Über dieses revolutionäre Weltmodell berichtet das Stuttgarter Wissensmagazin "bild der wissenschaft" in seiner neuesten Ausgabe.

"Der Urknall muss nicht der Anfang von Raum und Zeit sein, sondern könnte ein Übergang sein zwischen zwei Phasen des Universums", sagt Paul Steinhardt, Astronomie-Professor an der Princeton University in New Jersey. Zusammen mit Neil Turok, einem früheren Mitarbeiter von Stephen Hawking an der University of Cambridge, hat er das Modell vom Zyklischen Universum entwickelt.

Den theoretischen Rahmen liefert die String-Theorie, die von vielen Experten als aussichtsreichster Kandidat für eine "Weltformel" betrachtet wird. Sie beschreibt alle Elementarteilchen als Anregungen schwingender Saiten. Einer Version zufolge existiert neben unserem Weltraum noch ein anderes, ebenfalls unendlich großes schattenhaftes Paralleluniversum. Beide Universen sind durch eine höhere Dimension voneinander getrennt. Ein Kraftfeld zwischen ihnen sorgt dafür, so haben Steinhardt und Turok nun berechnet, dass sich die Universen periodisch anziehen und wieder abstoßen - vergleichbar mit dem rhythmischen Klatschen zweier Hände. Immer wenn die Universen aufeinander prallen und die fünfte Dimension zwischen ihnen vorübergehend verschwindet, kommt es zu einem Urknall. Dadurch wird die Materie, die sich zuvor aufgelöst hat, neu erschaffen.

Dieses Modell erinnert an alte asiatische Mythen und Nietzsches Lehre von der Ewigen Wiederkehr. Davon ließ sich Steinhardt aber nicht inspirieren. "Ich bin ein kaltherziger Pragmatiker. Ich kümmere mich um philosophische Argumente erst nach den Fakten", sagt er im Interview mit bild der wissenschaft.

Gabriele Veneziano, ein Pionier der String-Theorie vom Europäischen Kernforschungszentrum CERN, ist von dem neuen Weltmodell begeistert: "Jetzt sind eher bereit zu akzeptieren, dass der Urknall die Folge von etwas sein könnte als die Ursache von allem."

Rüdiger Vaas | ots

Weitere Berichte zu: Universum Urknall

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Physik Astronomie:

nachricht Maßgeschneiderte Eigenschaften erlauben Einblicke in Quantenpunkte
17.01.2018 | Ruhr-Universität Bochum

nachricht Mit Elektrizität Magnetismus umschalten
17.01.2018 | Technische Universität Wien

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Physik Astronomie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Im Focus: Wie Metallstrukturen effektiv helfen, Knochen zu heilen

Forscher schaffen neue Generation von Knochenimplantaten

Wissenschaftler am Julius Wolff Institut, dem Berlin-Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien und dem Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

Tagung „Elektronikkühlung - Wärmemanagement“ vom 06. - 07.03.2018 in Essen

11.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der Kobold in der Zange

17.01.2018 | Biowissenschaften Chemie

Mit Elektrizität Magnetismus umschalten

17.01.2018 | Physik Astronomie

Maßgeschneiderte Eigenschaften erlauben Einblicke in Quantenpunkte

17.01.2018 | Physik Astronomie