Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutsche Radtechnologie macht Marsfahrzeug mobil

03.02.2006


ESA-Mission soll 2011 starten


ExoMars-Rover mit flexiblen Rädern



Um für die nächste Mars-Mission gerüstet zu sein, hat die europäische Weltraumorganisation ESA die Entwicklung eines neuen Marsfahrzeugs in Auftrag gegeben. Der neue Mars Rover soll 2011 im Rahmen der europäischen ExoMars-Mission zum ersten Mal zum Einsatz kommen und eine Reihe von geologischen Untersuchungen durchführen. Eine besondere Bedeutung kommt dabei der Entwicklung von geeigneten Rädern zu, die auf dem steinigen und sandigen Terrain für die optimale Bodenhaftung sorgen sollen. Die ESA hat für diese Aufgabe Spezialisten des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) engagiert.



"Die größte Herausforderung für die Radentwickler liegt darin, Räder mit möglichst geringem Schlupf- und Einsinkverhalten zu konstruieren, um den Energieverbrauch so gering wie möglich zu halten", erklärt Eduard Müller, Pressesprecher des DLR, im pressetext-Interview. Dazu komme, dass das Gerät sowohl auf feinsandigem als auch felsigem Terrain mit einer entsprechenden Bodenhaftung einsetzbar sein müsse. "Im Prinzip wäre für die Bedingungen auf dem Mars ein Kettenfahrzeug die optimale Lösung. Die dafür notwendige Technik ist allerdings viel zu aufwendig, anfällig und energieintensiv, um für eine derartige Mission in Frage zu kommen", meint Müller.

Um das neue Marsmobil mit kettenfahrzeugsähnlichen Eigenschaften auszustatten, setzt das deutsche Entwicklungsteam nun erstmalig auf den Einsatz von flexiblen Rädern, die 2003 bei einem vom DLR mitentwickelten Meeresbodenfahrzeug in Tiefen bis zu 6000 Metern ihre erfolgreiche Premiere feierten. Der neue ESA-Mars-Rover wird damit das erste Marsfahrzeug sein, das von der neuen Radtechnologie profitieren wird. Herkömmliche Fahrzeuge waren stets mit starren Rädern bestückt. Neben der Entwicklung der Räder für das ExoMars-Fahrzeug wird das DLR-Institut für Raumsimulation auch an Aufgaben für den Betrieb des Rovers beteiligt sein.

Martin Stepanek | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.esa.int
http://www.dlr.de

Weitere Berichte zu: DLR Luft- und Raumfahrt Marsfahrzeug Radtechnologie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Physik Astronomie:

nachricht Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen
17.02.2017 | Universität Konstanz

nachricht Zukunftsmusik: Neues Funktionsprinzip zur Erzeugung der „Dritten Harmonischen“
17.02.2017 | Laser Zentrum Hannover e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Physik Astronomie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie