Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Am Himmel ist die Hölle los

07.12.2005


Initiative "Kunst und Wissenschaft" lädt ein zum Perspektivenwechsel

... mehr zu:
»Hirnforschung

Wie sieht ein Astrophysiker die Welt? Wie unterscheidet sich seine Wahrnehmung von der eines Künstlers oder eines Neurobiologen? Prof. Dr. Günther Hasinger, Direktor am Max-Planck-Institut für extraterrestrische Physik, wird am 8. Dezember im vorerst letzten Vortrag in der Reihe "Wahrnehmung" der Initiative Kunst und Wissenschaft am Marstallplatz in München seine Sicht der Dinge darstellen. "Am Himmel ist die Hölle los" lautet der Titel seines Vortrags, in dem Prof. Hasinger über seine Beobachtungen berichten wird, die er mit Hilfe von Röntgenlicht durchführt. Er und seine Kollegen sehen dabei in kosmischen Tiefen weit entfernte extragalaktische Objekte, die mit bloßen Auge niemals wahrnehmbar, nicht einmal mit optischen Teleskopen zu erfassen wären.

Zur Initiative "Kunst und Wissenschaft am Marstallplatz" haben sich Bayerische Staatsoper, Max-Planck-Gesellschaft und Haus der Kunst als Anlieger des neugestalteten Platzes in Münchens Mitte zusammengefunden und die Zusammenarbeit mit einer Vortragsreihe zum Thema "Wahrnehmung" begonnen. Künstler und Wissenschaftler kamen zu Wort und stellten dem Publikum dar, wie sie die Welt sehen. Prof. Dr. Wolf Singer, Direktor am Max-Planck-Institut für Hirnforschung, Frankfurt, widmete sich dem Thema aus der Sicht der neurobiologischen Forschung ("Wahrnehmung - Abbildung oder Rekonstruktion?"), während Prof. Hermann Pitz, Künstler und Professor für Bildhauerei an der Akademie der Bildenden Künste München, dem "Sehen in der Kunst" auf den Grund ging. Dr. Ralf Dahm, Forschungsgruppenleiter am Zentrum für Hirnforschung der Medizinischen Universität von Wien, beschäftigte sich mit der Frage, welchen Einfluss altersbedingte Augenkrankheiten auf die Malweise berühmter Künstler hatten, und schließlich wagte der Künstler Olafur Eliasson mit seinen Spiegel-Bildern die Wanderung zwischen Realität und Abbildung.


Auch Prof. Hasinger erlangte mit einem Spiegel Weltruhm: Er hat sich schon früh mit den technologischen Problemen beim Polieren von Röntgenstrahlen reflektierenden Oberflächen ("Hasingersches Dreieck") beschäftigt und dazu beigetragen, dass Jahre später der Spiegel des Satelliten ROSAT im Guiness Buch der Rekorde steht - als glatteste Oberfläche der Welt. Heute leitet er ein Max-Planck-Institut, das das Wissen um die Entstehung von Galaxien einen großen Schritt weitergebracht hat - mit der Entdeckung eines Schwarzen Loches in unserer Milchstraße und den Aufnahmen, wie es Sterne in einem solchen kosmischen Schlund mit seinen unglaublichen Gravitationskräften zerreißt.

Der Vortrag von Prof. Günther Hasinger beginnt am 8. Dezember 2005 um 19 Uhr im Max-Planck-Haus am Hofgarten, Hofgartenstr. 8, 80539 München. Da die Zahl der Plätze begrenzt ist, bitten wir um Anmeldung unter presse@gv.mpg.de oder Tel. 089/2108-1296.

Dr. Bernd Wirsing | idw
Weitere Informationen:
http://www.mpg.de

Weitere Berichte zu: Hirnforschung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Physik Astronomie:

nachricht Bereit für neue Turbulenzen
01.03.2017 | Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbstorganisation

nachricht Am Rand der Galaxie
01.03.2017 | ESO Science Outreach Network - Haus der Astronomie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Physik Astronomie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher ahmen molekulares Gedränge nach

Enzyme verhalten sich im geräumigen Reagenzglas anders als im molekularen Gedränge einer lebenden Zelle. Chemiker der Universität Basel konnten diese engen Bedingungen nun erstmals in künstlichen Vesikeln naturgetreu simulieren. Die Erkenntnisse helfen der Weiterentwicklung von Nanoreaktoren und künstlichen Organellen, berichten die Forscher in der Fachzeitschrift «Small».

Enzyme verhalten sich im geräumigen Reagenzglas anders als im molekularen Gedränge einer lebenden Zelle. Chemiker der Universität Basel konnten diese engen...

Im Focus: Researchers Imitate Molecular Crowding in Cells

Enzymes behave differently in a test tube compared with the molecular scrum of a living cell. Chemists from the University of Basel have now been able to simulate these confined natural conditions in artificial vesicles for the first time. As reported in the academic journal Small, the results are offering better insight into the development of nanoreactors and artificial organelles.

Enzymes behave differently in a test tube compared with the molecular scrum of a living cell. Chemists from the University of Basel have now been able to...

Im Focus: Mit Künstlicher Intelligenz das Gehirn verstehen

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas über den Schaltplan des Gehirns bekannt.

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas...

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

„Microbiology and Infection“ – deutschlandweit größte Fachkonferenz 5.-8. März in Würzburg

01.03.2017 | Veranstaltungen

Nebennierentumoren: Radioaktiv markierte Substanzen vermeiden unnötige Operationen

28.02.2017 | Veranstaltungen

350 Onlineforscher_innen treffen sich zur Fachkonferenz General Online Research an der HTW Berlin

28.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

„Microbiology and Infection“ – deutschlandweit größte Fachkonferenz 5.-8. März in Würzburg

01.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

CeBIT 2017: Automatisiertes Fahren: Sicheres Navigieren im Baustellenbereich

01.03.2017 | CeBIT 2017

Hybrid-Speicher mit Marktpotenzial: Batterie-Produktion goes Industrie 4.0

01.03.2017 | Energie und Elektrotechnik