Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Weltweit einzigartiges Röntgenmikroskop für Nanoteilchen eröffnet

03.08.2005


Kasparick: "Attraktivität des Forschungsstandortes Deutschland erhöht"



Die deutsche Forschung erhält ein weltweit einmaliges Röntgenmikroskop. Am Mittwoch ging in Hamburg der weltweit erste Freie-Elektronen-Laser im Vakuum-Ultra-Violett-Wellenlängenbereich (VUV-FEL) in Betrieb. "Mit diesem Spitzengerät erhöhen wir die Attraktivität des Forschungsstandortes Deutschland erneut", sagte Ulrich Kasparick, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), anlässlich der Eröffnungsfeier am Deutschen Elektronensynchrotron DESY. Der Blick in die Welt des Allerkleinsten sei nun möglich. "VUV-FEL hilft nicht nur der Grundlagenforschung, sondern bringt Fortschritte von den Material- und Technikwissenschaften bis hin zur Medizin", sagte Kasparick.



Mit dem VUV-FEL könne, so Kasparick, zum ersten Mal intensives Laserlicht bis zu einer Wellenlänge von etwa sechs Nanometern erzeugt werden. Ein Nanometer ist ein Millionstel Millimeter. Dieses entspreche dem Größenbereich einzelner Moleküle oder hauchdünner Oberflächenbeschichtungen, wie man sie aus der Nanotechnologie kenne. Das Laserlicht werde zugleich in extrem kurzen Pulsen erzeugt, so dass sich die Dynamik der kleinsten Strukturen erstmals regelrecht filmen lasse, so Kasparick.

Kasparick wies darauf hin, dass die Leistungsfähigkeit des neuen Röntgenmikroskops bereits heute Wissenschaftler aus aller Welt beeindrucke. Schon vor der Inbetriebnahme der Anlage seien Experimentiervorschläge von mehr als 200 Forscherinnen und Forschern aus elf Ländern eingereicht worden - mehr als der neue Röntgenlaser im ersten Jahr seines Betriebs bewältigen könne.

Das BMBF hat den Bau der Röntgenlaseranlage VUV-FEL mit insgesamt 95 Millionen Euro gefördert. Weitere 9 Millionen kamen vom Land Hamburg sowie 13 Millionen von ausländischen Partnern.

Die neue Technologie des VUV-FEL wird auch Grundlage für den Bau des noch größeren Europäischen Röntgenlasers (XFEL) sein, der bis zum Jahre 2012 am DESY von einem internationalen Konsortium errichtet werden soll. Dieser wird - basierend auf einem
1,5 Kilometer langen Linearbeschleuniger - noch deutlich höhere Intensitäten und kürzere Wellenlängen liefern und damit einen noch tieferen Einblick in die Struktur und Dynamik atomarer Systeme und der unterschiedlichsten Materialien liefern. VUV-FEL sei der entscheidende Schritt dahin, sagte Kasparick.

Silvia von Einsiedel | idw
Weitere Informationen:
http://www.bmbf.de

Weitere Berichte zu: Kasparick Röntgenlaser Röntgenmikroskop VUV-FEL

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Physik Astronomie:

nachricht Der überraschend schnelle Fall des Felix Baumgartner
14.12.2017 | Technische Universität München

nachricht Eine blühende Sternentstehungsregion
14.12.2017 | ESO Science Outreach Network - Haus der Astronomie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Physik Astronomie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik