Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

DESYs KworkQuark - Teilchenphysik für alle!

29.08.2001


Mit dem kostenlosen Wissens-Portal "KworkQuark - Teilchenphysik für alle!" erweitert das Forschungszentrum DESY seine Präsenz im Internet. Das neu gestaltete Angebot bietet einen unterhaltsamen Zugang zur Teilchenphysik. Es richtet sich an alle Interessierten und hat spezielle Bereiche für Lehrer und Schüler. Ziel ist es, anspruchsvolle Lernsoftware zu schaffen, die im Internet frei verfügbar ist.

Seit August 2001 zeigt sich "DESYs KworkQuark - Teilchenphysik für alle!" ( http://kworkquark.desy.de ) offiziell in neuem Gewand: optisch verfeinert,
inhaltlich bereichert und mit neuen Diensten versehen. Mit KworkQuark präsentiert das Forschungszentrum DESY auf eine moderne, verständliche und unterhaltsame Art, wie Teilchenphysik funktioniert und nimmt dabei Begriffen wie "Relativitätstheorie" und "Quantenphysik" den Schrecken.

Das kostenlose Angebot richtet sich an alle Interessierten mit einem besonderen Augenmerk auf Schüler und Lehrer. KworkQuark ist in fünf Bereiche gegliedert:

  • KworkQuarks Wissenswelt führt mit Hilfe von Texten, Illustrationen und Simulationen in die Grundlagen der Teilchenphysik ein. Hier erfährt jeder, woraus das Universum besteht und was es mit Elektronen, Quarks und Teilchenbeschleunigern auf sich hat. Ein Glossar, eine Zeitleiste und eine Auflistung der größten Teilchenphysikzentren runden das Angebot ab.
  • KworkQuarks Hyperraum ist eine Link-Sammlung zur modernen Physik. Die hier aufgeführten Internet-Angebote sind kommentiert und nach Inhalt, Schwierigkeit und Sprache sortiert, so dass die Besucher in ihren persönlichen Profilen bestimmen können, welche Schwierigkeit und welche

    Sprachen angezeigt werden sollen.
  • Im KworkQuark-Forum können unter "Fragen Sie KworkQuark!" weiterführende Fragen an das KworkQuark-Team gestellt werden. Auch sind hier Diskussionen zu Themen der modernen Physik möglich.
    KworkQuarks Nachrichtendienst hält alle Interessierten über neue Entwicklungen in der Teilchenphysik auf dem Laufenden. Dieser Newsletter kann von Interessierten kostenlos abonniert werden.
  • Das Lehrerreich von KworkQuark richtet sich an Lehrerinnen und Lehrer, die Teilchenphysik im Unterricht bereits einsetzen oder dieses planen. Hier können Gedanken und Unterrichtsmaterial ausgetauscht werden. Dies unterstützt DESYs Wunsch, der modernen Physik zu einer größeren Präsenz im Schulunterricht zu verhelfen.

Bei alldem ist KworkQuarks Untertitel "Teilchenphysik für alle!" Programm. Doch gerade komplexe Themen wie die moderne Physik erfordern neue Wege, um eine möglichst große Zielgruppe zu erreichen: zu unterschiedlich sind die Vorkenntnisse, zu verschieden die Erwartungen. Die Lösung des Problems sieht DESY darin, jede Besucherin, jeden Besucher des Web-Angebots selbst entscheiden zu lassen, was und wie viel sie interessiert. Ob durch Angabe des so genannten Wissensdursts in KworkQuarks Wissenswelt oder durch die Wahl von Schwierigkeitsgrad und angezeigten Sprachen bei der Link-Sammlung: Die Leser nehmen bei KworkQuark das Informationssteuer selbst in die Hand. In Zukunft wird diese Anpassbarkeit noch weiter ausgebaut.

Die vollständige Neuauflage von "KworkQuark - Teilchenphysik für alle!" ist in Zusammenarbeit mit der Hamburger Multimedia-Agentur "Sand und Schiefer - büro für neues lernen" ( www.sandundschiefer.de ) entstanden. Deren Mitgründer, Dirk Rathje, ist 1999 für die erfolgreiche Vorgängerversion zum aktuellen KworkQuark von der Jury des Georg-von-Holtzbrinck-Preises für Wissenschaftsjournalismus mit einer lobenden Erwähnung ausgezeichnet worden.

Als nächster Schritt ist nun die weitere inhaltliche und multimediale Erweiterung von KworkQuark geplant. Das Ziel des gesamten Projektes ist es, anspruchsvolle Lernsoftware zur Teilchenphysik zu schaffen, die im Internet für alle frei verfügbar ist.

Petra Folkerts | idw
Weitere Informationen:
http://kworkquark.desy.de
http://www.sandundschiefer.de

Weitere Berichte zu: KworkQuark Link-Sammlung Physik Teilchenphysik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Physik Astronomie:

nachricht Einmal durchleuchtet – dreifacher Informationsgewinn
11.12.2017 | Friedrich-Schiller-Universität Jena

nachricht Stabile Quantenbits
08.12.2017 | Universität Konstanz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Physik Astronomie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Im Focus: Realer Versuch statt virtuellem Experiment: Erfolgreiche Prüfung von Nanodrähten

Mit neuartigen Experimenten enträtseln Forscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht und der Technischen Universität Hamburg, warum winzige Metallstrukturen extrem fest sind

Ultraleichte und zugleich extrem feste Werkstoffe – poröse Nanomaterialien aus Metall versprechen hochinteressante Anwendungen unter anderem für künftige...

Im Focus: Geburtshelfer und Wegweiser für Photonen

Gezielt Photonen erzeugen und ihren Weg kontrollieren: Das sollte mit einem neuen Design gelingen, das Würzburger Physiker für optische Antennen erarbeitet haben.

Atome und Moleküle können dazu gebracht werden, Lichtteilchen (Photonen) auszusenden. Dieser Vorgang verläuft aber ohne äußeren Eingriff ineffizient und...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Goldmedaille für die praktischen Ergebnisse der Forschungsarbeit bei Nutricard

11.12.2017 | Unternehmensmeldung

Nachwuchs knackt Nüsse - Azubis der Friedhelm Loh Group für Projekte prämiert

11.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit 3D-Zellkulturen gegen Krebsresistenzen

11.12.2017 | Medizin Gesundheit