Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erforschung des Satelliten Titan

20.10.2004


Universität zu Köln an Cassini/Huygens-Mission beteiligt



Das Institut für Geophysik und Meteorologie der Universität zu Köln ist an der am 1. Juli in die Umlaufbahn um den Ringplaneten Saturn gegangenen Cassini/Huygens-Mission durch Professor Dr. Fritz Manfred Neubauer beteiligt. Er nimmt als Mitglied zweier Experimentteams speziell an der Erforschung des mysteriösen Satelliten Titan im Rahmen der Mission teil und setzt damit die Arbeiten fort, die er als einziges deutsches Mitglied des Wissenschaftlerteams der Voyagermission um 1980 begann.



Mit dem ersten ganz nahen Vorbeiflug Raumsonde Cassini am Saturnmond Titan beginnt am 26. Oktober die intensive Erforschung dieses zweitgrößten Satelliten in unserem Planetensystem. Diesem ersten Titan-Vorbeiflug werden während der bis 2008 dauernden Hauptmission 44 weitere folgen. Am 26. Oktober wird Cassini in einer Höhe von nur 1.200 km gerade so nahe an Titan vorbeifliegen, daß ein Verglühen in der Atmosphäre noch mit Sicherheit vermieden wird. Für die Arbeiten zum Vorbeiflug wird sich ein Teil der Gruppe von Professor Neubauer am Jet Propulsion Laboratory (JPL) der NASA in Pasadena bei Los Angeles aufhalten, ein anderer Teil in Köln. Diese Arbeitsteilung innerhalb des Teams ist nur möglich durch schnelle Datenverbindungen innerhalb des weltweiten Internets.

Die Kölner Universität ist vor allem beteiligt am Magnetometerexperiment MAG, dessen Federführung am Imperial College in London liegt. Außer der globalen Erforschung des Titan ist die genaue Erkundung der dichten kalten Atmosphäre ein Hauptziel des Vorbeiflugs, um den Weg zu bereiten für die Europäische Huygenssonde, die am 15. Januar 2005, gebremst von Fallschirmen, in die Atmosphäre bis zur Titanoberfläche absinken soll.
Das Kölner Team nimmt an der Auswertung der mannigfaltigen Meßprogramme intensiv teil.

Für Rückfragen steht Ihnen Professor Fritz Manfred Neubauer unter den Telefonnummern 0221/470-2310, 02235/922740 und 0177/5077099, den Fax-Nummern 0221/470-5198 und 02235/922741 unter der Email-Adresse fmneubauer@t-online.de. zur Verfügung.

Gabriele Rutzen | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-koeln.de

Weitere Berichte zu: Cassini/Huygens-Mission Satellit Titan

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Physik Astronomie:

nachricht Flashmob der Moleküle
19.01.2017 | Technische Universität Wien

nachricht Verkehrsstau im Nichts
19.01.2017 | Universität Konstanz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Physik Astronomie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise