Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Techtextil: Vom Faden zum Hochleistungsbauteil

18.05.2009
Zwei An-Institute der TU Chemnitz präsentieren sich vom 16. bis zum 18. Juni 2009 auf der Techtextil in Frankfurt

Das Cetex Institut für Textil- und Verarbeitungsmaschinen gemeinnützige GmbH und das Sächsische Textilforschungsinstitut e. V. - beides An-Institute der TU Chemnitz - stellen vom 16. bis zum 18. Juni 2009 auf der Techtextil in Frankfurt am Main Lösungen und Projekte für die effektive Produktion von Technischen Textilien vor.

Cetex: neue Maschinen und Werkstoffe

Das Cetex Institut stellt sich am Stand B34 in Halle 3.1 vor. Hier zeigen die Wissenschaftler unter anderem eine neu entwickelte Einrichtung, mit der nach dem Vorbild der Natur partielle Verstärkungen in Form von Fäden oder Bändchen direkt im Herstellungsprozess auf Multiaxialgelege aufgebracht werden. Diese im vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Projekt BIOTEX entwickelten bionischen Strukturen ermöglichen eine effektive und konturnahe Fertigung von textilen Verbundstrukturen mit hohem Leichtbaupotenzial. Selbst Öffnungen in Bauteilen lassen sich durch Überkreuzlegung von zwei Fadenscharen belastungsgerecht verstärken. Außerdem stellen die Cetex-Forscher Hybridwerkstoffe vor. Durch die Verbindung von thermoplastischen Folien mit Filamenten aus Carbon, Glas, Keramikfasern, Aramiden und Dyneema als Verstärkungsfasern entstehen dünne Halbzeuge. Dabei werden die Fasern gestreckt und faserschonend zwischen die Folien eingebettet.

Diese am Cetex Institut neu entwickelten thermoplastischen UD-Faserhalbzeuge mit dem Markennamen "Ce-Preg" bilden die Grundlage für eine neue Generation von hybriden Schichtverbunden. Der belastungsgerechte Material-Mix führt zu extrem leichten Verbundstrukturen, die Anforderungen erfüllen, die mit einem Material nicht gewährleistet werden können. Die Weiterverarbeitung des Halbzeuges kann durch die Lege- und Schneidtechnik sowie die Wickeltechnologie erfolgen. Weiterhin präsentiert das Institut endkonturnahe Abstandsgewirke mit speziellen Funktionssektoren sowie 3D-Verstärkungsstrukturen für Leichtbauelemente und den Schallschutz. Anwendungsgebiete für die verschiedenartigen Textilien sind unter anderem die Luft- und Raumfahrt, der Automobil- und Fahrzeugbau sowie Windenergieanlagen.

STFI: Textilien für viele Anwendungen

Das Sächsische Textilforschungsinstitut e. V. (STFI) gibt am Stand H42 in Halle 3.1 einen Überblick über aktuelle Forschungsthemen. Beispielsweise stellen die Wissenschaftler ihre Forschung im Rahmen des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Wachstumskerns HighStick vor, dessen Ziel es ist, die Technologie des Stickens in technische Anwendungen zu übertragen. Zu sehen sein wird am Stand auch ein Modell des weltweit einzigartigen Netzprüfstands des STFI, der es erlaubt, Netze rechnergesteuert mit bis zu 24 Tonnen zu belasten und akkreditierte Prüfungen durchzuführen. Weiterhin stellen die Chemnitzer Textilforscher sensorbasiertes Mauerwerk und neu entwickelte Schutztextilien sowie erdbebensicheres Mauerwerk vor. Auch zeigen sie Neuentwicklungen von Vliesstoffen und verschiedene Anwendungen von Geotextilien, die am Institut entwickelt wurden. Unter dem Titel "Sensorbasierte Geotextilien zur Deichertüchtigung" entwickelte das STFI, gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung, beispielsweise ein Monitoringsystem, das Veränderungen in Deichen permanent feststellt und mit genauen Ortsangaben einer Überwachungszentrale meldet. Gesucht wurden Geotextilien, die einen Deich sowohl stützen als auch überwachen können.

Weitere Informationen erteilen Katrin Luther, Cetex Institut, Telefon 0371 5277-280, E-Mail luther@cetex.de, sowie Sigrun Adler, Sächsisches Textilforschungsinstitut, Telefon 0371 5274-194, E-Mail sigrun.adler@stfi.de

Katharina Thehos | Technische Universität Chemnitz
Weitere Informationen:
http://www.stfi.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Fraunhofer IDMT auf der Prolight + Sound 2017: Objektbasierte Tonmischung wird noch einfacher!
03.04.2017 | Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT

nachricht AERO 2017: Neuartiger elektrischer Antrieb für ökoeffizientes Fliegen mit Motorsegler
31.03.2017 | Technische Hochschule Wildau

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Im Focus: Tief im Inneren von M87

Die Galaxie M87 enthält ein supermassereiches Schwarzes Loch von sechs Milliarden Sonnenmassen im Zentrum. Ihr leuchtkräftiger Jet dominiert das beobachtete Spektrum über einen Frequenzbereich von 10 Größenordnungen. Aufgrund ihrer Nähe, des ausgeprägten Jets und des sehr massereichen Schwarzen Lochs stellt M87 ein ideales Laboratorium dar, um die Entstehung, Beschleunigung und Bündelung der Materie in relativistischen Jets zu erforschen. Ein Forscherteam unter der Leitung von Silke Britzen vom MPIfR Bonn liefert Hinweise für die Verbindung von Akkretionsscheibe und Jet von M87 durch turbulente Prozesse und damit neue Erkenntnisse für das Problem des Ursprungs von astrophysikalischen Jets.

Supermassereiche Schwarze Löcher in den Zentren von Galaxien sind eines der rätselhaftesten Phänomene in der modernen Astrophysik. Ihr gewaltiger...

Im Focus: Deep inside Galaxy M87

The nearby, giant radio galaxy M87 hosts a supermassive black hole (BH) and is well-known for its bright jet dominating the spectrum over ten orders of magnitude in frequency. Due to its proximity, jet prominence, and the large black hole mass, M87 is the best laboratory for investigating the formation, acceleration, and collimation of relativistic jets. A research team led by Silke Britzen from the Max Planck Institute for Radio Astronomy in Bonn, Germany, has found strong indication for turbulent processes connecting the accretion disk and the jet of that galaxy providing insights into the longstanding problem of the origin of astrophysical jets.

Supermassive black holes form some of the most enigmatic phenomena in astrophysics. Their enormous energy output is supposed to be generated by the...

Im Focus: Neu entdeckter Exoplanet könnte bester Kandidat für die Suche nach Leben sein

Supererde in bewohnbarer Zone um aktivitätsschwachen roten Zwergstern gefunden

Ein Exoplanet, der 40 Lichtjahre von der Erde entfernt einen roten Zwergstern umkreist, könnte in naher Zukunft der beste Ort sein, um außerhalb des...

Im Focus: Resistiver Schaltmechanismus aufgeklärt

Sie erlauben energiesparendes Schalten innerhalb von Nanosekunden, und die gespeicherten Informationen bleiben auf Dauer erhalten: ReRAM-Speicher gelten als Hoffnungsträger für die Datenspeicher der Zukunft.

Wie ReRAM-Zellen genau funktionieren, ist jedoch bisher nicht vollständig verstanden. Insbesondere die Details der ablaufenden chemischen Reaktionen geben den...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

Baukultur: Mehr Qualität durch Gestaltungsbeiräte

21.04.2017 | Veranstaltungen

Licht - ein Werkzeug für die Laborbranche

20.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Intelligenter Werkstattwagen unterstützt Mensch in der Produktion

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Forschungszentrum Jülich auf der Hannover Messe 2017

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten