Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Sonderschau mit Forum auf der CeMAT: „Logistikfabrik – Automatisierung in der Logistik“

26.04.2011
Forscher des Bremer Instituts für Produktion und Logistik (BIBA) an der Universität Bremen schaffen besondere Plattform auf Weltleitmesse der Intralogistik / Mit neun Ausstellern, zahlreichen Attraktionen und Forum vom 2. bis 6. Mai auf der CeMAT in Hannover (Halle 27 Stand G19)

Nur besondere Messestände, Attraktionen und Themen nimmt die Deutsche Messe AG in das Programm der wenigen CeMAT-Sonderschauen auf. In diesem Jahr ist der vom Bremer Institut für Produktion und Logistik (BIBA) an der Universität Bremen initiierte Gemeinschaftsstand "Logistikfabrik – Automatisierung in der Logistik" dabei: In Halle 27 an Stand G19 auf der Weltleitmesse der Intralogistik vom 2. bis 6. Mai 2011 in Hannover präsentieren sich neun Institutionen und Unternehmen mit zahlreichen Projekten, Exponaten und einem umfassenden Forum.

Die Prozesse in der Produktion und der Logistik dürfen heute nicht mehr isoliert betrachtet werden, und ihre Gestaltung bedarf der Zusammenarbeit zahlreicher Disziplinen sowie enger Kooperationen von Wissenschaft und Industrie. Heute gilt es, den ganzen Material- und Informationsfluss im Blick zu haben: Ob im Seehafen oder im Gütertransport, im Hochregallager, bei der Warenannahme, in der Disposition oder dem Versand - von der Entladung bis zur Kommissionierung.

"Der Trend bei der Automatisierung in der Logistik geht deutlich in Richtung modularer Lösungen. Dabei dürfen keine Insellösungen entstehen. Die verschiedenen Elemente müssen in vorhandene Systeme integriert, der Datenaustausch innerhalb der ganzen Prozesskette gewährleistet und die Wechselwirkungen berücksichtigt werden", sagt BIBA-Wissenschaftlerin Dipl.-Ing. Ann-Kathrin Pallasch. Gemeinsam mit der Bremer Messemanagerin Alesja Alewelt von FAIRworldwide organisiert sie den außergewöhnlichen Messestand.

"Auf der CeMAT zeigen wir typische Elemente aus der logistischen Prozesskette und verdeutlichen die funktionalen Abläufe der Material- und Informationsflüsse", erklärt Pallasch. Mit seiner Initiative wolle das BIBA unter anderem die Bekanntheit und Akzeptanz von Automatisierungslösungen für die Logistik steigern sowie die Herausforderungen und Potenziale der Automatisierung in der Logistik veranschaulichen. "Wir bringen die unterschiedlichen Bereiche der Logistik interdisziplinär zusammen und zeigen ihre Verknüpfungen."

Namhafte Forschungsinstitute und Unternehmen - mit Eurogate auch Global Player dabei

Auf insgesamt knapp 300 Quadratmetern Fläche zeigen die neun Aussteller nun Neuestes aus Forschung und Entwicklung. Sie veranschaulichen auch Beispielhaftes aus der jüngsten Praxis. Gemeinsam bilden die Partner aus Forschung und Industrie die Logistikkette ab, demonstrieren exemplarisch aktuelle Projekte und bieten in ihrem Forum an allen Messetagen sowohl Fachvorträge als auch die Möglichkeit, sich auszutauschen.

Nur ein paar Beispiele für das Angebot am Gemeinschaftsstand: Das Mini-Hochregallager, die Modell-Seilbahn zum Transport von Seecontainern und der Spezialgreifer für Kaffeesäcke sind zu sehen, das patentierte RFID-Tunnelgate zur Pulkerfassung, zum selber Ausprobieren das Robotersimulationssystem und das soeben am Markt platzierte Informationssystem Logistikfabriktisch. Wissenswertes gibt es beispielsweise auch zum dem Robotersystem für die automatische Entladung aller Arten von Stückgütern aus Containern.

An dem Sonderschau-Stand "Logistikfabrik - Automatisierung in der Logistik" sind beteiligt (aufgeführt nach Reihenfolge in der Logistikkette):
- Eurogate, einer der führenden Seehafenbetreiber Europas
- der Softwarehersteller für Robotersimulationen Easy-Rob aus Frankfurt
- das europäische Forschungsprojekt RobLog (7 Partner aus Forschung und Industrie aus ganz Europa, Koordination Reutlingen University/Prof. Dr. Wolfgang Echelmeyer)
- das BIBA
- die Bremer Logistik-Medienexperten von eventV
- das Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF in Magdeburg
- die Reutlingen University (Logistikfabrik – Kompetenz in Forschung, Beratung und Lehre sowie die ESB Business School)
- die Profibus Nutzerorganisation (PNO) sowie Profibus & Profinet International (PI)

- BITO-Lagertechnik Bittmann, einer der europäischen Marktführer im Bereich Lager- und Kommissioniertechnik

Ihre Ansprechpartnerinnen:

Dipl.-Ing. Ann-Kathrin Pallasch (BIBA, Logistikfabrik - Automatisierung in der Logistik)

Telefon: 0421 218-55 17, E-Mail: pal@biba.uni-bremen.de

Alesja Alewelt (Messemanagement FAIRworldwide)
Telefon: 0421 696 205 92, mobil: 0176 623 350 98, E-Mail: a.alewelt@fairworldwide.com

Sabine Nollmann | idw
Weitere Informationen:
http://www.biba.uni-bremen.de/aktuell
http://www.fairworldwide.com
http://www.cemat.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Intelligente Filter für innovative Leichtbaukonstruktionen
08.12.2016 | Technische Universität Bergakademie Freiberg

nachricht Mobile Learning und intelligente Contentlösungen im Fokus
08.12.2016 | time4you GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektronenautobahn im Kristall

Physiker der Universität Würzburg haben an einer bestimmten Form topologischer Isolatoren eine überraschende Entdeckung gemacht. Die Erklärung für den Effekt findet sich in der Struktur der verwendeten Materialien. Ihre Arbeit haben die Forscher jetzt in Science veröffentlicht.

Sie sind das derzeit „heißeste Eisen“ der Physik, wie die Neue Zürcher Zeitung schreibt: topologische Isolatoren. Ihre Bedeutung wurde erst vor wenigen Wochen...

Im Focus: Electron highway inside crystal

Physicists of the University of Würzburg have made an astonishing discovery in a specific type of topological insulators. The effect is due to the structure of the materials used. The researchers have now published their work in the journal Science.

Topological insulators are currently the hot topic in physics according to the newspaper Neue Zürcher Zeitung. Only a few weeks ago, their importance was...

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie