Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Siemens Mobility and Logistics auf der Intertraffic 2012

20.03.2012
Wachsende Verkehrsströme stellen besonders Ballungsgebiete vor große Herausforderungen. Intelligente Verkehrsinformations- und Managementsysteme tragen dazu bei, Staus, Unfälle und Kohlendioxidausstoß um bis zu 20 Prozent zu reduzieren.

Leittechnik und Telematiklösungen von Siemens können für die optimale Nutzung der vorhandenen Verkehrsnetze sorgen. Staus werden dadurch minimiert, unnötiger Energieverbrauch vermieden und die CO2-Emissionen gesenkt. „Unser Ziel ist es, die Mobilität in Städten durch Überwachung und Steuerung vernetzter Verkehrsströme wesentlich effizienter und vor allem umweltschonender zu machen“, sagte Sami Atiya, CEO der Division „Mobility and Logistics“ im neuen Siemens-Sektor „Infrastructure & Cities“.

Unter dem Motto „Siemens Traffic Solutions – easy to use“ zeigt Siemens Mobility and Logistics neue Produkte und Lösungen für intelligente Verkehrslösungen vom 27. bis 30. März 2012 auf der Intertraffic 2012 in Amsterdam.

Drei Aufgaben – eine gemeinsame Plattform

Auf einer modularen Zentralenplattform lassen sich mit Sitraffic Concert, Sitraffic Scala und Sitraffic Guide die bisher getrennten Welten des Verkehrsmanagements, der Verkehrssteuerung und des Parkleitens zusammenführen.

Dies ermöglichten maßgeschneiderte Systemlösungen, die nach dem Baukastenprinzip an jedes städtische Szenario angepasst werden können.

Sitraffic Watch mobile

Eine spezielle iPhone- und iPad-App für das Straßenverkehrsmanagement ermöglicht den direkten Online- Zugriff auf die Zentralrechner. Überall und jederzeit können damit wichtige Daten von Verkehrsmanagern im Außendienst abgerufen und visualisiert werden. Auf Knopfdruck zeigt das iPad den aktuellen Status beispielsweise von Ampeln und Steuerungsanlagen, Verkehrsdichte und Staus.

Sitraffic Dynafee

High Occupancy Toll (HOT) -Spuren verringern Staus und helfen gleichzeitig bei der Refinanzierung des Straßenbaus. Was aber, wenn eine solche Spur besonders erfolgreich ist und auch hier Staus entstehen? Mit Sitraffic Dynafee bietet Siemens eine innovative Lösung dieses Problems. Erreicht wird das durch ein dynamisches Mautsystem. Der Preis steigt mit der Nachfrage. Drängen zu viele Autos auf die Bezahlspur, steigt die Maut und die Spur leert sich. Damit wird zu jeder Zeit eine Mindest- Reisegeschwindigkeit garantiert.

Direkte Reisezeitmessung

„Wann muss ich abfahren, wenn ich um 17:00 Uhr den Zug erwischen will?“ – „Soll ich mit dem Auto fahren oder bin ich mit dem ÖPNV schneller am Ziel?“ – „Über welche Route erreiche ich den Flughafen momentan am schnellsten?“. Solche Fragen lassen sich mithilfe der Siemens- Reisezeitmessungen klar beantworten. Weil die Daten direkt in die Verkehrsleit- und managementzentralen eingespeist werden können, stehen sie auch allen verkehrstechnischen Anwendungen zur Verfügung, beispielsweise für einen Reisezeitvergleich zwischen öffentlichen Verkehrsmitteln und Individualverkehr, dargestellt auf dynamischen Informationstafeln.

Verkehrsdatenanalyse

Die verkehrstechnische Ausrüstung an Knoten ist so vielfältig wie nie zuvor. Beispielsweise regeln Lichtsignalanlagen den Verkehr, Bevorrechtigungen für Busse und Bahnen geben dem ÖPNV Vorfahrt, Detektorsysteme messen das Verkehrsaufkommen und Enforcementkameras überwachen das Halten bei Rot und die Einhaltung der Höchstgeschwindigkeiten. Die Verkehrsdatenanalyse in Sitraffic Scala/Concert generiert aus dieser Datenmenge sinnvolle Informationen und erlaubt ein automatisches Qualitätsmanagement. Damit erzeugt es den „gläsernen“ Knoten, der online automatisch und bequem überwacht werden kann. Außerdem schafft es eine verkehrsstatistisch sichere Basis für die Planung zukünftiger Infrastruktur.

Application Service Providing (ASP)

Virtuell steuern – real sparen: Verkehrsmanagement basiert auf einer ständig verfügbaren ausfallsicheren ITPlattform. Für diesen Betreuungsaufwand bietet Siemens eine innovative Lösung: Mit ASP-Modellen können Kommunen und Straßenbauämter jetzt auch ohne Hardware-Investitionen und eigene Ressourcen für die IT-Betreuung von den Vorteilen effizienter Verkehrssteuerung profitieren. Über einen gesicherten Zugang hat der Kunde via Internet vollen Zugriff auf alle Funktionen eines zentral betriebenen Steuerungssystems.

Die Siemens-Division Mobility and Logistics (München) ist Lösungsanbieter für Kunden, deren Geschäftsmodell auf der Optimierung von Personen- und Güterverkehr basiert. Die Division beinhaltet sämtliche Siemens-Geschäfte für das internationale Verkehrs-, Transport- und Logistik-Management. Hierzu gehören Bahnautomatisierung, Infrastrukturlogistik, intelligente Verkehrs- und Transportsysteme sowie Technologien für den Ausbau der Infrastruktur für Elektromobilität. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter http://www.siemens.com/mobility-logistics

Frau Silke Reh
Handy: 0049 174 1551579
silke.reh@siemens.com

Silke Reh | Siemens Infrastructure
Weitere Informationen:
http://www.siemens.com/mobility-logistics/de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien
24.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut, HHI

nachricht MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin
24.02.2017 | FOKUS - Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Poseidon goes Politics – Wer oder was regiert die Ozeane?

27.02.2017 | Veranstaltungen

Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion

27.02.2017 | Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Herz-Untersuchung: Kontrastmittel sparen mit dem Mini-Teilchenbeschleuniger

27.02.2017 | Medizintechnik

Neue Maßstäbe für eine bessere Wasserqualität in Europa

27.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wenn der Schmerz keine Worte findet - Künstliche Intelligenz zur automatisierten Schmerzerkennung

27.02.2017 | Medizintechnik